Haare braun färben

Haare braun färben: 8 Profi-Tipps für die perfekte Haarfarbe

Wann hast du das letzte Mal so richtig begeistert in den Spiegel geschaut? Manchmal kann schon eine Veränderung der Friseur neues Selbstbewusstsein entfachen. Aus blond wird brünett: Charlize Theron, Scarlett Johansson oder Cara Delevingne zeigten uns bereits, wie schick eine Veränderung der Haarfarbe aussehen kann. Was solltest du beim Haare braun färben beachten und wie findest du die perfekte Haarfarbe für dich? Wir stellen dir die besten Tipps von vier amerikanischen Profi-Friseuren vor.

Haare selber färben oder zum Profi gehen?

Ein sattes Brünett zählt zu den wichtigsten Haartrends 2019. Eine wichtige Frage stellt sich gleich zu Beginn: Haare selber färben oder lieber den Friseur Hand anlegen lassen? Du solltest vor allem bei zwei Ausgangslagen lieber zum Profi gehen, um Farbunfälle zu vermeiden.

Extrem langes Haar: Wer eine schicke XXL-Mähne trägt, braucht besonders viel Geduld. Es kostet Zeit und Mühe, die braune Haarfarbe hundertprozentig gleichmäßig aufzutragen. Lieber auf Nummer sicher gehen und den Profi aufsuchen.

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut? 

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Wie das wahre Alter Deiner Haut ist, verrät Dir unser kostenloser Haut-Test!

Eine sehr helle Ausgangsfarbe: Willst du von extrem hellem Haar auf Braun umsteigen? Für diesen krassen Farbwechsel braucht es viel Geschick und das richtige Know-How. Lieber nichts riskieren und den Friseur ranlassen.

Mit dem Gang zum Profi liegst du immer richtig. Wünschst du dir lediglich eine kleine Farbveränderung und nimmst eventuelle Missgeschicke in Kauf, kannst du auch das DIY-Experiment zu Hause wagen.

Von Blond auf Braun: Was du beachten solltest, wenn du deine Haare braun färben willst, verrät dir YouTuberin „Sweet Revenge“ in folgendem Video:

Warum du warme Brauntöne vorziehen solltest

Bei einer Aufhellung werden dem Haar Farbpigmente entzogen – deshalb wirkt die Mähne heller. Dabei gehen vor allem warme Gold- und Rotpigmente flöten. Möchtest du das aufgehellte Haar dunkler färben, müssen diese Pigmente wieder zugeführt werden, damit die Haarfarbe natürlich wirkt, rät Haarfärbe-Spezialist Jeremy Tardo. Brauntöne haben im Vergleich zu Blondtönen nämlich viel mehr warme Farbpigmente.

Das heißt für dich: Wähle fürs das dunkler färben ein warmes Gold- oder Kupferbraun aus, um zum Schluss eine natürliche Braunnuance zu erreichen. Auf keinen Fall zu aschigen Nuancen greifen, sonst wirkt das Haar Grün oder Grau.

Wenn du dir zu unsicher bist, welche Braunnuance zu dir passt, solltest du lieber doch zum Profi gehen. Hast du dich entschieden, zu Hause zu färben, mache lieber eine kleine Teststrähne um zu überprüfen, wie die Farbe wirkt.

Haare braun färben: Taste dich heran

Die Haare braun färben bedeutet manchmal, eine krasse Veränderung zu wagen. Je nachdem, wie hell deine Haare aktuell sind, kann das ein echter Schock sein. Celebrity Friseur Ryan Pearl empfiehlt deshalb, sich langsam heranzutasten. Gehe in Etappen vor.

Von Hellblond auf Dunkelbraun – das ist ein extremer Unterschied. Und vielleicht gefällt dir ein dunkles Braun doch nicht so gut. Besser wäre es, wenn du dich erst für ein Mittelbraun entscheidest, um zu entscheiden, wie wohl du dich fühlst. Dunkler werden kannst du immer noch!

Haarpflege ohne Plastik: Schöne Haare mit gutem Gewissen

Entscheide dich für eine Farbe, die wirklich zu dir passt

Die Haarfarbe muss nicht nur zu deinem Teint passen, sondern auch zu deinem Lifestyle. Wenn du viel unterwegs bist und wenig Zeit hast, um oft zum Friseur zu gehen, solltest du dich für eine unkomplizierte Nuance entscheiden.

Rötliche Brauntöne, aschiges Braun oder das trendy „Blackberry Hair“ sehen zwar toll aus, waschen sich aber super schnell aus. Das bedeutet, du musst ziemlich oft nachfärben.

Wähle eine multidimensionale Farbe

Wer darüber nachdenkt, die Haare braun zu färben, denkt meistens über eine bestimmte Braunnuance nach. Ein Fehler, wenn es nach Ryan Pearl geht, der die Haare von Hailey Baldwin verschönert. Haarfarben wirken nämlich besonders schön und natürlich, wenn sie viele verschiedene Schattierungen enthalten.

Hast du bereits viele blonde Strähnen im Haar, musst du dir darüber weniger Gedanken machen. Die braune Haarfarbe wird an diesen Stellen heller wirken, als auf ungesträhntem Haar. Dadurch entsteht ein natürlicher Effekt, ohne dass du mit verschiedenen Braunnuancen arbeiten musst.

Welche Strähnchen Arten gibt es? 6 Techniken, die Dein Haar veredeln (2019)

Vorsicht, Grünstich!

Hellgefärbtes Haar brünett zu färben, ist für die Mähne eine kleine Strapaze. Damit die Farbe lange schön aussieht, solltest du unbedingt auf eine hochwertige Pflegeserie setzen, wie zum Beispiel die sanften Produkte von Ayan. Gute Pflegeprodukte helfen dabei, die Schuppenschicht der Haare zu versiegeln, wodurch die Farbpigmente erhalten bleiben.

Wer sich nicht genug Zeit für die eigene Mähne nimmt, riskiert, dass die Farbe kippt, weil sich die Farbpigmente herauswaschen. Typisch bei Haaren, die von blond auf brünett gefärbt wurden, sei ein leichter Grünstich, sagt Stephanie Brown, Profi-Friseurin aus New York. Aber keine Sorge: Solltest du einen grünlichen Schimmer entdecken, kannst du ihn selbst ganz einfach entfernen.

Diese getönte Haarkur „Nutri Color Creme“ von Revlon in der Farbe „Brown“ enthält warme Farbpigmente, welche die Haarfarbe wieder neutralisieren.

Die richtige Haarpflege hilft dir also dabei, deine neue braune Haarfarbe aufrechtzuerhalten. Solltest du umstellen? Dieser schnelle Test verrät dir, ob du bereits alles richtig machst:

Vorsicht bei direkter Sonneneinstrahlung

UV-Strahlung kann deine Haarfarbe verändern – egal, ob du dich im Sommerurlaub befindest oder dich unter die Sonnenbank legst. Selbst im Winter kommt noch UV-Strahlung durch. Wenn du möglichst lange etwas von deiner brünetten Mähne haben möchtest, solltest du direkte Sonnenstrahlung meiden, rät Stephanie Brown. Oder alternativ eine schicke Mütze aufsetzen, die deine empfindlichen Haare schützt.

Hier haben wir dir die schicksten Mützen Trends vorgestellt.

Sind pflanzliche Haarfarben die bessere Alternative?

Natürliche Haarfarben auf Hennabasis sind wesentlich schonender für die Haare und für die Umwelt. Hier haben wir dir auch schon von den vielen Vorteilen berichtet. Vielleicht spielst auch du mit dem Gedanken, keine konventionelle Haarfarbe zu benutzen. Aber leider ist Pflanzenhaarfarbe nicht für jeden geeignet.

Hast du erst kürzlich deine Haare chemisch gefärbt oder blondiert, kommt Henna-Haarfarbe nicht in Frage. Sie verträgt sich nämlich nicht mit Standard-Haarfarben, wodurch es zu unschönen Farbveränderungen kommen kann.

Henna-Haarfarben kommen oft in Pulverform und müssen erst angerührt werden. Die Einwirkzeit liegt anschließend bei etwa zwei Stunden. Die Prozedur ist also nichts für eine schnelle und unkomplizierte Haarfärbe-Aktion.

Wer einmal mit Henna gefärbt hat, muss wiederum Wochen warten, um die Haare wieder chemisch behandeln zu können. Drei Monate sind ratsam.

Solltest du also zu Henna Farben greifen? Nur, wenn du sicher bist, dass du dabei bleiben willst!

Extrem trockene Haare: Die 8 Geheimtipps der Profis

Du siehst: Es gibt viele unterschiedliche Methoden und Möglichkeiten, mit denen du die Haare braun färben kannst. Du bist noch unschlüssig, welche Brauntöne für deine Haare in Frage kommen? Hier findest du einen großen Guide zu unterschiedlichen Braun-Nuancen.

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut?

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Mit diesem Test erfährst Du, wie das wahre Alter Deiner Haut ist. Probier es aus: Test starten und herausfinden, wie alt Deine Haut wirklich ist!

Haare braun färben: 8 Profi-Tipps für die perfekte Haarfarbe
5 (100%) 7 votes

Kommentar verfassen