Zufriedenheit steigern

Zufriedenheit steigern: 6 beeindruckende Vorteile von Facebook und Co.

Instagram macht neidisch. Facebook schürt den Neid. Von solchen Statements haben wir bestimmt alle schon gehört. Soziale Medien haben heutzutage nicht den besten Ruf. Dabei gibt es viele Vorteile, die teilweise sogar wissenschaftlich bewiesen worden sind. Du musst Dich also nicht schlecht fühlen, wenn Du mal wieder länger als gewollt auf Facebook umher geklickt hast. Können Plattformen wie Facebook, Instagram und Co. unsere Zufriedenheit steigern?

Wir präsentieren Dir sechs beeindruckende Vorteile und klären, wann uns Social Media guttut und wann nicht.

1. Du findest Inspiration und Vorbilder

Wolltest Du schon immer einen Marathon laufen? Träumst Du von einer Karriere als Sängerin? Oder wünschst Du dir, eine erfolgreiche Bloggerin zu werden?

Welche Inhaltsstoffe pflegen deine Haut am besten? Mit diesem Test erfährst Du, wie Du deine Haut am besten pflegen und schützten kannst, damit sie immer jugendlich frisch wirkt. Probier es aus: Test starten und herausfinden, was deine Haut wirklich braucht!

Social Media ist der perfekte Ort für Inspiration und Motivation. Auf Facebook und Co. gibt es mit Sicherheit für jeden Wunsch und jedes Ziel Vorbilder, die bereits geschafft haben, was Du Dir wünschst. Das kann auch manchmal das Überwinden einer Krankheit oder Sucht sein.. Du kannst Dir ganz nach Sympathie Deinen persönlichen Hero suchen und Dir von der Person viel für Deinen eigenen Lebensweg abgucken – damit Du Deine Ziele endlich erreichst!

Denn die meisten haben alle klein angefangen – und ihre Erfolgsgeschichte teilen sie über Social Media, um auch andere zu inspirieren. Das Beste dabei: Durch die sozialen Medien kannst Du sogar mit deinen Vorbildern in Kontakt treten.

Wie ist die ganze Social Media Bewegung eigentlich entstanden? Folgendes Video erklärt es Dir:

2. Mehr Glücksgefühle für alle!

Dass uns Facebook unglücklich und frustriert mache, kann nicht stimmen – jedenfalls nicht pauschal. Wissenschaftler der Universität California in San Diego analysierten Daten von über 100 Millionen Facebook Nutzern, um den Effekt von positiven Posts zu checken. Sie fanden heraus: Glücksgefühle sind ansteckend!

Positive Facebook Posts rufen positive Reaktionen hervor und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass auch Facebook-Freunde positive Inhalte veröffentlichen. Also: Je positiver Deine Posts sind, desto positiver sind die Posts Deines Netzwerkes! Eine simple Möglichkeit, um die eigene Zufriedenheit steigern zu können und unsere Mitmenschen positiv zu beeinflussen. Positivität darf ruhig viral gehen, nicht wahr?

Und wenn Du doch mal etwas Negatives posten willst, nur zu: Eine Studie aus dem Jahr 2017 belegte, dass aktives Nutzen der sozialen Medien negative Gefühle verringern kann. Unser Mitteilungsbedürfnis steigt meistens, wenn wir uns nicht gut fühlen. Social Media bietet uns eine Plattform, um auch mal nicht so fröhliche Statements abzugeben, ohne eine bestimmte Person zu adressieren. Den Zuspruch, den wir dann erhalten, wirkt bestärkend.

3. Ein stärkeres Gesundheitsbewusstsein

Na, wie vielen Foodbloggern folgst Du auf Instagram? Selbst wenn Du nicht unbedingt Teil der Health-Szene bist, kommt man in den sozialen Medien nicht vorbei an schön gestalteten Avocado-Toasts, veganen Gemüse-Bowls, zuckerfreien Nachtischideen und weiteren gesunden Leckereien.

Es war nie einfacher als heute, gesunde Rezepte zu finden oder sich von zahlreichen Ernährungsformen (Veggie, Paleo oder Vegan) inspirieren zu lassen. Wissenschaftler heben hervor, dass Social Media eine gute Möglichkeit ist, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Unterstützung zu erhalten und Informationen weiterzugeben.

4. Zufriedenheit steigern: Freundschaften intensivieren sich durch Facebook

Diese eine Freundin, mit der Du Dich so blendend verstanden hast, zieht in eine andere Stadt. War‘s das jetzt? Nicht, wenn Du auf die Vorzüge von Social Media setzt! Facebook kann dabei helfen, Eure Freundschaft lebendig zu halten. Durch Posts und Bilderaustausch haltet ihr Euch auf dem Laufenden und habt trotz Distanz das Gefühl, am Leben des anderen teilhaben zu können.

Eine Studie aus dem Jahr 2013 bewies genau das. Teilnehmer, die kein Facebook nutzten hatten im Vergleich zu Facebook-Nutzern weniger intime Freundschaften. Die Wissenschaftler vermuten, dass Facebook dabei hilft, enge Freundschaften aufrechtzuerhalten – und zwar sowohl online, als auch offline.

5. Sozialer Support

Facebook kann bei einem geringen Selbstwertgefühl helfen, ein soziales Netzwerk mit aufzubauen – das fand eine einjährige Studie der University State University heraus.

Sie untersuchten eine Gruppe von Studenten und ermittelten: Vor allem Studenten mit schwächerem Selbstwertgefühl profitieren von der regelmäßigen Nutzung der beliebten Plattform und sind so in der Lage, Beziehungen mit Mitstudenten aufzubauen. Durch Facebook bekommen sie das Selbstvertrauen, was es braucht um Bekanntschaften zu entwickeln.

Bedeutet: Facebook macht es vor allem introvertierten Menschen einfacher, mit anderen zu kommunizieren. Dadurch wird die eigene Zufriedenheit steigern.

6. Vertrauensbooster

Social Media bringt uns dazu, ein ganz neues Vertrauensgefühl zu anderen zu entwickeln. Wir lesen die Posts von anderen, die uns etwas über ihre Stimmung und ihre Lebenslage verraten. Das stärkt die emotionale Bindung und erhöht das Vertrauensgefühl – das ergab eine Studie, die im „Journal of Computer-Mediated Communication“ erschien.

…und die negativen Seiten von Facebook, Instagram und Co.?

Was denn nun: Ist Social Media gut oder schlecht für uns? Es gibt schließlich Studien für beide Positionen. Eine Meta-analyse aus dem Jahr 2017 verglich gleich mehrere von diesen Studien und stellte fest: Das kommt auf die Person an!

Wer auch im „echten“ Leben soziale Kontakte pflegt und tiefe Verbindungen mit seinen Mitmenschen aufrechterhalten kann, profitiert von Facebook und Co. Ist das aber nicht der Fall und spielt sich das soziale Leben hauptsächlich im Netz ab, kann das zu einem Gefühl von Einsamkeit, Vergleichswahn und Isolation führen.

Es macht Sinn: Erst wenn Social Media unser soziales Netzwerk im realen Leben ersetzt, wird’s kritisch! Also lieber nicht zu lange vorm Rechner oder Handy sitzen, damit noch Zeit für die echten Freunde bleibt.

Zufriedenheit steigern: Was macht uns wirklich glücklich? Wenn Du weitere wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Zufriedenheit erfahren möchtest, solltest Du auch diesen Artikel kennen.

Welche Inhaltsstoffe pflegen deine Haut am besten?

Mit diesem Test erfährst Du, wie Du deine Haut am besten pflegen und schützten kannst, damit sie immer jugendlich frisch wirkt. Probier es aus: Test starten und herausfinden, was deine Haut wirklich braucht!

Zufriedenheit steigern: 6 beeindruckende Vorteile von Facebook und Co.
4.8 (96.67%) 12 votes

Kommentar verfassen