Was macht glücklich

Was macht glücklich: 7 überraschende Erkenntnisse aus Studien

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


So unterschiedlich wir doch alle sind, eins haben wir gemeinsam. Jeder von uns will ein glückliches Leben führen! Aber obwohl wir eigentlich alles nötige haben, sind wir oft nicht ganz zufrieden. Was fehlt und was macht glücklich?

Wissenschaftler forschen schon seit vielen Jahren an unserem Zufriedenheitsgefühl. Dabei haben sie einiges entdeckt, von dem wir uns unbedingt etwas abgucken sollten, um glücklicher zu leben.

Erfahre jetzt, welche sieben wissenschaftlichen Erkenntnisse nachweisbar happy machen.

Wie selbstbewusst bist Du wirklich?

Möchtest Du herausfinden, wie selbstbewusst Du wirklich bist?

Wie hoch Dein Selbstbewusstsein im Vergleich zu anderen ist, verrät Dir unser kostenloser Test!

1. Eine Unterstützung für andere sein

Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass man von Freunden und Familie unterstützt wird. Wenn was ist, reicht ein Anruf und wir fühlen uns besser. Aber was macht glücklicher: Geben oder nehmen?

Fakt ist: Es tut gut, gut zu anderen zu sein! Eine Studie aus dem Jahr 2003 belegte, dass Glücksgefühle nicht nur dadurch kommen, dass Du unterstützt wirst. Für andere da sein – das macht wirklich happy! Die Wissenschaftler haben außerdem ermittelt: Wer eine Unterstützung für andere ist, lebt nicht nur glücklicher – sondern auch länger! Geben ist also wichtiger als nehmen.

Aber Vorsicht! Es gibt auch eine Grenze. Wer nichts anderes tut als geben, geben, geben und nicht auf sich selbst achtet, wird mit der Zeit unglücklich. Die Grenze des glücklichen Gebens ist bei mentaler oder körperlicher Überforderung erreicht – das fanden gleich mehrere Studien heraus.

Nr. 1 Trick bei feinem Haar

Immer mehr Frauen werden auf die Wirkung von Ylang-Ylang Öl gegen Haarausfall aufmerksam:

Haarausfall bekämpfen

2. Wenige, aber enge Freundschaften

Menschen sind soziale Wesen – das ist allgemein bekannt. Studien haben sogar ergeben, dass einsame Menschen früher sterben. Gesellschaft ist also wichtig für ein langes Leben. Aber wie viel Gesellschaft brauchen wir, um zufrieden zu sein?

Was macht glücklich? Die Forschung ist eindeutig: Wir brauchen nicht viele Bekanntschaften, um happy zu sein. Mehr ist nicht mehr. Viel wichtiger ist aber, wie eng Freundschaften sind und wie tief die emotionale Verbindung zu den Menschen ist. Dann ist es sogar nebensächlich, wenn hin und wieder gestritten wird!

Diese Erkenntnisse stammen aus einer berühmten Harvard-Studie , die mit einer Laufzeit von knapp 80 Jahren als längste Studie in Sachen Glücksforschung angesehen wird. Weitere Erkenntnisse daraus fasst das folgende Video zusammen:

3. Zeit ist wichtiger als Geld

Du kennst ja die alte Redewendung: Zeit ist Geld. Aber wenn Du Dich für eins von beiden entscheiden müsstest, was würdest Du wählen?

Wie Wissenschaftler herausgefunden haben, entscheiden sich glückliche Menschen eher für mehr Freizeit, als für das große Geld. Das stellte eine relativ neue Studie aus dem Jahr 2016 fest. Die Teilnehmer sollten beantworten, was sie lieber hätten: Mehr Zeit, oder mehr Geld.

Bei den Ergebnissen wurde dann ermittelt, dass es einen signifikanten Zusammenhang zwischen der Antwort „mehr Zeit“ und einem glücklichen Lebensgefühl gibt.

Wussten wir’s doch. Geld ist nicht alles!

Was macht Sie glücklich? Es kann übrigens auch helfen, bestimmte Gewohnheiten aufzugeben, die Dich runterziehen. Welche das laut Wissenschaftlern sind, erfährst Du in diesem Artikel.

4. Was macht glücklich: Entschleunigung und Dankbarkeit

Was macht glücklich? Oft glauben wir, uns fehlen großartige Dinge für großartige Gefühle. Dabei zeigt die Forschung etwas ganz anderes: Schon, wenn wir uns ganz bewusst mit dem beschäftigen, was wir haben, fühlen wir uns glücklicher.

Das heißt ganz konkret: Du musst nichts an Deinem Leben ändern – Du solltest nur bewusster leben. Das ermittelte eine Studie aus dem Jahr 2006. https://psycnet.apa.org/record/2006-05169-012 Das Leben zu reflektieren und dankbar für die schönen Momente sein – das macht langfristig happy. Und kostet uns nichts, außer etwas Zeit!

Was mehr Dankbarkeit in Deinem Leben verändern wird, haben wir Dir außerdem hier verraten.

5. Erfahrungen vor materiellen Dingen

Spaß ist wichtiger als materielle Errungenschaften – das ermittelten mehrere Studien aus den Jahren 2015 und 2014.

Dabei fand man heraus: Menschen, die ihr Geld für Aktivitäten ausgeben, um Erfahrungen zu sammeln, sind glücklicher als Menschen, die bloß Materielles ansammeln.

Also: Lieber Reisen, als in das dicke Auto zu investieren. Macht Sinn, macht glücklich!

6. Darf es ein bisschen Kultur sein?

Lieber ins Theater, als Netflix! Eine Studie fand heraus, dass kultivierte Menschen glücklicher sind.

Mal ein Ballett besuchen oder die neue Kunstausstellung besichtigen sorgt für ein glückliches Lebensgefühl. Vermutlich, weil wir durch solche Aktivitäten Freude und Dankbarkeit verspüren. Etwas Neues auszuprobieren macht schließlich immer Spaß!

7. Lege Dir ein Haustier zu

Egal ob Katze oder Hund: Menschen mit Haustieren zählen zu den glücklicheren Menschen. Das ermittelte eine Studie , die den Zusammenhang zwischen mentaler Gesundheit und Haustieren ermittelte. Die kleinen Vierbeiner steigern nicht nur unser Selbstwertgefühl – sie geben unserem Leben einen tieferen Sinn.

Nun weißt Du, was die Wissenschaft zum Thema Glück herausgefunden hat. Wie Du siehst, sind es oft die kleinen Dinge im Leben, die Glücksgefühle verursachen. Und ganz wichtig: Es liegt mehr an der Einstellung, als an den Lebensumständen.

Lesetipp: In dem Buch „Was macht Sie glücklich? 100 Menschen aus der ganzen Welt geben Antwort“ von Daniel R. Gygax findest Du noch mehr Insidertipps für mehr Glücksgefühle.

Wie selbstbewusst bist Du wirklich?

Möchtest Du herausfinden, wie selbstbewusst Du wirklich bist?

Mit diesem kostenlosen Test erfährst Du, wie hoch Dein Selbstbewusstsein ist. Probier es aus: Test starten und herausfinden, wie selbstbewusst Du wirklich bist!

Eine Idee zu “Was macht glücklich: 7 überraschende Erkenntnisse aus Studien

  1. Pingback: Zufriedenheit steigern: 6 beeindruckende Vorteile von Facebook und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.