Wie halten Locken länger

Wie halten Locken länger? 10 Profi Tipps für anhaltende Sprungkraft

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


Kaum hast du die perfekte Lockenpracht kreiert, ist sie auch schon wieder verschwunden. Die locken hängen sich aus und die Haare sind wieder platt. Frust pur! Wie halten Locken länger? Erfahre jetzt, was Haarprofis tun, um langanhaltende Locken zu kreieren und ihre Sprungkraft den ganzen Tag über zu bewahren.

1. Langanhaltende Locken: So bleibt der Ansatz frisch

Laut Sarah Potempa, Hairstylist von Margot Robbie und Hailee Steinfeld, halten Locken am allerbesten, wenn sie am ersten oder zweiten Tag nach dem Haarewaschen gedreht werden. Versuchst du dir Locken in frisch gewaschenes Haar zu zaubern, wirst du fast immer enttäuscht. Die Haare sind dann leicht aufgeraut und können die Lockenform schlechter halten.

Am Tag nach dem Waschen verteilt sich der natürliche Talg der Kopfhaut im Haar, wodurch die Haarfaser etwas geglättet wird. Das hilft dabei, die Locken zu fixieren und macht sie außerdem viel glänzender.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Fettiger Ansatz? Kein Problem: Nutze etwas Trockenshampoo am Ansatz, bevor du zum Lockenstab greifst.

2. Keine langanhaltende Locken: Sind deine Haare zu beschwert?

Hängen deine Locken schnell durch, weil dein Haar beschwert ist? Nutzen wir sehr reichhaltige Produkte oder Silikone in der Haarpflege, sehen die Haare schnell schlaff aus. Die Haarfaser ist zu schwer, um die Lockenform aufrecht zu erhalten.

Wie du testen kannst, ob deine Haarpflege zu reichhaltig ist? Lasse beim nächsten Waschen den Conditioner weg und beobachte, ob die Locken jetzt besser halten.

/tmp/con-5e75d4826383f/101_Product.png

20% Rabatt auf Shampoo + Conditioner Sets

Sicher dir den SALE mit 20% Rabatt auf alle Sets!

Gutschein-Code: "RABATT20"

Jetzt shoppen

Verzichte außerdem unbedingt auf Silikone in deiner Haarpflege, die das Haar auf Dauer austrocknen und beschweren. Silikone erkennst du an folgenden Bezeichnungen in der Inhaltsstoffe-Liste: Dimeticone, Trideceth-12, Cyclopentasiloxane, Dimethiconol, Cyclomethicone.

In diesem Artikel findest du heraus, wie du Silikone schnell und unkompliziert aus den Haaren herauswaschen kannst. Egal, welchen Haartypen du hast. Und dann werden deine Locken ewig halten!

Frisuren für wenig Haare: 14 Looks für mehr Volumen

3. Wie halten Locken länger? Wähle den richtigen Lockenstab

Hairstylist Sarah Potempa empfiehlt für schöne Traumlocken von Anfang an auf das richtige Tool zu setzen. Du brauchst einen Lockenstab, bei dem du die Temperatur manuell einstellen kannst.

Der Profi empfiehlt außerdem einen Keramik-Lockenstab zu nutzen. Dieser schont das Haar durch die Keramikbeschichtung und wirkt nachhaltig gegen Frizz.

4 Die richtige Temperatur einstellen

Die richtige Temperatur garantiert, dass deine Locken besser halten und nicht ausgetrocknet werden. Als Faustregel gilt: Feine Haare brauchen eine weniger hohe Temperatur, als dickes und krauses Haar. Denn dünnes Haar ist besonders empfindlich und verbrennt schneller.

Ist die Temperatur zu gering, werden die Locken nicht ausreichend fixiert. Ist sie zu hoch, werden die Haare so trocken, dass ihnen die Spannkraft fehlt, um die Lockenform aufrecht zu erhalten.

An diese Richtwerte solltest du dich für perfekte Locken halten: Stelle bei feinen Haaren etwa 150 Grad ein. Bei krausen Haaren dürfen es auch 170 Grad sein. Bitte unbedingt an einen guten Hitzeschutz denken, den du davor aufträgst.

Tipp: Dieser Lockenstab von Remington ist mit einer Keramikbeschichtung und einer fünfstufigen Temperatureinstellung ausgestattet.

4. Überprüfe den Durchmesser des Lockenstabs

Halten deine Locken generell schlecht, solltest du auch den Durchmesser des Lockenstabs überprüfen. Egal, wie gut ein Lockenstab bewertet ist – er muss nicht unbedingt zu deiner Haarstruktur passen.

Hängt die Lockenpracht schnell durch, solltest du einen kleineren Durchmesser wählen. Empfehlenswert ist ein Durchmesser zwischen 25 und 32 Millimetern. Ein kegelförmiger Lockenstab garantiert außerdem, dass die Locken in den Spitzen schön definiert bleiben.

Mehr Volumen am Ansatz: Dieses Gerät lieben Frauen mit feinem Haar

5. Clips fixieren die Locken

Wollen Locken bei dir einfach nicht halten? Dann solltest du auf folgenden Tipp nicht verzichten: Clips!

Nachdem einsatz des Lockenstabs dreht Sarah Potempa die warme Strähne mit der Hand zu einer runden Locke und klippst sie mit Clips oder Minispangen an den Haaransatz.

Kühlen die Haare in dieser Form aus, halten die Locken doppelt so lange. Die Haare erhalten außerdem mehr Stand am Ansatz und wirken strukturierter. Hier findest du ein praktisches Clip-Set für Zuhause.

In folgendem Video siehst du genau, wie du die Clips feststecken solltest, damit die Haare in der richtigen Form auskühlen:

6. Wie halten Locken länger? Schütteln statt bürsten

Viele von uns machen laut Sarah Potempa einen großen Fehler: Wir bürsten die Haare zu schnell aus. Und genau das zerstört die zuvor geformte Lockenstruktur, die wir uns so sehr wünschen.

Nachdem die Haare ausgekühlt sind, entfernst du die Clips und schüttelst die Locken sanft mit den Fingern durch. Bevor du zur Bürste greifst, solltest du einen weiteren Tipp anwenden.

7. Fixieren, dann Bürsten

Der nächste Profi-Tipp lautet: Greife zum Haarspray, bevor du die Locken ausbürstest. Sprühe etwas Haarspray ins Haar und lasse es kurz einwirken. Das fixiert die Lockenstruktur und hält die Haare in Form.

Anschließend bürstest du ganz vorsichtig durch deine Mähne. Wer mag, kann auch die Haarbürste mit etwas Haarspray besprühen und dann durch die Längen fahren.

Achtung, viele Haarsprays enthalten Silikone, die das Haar beschweren und auf Dauer austrocknen. Erfahre hier, welches das derzeit beste Haarspray ohne Silikone ist.

8. Wie halten Locken länger? Lockenwickler als Alternative

Wenn es um das Thema Locken machen geht, denken viele gleich an einen typischen Lockenstab. Dabei vergessen wir oft, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, um das Haar zu locken.

Sarah Potempa rät, auch mal Lockenwickler auszuprobieren, wenn deine Mähne einfach keine Lockenform halten kann. Sie können für sehr glatte Haare die bessere Alternative sein, weil die Hitze gleichmäßiger und über einen längeren Zeitraum auf die Haarfaser einwirken kann.

Lockenwickler haben einen Vorteil: Sie schenken dir noch mehr Volumen, als der übliche Lockenstab.

Hier findest du ein Lockenwickler-Set von Remington mit gutem Preis-Leistungsverhältnis.

Das perfekte Lockenwickler-Tutorial mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung gibt’s hier:

10. Statt Haarspray solltest du dieses Produkt verwenden

Du hast einfach alles versuchst und dennoch sehen die Locken schnell platt aus? Dann kann folgender Insider-Tipp von Hollywood Hairstylist Adir Abergel helfen. Bei Problemhaaren, die einfach keine Locke halten können, empfiehlt er: Tausche das Haarspray gegen ein Texturierungsspray aus.

Diese Produkte sind besser dazu geeignet, dem Haar Struktur und Halt zu geben. Haarspray kann das Haar eher glatt machen, wodurch die Locken schnell zu Wellen werden können.

Das Texturierungsspray „Full Dry Volume Blast“ von der Marke Living Proof ist besonders gut für feines und dünner werdendes Haar geeignet.

Wie halten Locken länger

Wie halten Locken Länger? Nun weißt du, wie du langanhaltende Locken kreieren kannst. Trägst du deine Haare auch manchmal glatt? Die besten Profi-Tipps für seidige, spiegelglatte Haare findest du in diesem Artikel.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!