Haarspray ohne Silikone

Haarspray ohne Silikone: Welches hält am besten?

Nr. 1 Trick bei feinem Haar: So können Frauen dünnes Haar und Haarausfall bekämpfen


Kaum hast du deine Haare in Form gebracht, fallen sie wieder zusammen. Frustrierend! Damit der Haarstyle länger halt, muss ein gutes Haarspray her. Viele konventionelle Produkte enthalten allerdings Silikone, die einen sehr schlechten Ruf haben. Wie du ein gutes Haarspray ohne Silikone findest, was die Frisur ordentlich fixiert, erfährst du jetzt.

Inhaltsverzeichnis

Haarspray ohne Silikone: Warum sind Silikone so schlecht für die Haare?

Silikone sind chemische Verbindungen, die sich auf den Haaren ablagern. Zuerst werden Längen und Spitzen besser kämmbar und weich. Aber mit der Zeit wird das Haar immer schlapper, strähnig und stumpf.

Denn der Silikon-Mantel dichtet die Haarfaser ab, wodurch Pflegewirkstoffe nicht mehr durchkommen können. Echte Pflegewirkung? Nicht vorhanden. Silikone übertünchen die Probleme, anstatt sie in der Tiefe zu lösen.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Warum setzen Hersteller dennoch auf Silikone? Aus Kostengründen! Chemische Silikone sind im Vergleich zu hochwertigen pflanzlichen Inhaltsstoffen extrem billig.

Mit der Zeit werden die Haare durch Silikone so trocken, dass sie schnell abbrechen. Du entdeckst immer mehr Spliss, weil es den Spitzen an Feuchtigkeit fehlt.

Wer seine Haare schätzt, sollte Silikone unbedingt meiden. Bei der Haarpflege und beim Haarstyling!

HAARE WIE MIT 20!

 

Haarwissenschaftler Dr. Alan Bauman sagt dazu dem Frauenmagazin „the list“:

 

“Untersuchungen haben ergeben, dass die Haare einer Frau im Alter von etwa 40 Jahren mit der Zeit immer feiner werden.”

Es sei denn, du tust etwas dagegen.

 

Zum Glück kannst du schon mit einfachen Mitteln viel erreichen. Wir zeigen dir hier, wie du deine Haare sichtbar sofort auf natürliche Weise verjüngen kannst:

Mehr zum Thema

Hast du zuvor silikonhaltige Produkte benutzt und möchtest jetzt auf silikonfrei umsteigen? Was du bei der Umstellung unbedingt beachten solltest und wie du Silikone aus den Haaren löst, erfährst du in diesem Video:

Wie erkenne ich Silikone?

Silikone stecken oft selbst in hochpreisigen Produkten von Friseurmarken. Nur weil ein Haarspray teuer ist, bedeutet das leider nicht, dass die Inhaltsstoffe unbedenklich sind. Leider zahlt man oft lediglich für den Markennamen. Auch hier versuchen die Hersteller, die Kosten durch billige Inhaltssttoffe zu senken.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Wirf einen Blick auf die Inhaltsstoffe, bevor du dich für ein Haarspray entscheidest. So wirst du am Ende nicht enttäuscht – und deine Haare müssen nicht leiden.

Typische Silikone heißen Dimethicone, Methicone, Cyclomethicone oder Polysiloxane. Bei allem, was auf „-cone“ oder „-oxane“ endet, solltest du also hellhörig werden.

Überprüfe die Inhaltsstoffe am besten durch eine App, wie zum Beispiel Codecheck oder überprüfe sie über Hautschutzengel.de, um auf Nummer sicher zu gehen. Dort erfährst du mehr über bedenkliche und unbedenkliche Inhaltsstoffe und kannst Silikone eindeutig identifizieren.

Dadurch kannst du noch vor dem Kauf einschätzen, ob es sich um ein gutes oder schlechtes Haarspray handelt.

Wozu werden Silikone in Haarsprays eingesetzt?

Haarsprays enthalten oft einen hohen Anteil an kosmetischem Alkohol, der die Haare austrocknet. Diesen Effekt kompensieren chemische Silikone. Sie sollen Längen und Spitzen geschmeidig halten und verhindern, dass die Haare starr und strohig werden.

Durch Silikone können Haarsprays auch besser ausgebürstet werden – das ist vielen von uns Frauen besonders wichtig. Wer möchte schon eine starre, trockene Mähne, die man nicht mehr durchkämmen kann?

Kurzfristig machen Silikone wirklich weicheres Haar und verhindern das Erstarren der Frisur. Aber wer ständig zum Haarspray mit Silikonen greift, riskiert spröde Haare und extrem viel Spliss.

Kämpfst du aktuell mit Haarbruch? Dann solltest du die Tipps aus diesem Artikel kennen.

Was sind bessere Inhaltstoffe mit ähnlicher Wirkung?

Zum Glück gibt es gute Haarsprays, die ganz ohne Silikone auskommen. Sie beinhalten alternative Inhaltsstoffe, die eine ähnliche Wirkung haben und dem Haar langfristig gesehen nicht schaden. Zum Beispiel:

Aloe Vera: Haarsprays, die Aloe Vera beinhalten, sind perfekt für Frauen mit feinen, strapazierten Haaren geeignet. Aloe Vera-Extrakte versorgen die Haare mit Feuchtigkeit, ohne sie zu beschweren. Dafür sorgt der hohe Wasseranteil der Aloe Vera Pflanze.

Pflanzliche Öle: Wer sehr trockene und strapazierte Haare hat, die kaum noch glänzen, sollte ein Haarspray mit pflanzlichen Ölen bevorzugen. Diese pflegen intensiver und schenken selbst spröden Längen einen schönen Glanz. Öle schließen Wasser ein –  dadurch wird der Feuchtigkeitsgehalt der Haare bewahrt. Die Haare gewinnen an Spannkraft und trocknen nicht aus.

Ein zusätzlicher Pluspunkt: Pflanzliche Öle enthalten Antioxidantien. Diese schützen deine Haare vor äußeren Schäden wie UV-Strahlung durch Sonne.

Ein besonders empfehlenswertes pflanzliches Öl für die Haare ist übrigens Sesamöl. Es fühlt sich nicht zu fettig an und wirkt selbst auf dünnen Haaren nicht beschwerend. Sesamöl ist reich an natürlichen Antioxidantien, die deine Haare vor äußeren Schäden wie UV-Strahlen oder Hitze bewahren.

Das Öl schenkt dem Haar mehr Feuchtigkeit und bildet einen Film, der die Haare schützt und glänzend macht. Außerdem bändigt Sesamöl Frizz und abstehende Härchen durch die enthaltene Fettsäure namens Linolsäure. Sie glättet die Haarstruktur und macht Längen und Spitzen besser kämmbar.

Außerdem helfen die enthaltenen Vitamine B1, B2 und Vitamin E dabei die Haarstruktur in der Tiefe zu regenerieren.

Ätherische Öle Haare: Meine 4 Favoriten

Haarspray ohne Silikone: Welches Produkt ist empfehlenswert?

Das Bio „Hair Spray“ von der Marke Eco Cosmetics ist das ideale Haarspray ohne Silikone, das deine Haare durch Sesamöl schön geschmeidig macht. Die Frisur ist perfekt fixiert, ohne sich starr anzufühlen. Schon wenige Spritzer des Haarsprays reichen aus, um den Haarstyle haltbar zu machen. Sie fühlen sich weich an und glänzen schön.

Pluspunkt: Du kannst die Haare am Ende des Tages spielend leicht ausbürsten. Kein Verkleben! Damit ist dieses Haarspray ohne Silikone auch perfekt für empfindliche Haare geeignet.

Nicht nur das Haarstyling sollte frei von Silikonen sein, damit die Haare nicht abbrechen. +Solltest du auch noch nach der optimalen silikonfreien Haarpflege für weichere Haare suchen, kommt auch unser „Spitzer Fritz Leave-in Conditioner“ in Frage. Er wird auf trockenes oder feuchtes Haar aufgetragen und nährt die Spitzen intensiv durch Sesamöl, ohne sie zu beschweren. Perfekt für sehr trockene Haare oder Naturlocken, denen es an Glanz und Geschmeidigkeit fehlt.

Knete die Leave-in Pflege einfach in Längen und Spitzen ein. Lasse den Ansatz aus. Die Pflege zieht sofort ein und macht die Haare besser kämmbar.

Du siehst schon nach der ersten Anwendung einen Unterschied: Die Haare strahlen, fühlen sich weich an und erhalten einen tollen Schwung.

Haarspray ohne Silikone

Suchst du außerdem ein gutes Shampoo ohne Silikone, welches deinen Haaren wirklich guttut? In diesem Artikel findest du heraus, wie du ein gutes Produkt erkennen kannst.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!