Mehr Volumen am Ansatz

Mehr Volumen am Ansatz: Dieses Gerät lieben Frauen mit feinem Haar

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


Platter Ansatz, fehlendes Volumen, die Frisur fällt schnell zusammen: Diese Probleme kennt jede Frau mit dünnen Haaren. Aber zum Glück gibt es ein praktisches Stylingtool, mit dem du dieses Problem lösen kannst. Eine sogenannte rotierende Warmluftbürste soll für mehr Volumen am Ansatz und perfekten Schwung sorgen. Hält das Gerät, was es verspricht? Was du von diesem Tool erwarten kannst und ob feine Haare wirklich davon profitieren, erfährst du jetzt.

Mehr Volumen am Ansatz durch die richtige Föhntechnik

Föhn einstecken, anschalten und einfach losföhnen – so machen es die meisten von uns. Mal zielt der Föhn nach unten, mal nach oben. Bei dieser willkürlichen Taktik entgeht uns aber eine große Chance, mehr Volumen am Ansatz zu kreieren.

Wichtig beim Föhnen ist der Winkel, in dem die Haare getrocknet werden. Föhnst du nach unten, passiert es schnell, dass die Haare danach platt anliegen. Die Haarfasern werden so nämlich einfach nur an den Kopf gedrückt.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Deshalb wird oft das „Über-Kopf-Föhnen“ empfohlen, bei dem du die Mähne kopfüber trocknest. Die Haare am Ansatz fallen ganz gerade, wenn du kopfüber stehst. Föhnst du sie in dieser Position trocken, bewirkst du bereits etwas mehr Stand am Ansatz. Die Haare am Hinterkopf bleiben bei dieser Technik allerdings trotzdem platt.

Friseure bekommen den richtigen Winkel beim Föhnen hin, in dem sie auf große Rundbürsten setzen. Dabei werden die Haare am Ansatz über die große Bürste gespannt und trocken geföhnt. Das Haar am Ansatz bekommt dadurch viel mehr Volumen und fällt voller Schwung. Ein ganz typischer Föhntrick, den du bestimmt auch schon oft beobachtet hast. Aber leider ist es gar nicht so leicht, diese Technik alleine anzuwenden.

Platte Haare: Machst du einen dieser 5 Fehler?

Der Friseurlook für Zuhause

Um den Friseurlook nachzumachen, brauchst du theoretisch nur einen Föhn und eine Rundbürste. Ganz so einfach ist es allerdings nicht. Denn während der Friseur hinter uns steht und dadurch eine gute Übersicht über den ganzen Kopf hat, fehlt uns beim Blick in den Spiegel die Hälfte des Sichtfeldes.

/tmp/con-5e75d4826383f/101_Product.png

20% Rabatt auf Shampoo + Conditioner Sets

Sicher dir den SALE mit 20% Rabatt auf alle Sets!

Gutschein-Code: "RABATT20"

Jetzt shoppen

Hinzukommt die Technik an sich – den Föhn halten und gleichzeitig die große Bürste mit leichter Drehung aus den Haaren ziehen, kann schnell kompliziert werden.

Hier kommt die rotierende Warmluftbürste ins Spiel. Sie sieht aus, wie ein Lockenstab, an dessen Spitze eine große Rundbürste sitzt. Wenn du sie anschaltet, strömt warme Luft aus der Mitte vom Bürstenkopf. Beim Styling mit dem Tool werden die einzelnen Strähnen über die Bürste gezogen, welche sie formt und trocknet – und zwar im richtigen Winkel!

Und dadurch, dass die Bürste die Bewegung für dich übernimmt, ist die Handhabung auch kinderleicht.

Mehr Volumen am Ansatz: Die Anleitung

Du kannst das Tool in trockenem Haar oder bei leicht feuchten Haaren anwenden. Nicht alle Geräte sind für nasses Haar geeignet – achte also unbedingt auf die Produktbeschreibung. Es kommt auf die Leistungsfähigkeit der Warmluftbürste an, ob sie genug Power hat, um klitschnasse Haare zu trocknen. Wenn es nicht ausdrücklich vom Hersteller erlaubt ist, solltest du daher lieber mit trockenen oder leicht feuchtem Haar starten.

Diese Variante von Remington ist durch die hohe Wattzahl auch zum Trocknen der Haare geeignet.

Warmluftbürsten sind mit einem Knopf für Linkslauf und Rechtslauf ausgestattet. Dadurch rollt die Bürste in beide Richtungen – Strähnen werden entweder ein- oder ausgerollt.

Wenn du ein Modell hast, das nicht für nasses Haar geeignet ist, solltest du die Haare zuerst mit einem normalen Föhn (am besten Kopfüber) etwas trocknen. Anschließend greifst du zur rotierenden Warmluftbürste und schaltest sie an (heiße Stufe).

Führe sie unter das Haar und betätige den Knopf für das Einrollen der Bürste. Der Bürstenkopf dreht sich daraufhin zu dir in und die wickelt die Strähne auf. Warte für etwa eine Minute und wechsele dann für etwa eine Minute auf die Kaltstufe, um die Frisur zu fixieren. Drücke anschließend den entsprechenden Knopf, um die Rotation aufzulösen.

Klingt zuerst kompliziert, ist es aber nicht. Hat man sich einmal an die Platzierung der Knöpfe gewohnt, läuft das Ganze schnell und unkompliziert ab.

Ein besonders gutes Ergebnis erreichst du, wenn du das Haar zuvor in einzelne Partien aufteilst und zuerst die untenliegenden Strähnen bearbeitest. So wird kein Haar übersehen!

In folgendem Video kannst du die Warmluftbürste in Aktion sehen:

Tipps, damit das Volumen noch besser hält

Bei der Anwendung mit einer rotierenden Warmluftbürste kann nicht viel schiefgehen. Es gilt aber einiges zu beachten, damit der Stand am Ansatz möglichst lange hält. Folgenden drei Tipps sorgen für Volumen am Ansatz:

1. Die Haare nicht bürsten, wenn sie noch warm sind. Ist das Haar warm oder heiß, wird es formbar. Durch diese Eigenschaft können wir durch bestimmte Tools schöne Locken, Wellen oder einen komplett glatten Look erzeugen. Die Frisur wird allerdings erst fixiert, wenn die Haare vollkommen kalt sind.

Arbeitest du mit einer Warmluftbürste, solltest du den Ansatz erst ausbürsten, wenn er völlig erkaltet ist. Sonst bürstest du das Volumen wieder heraus. Deshalb ist es auch so wichtig, den Schritt mit der Kaltstufe nicht zu vergessen. Nur so kannst du deine Haare wirklich fixieren.

Volumen für feines Haar: Die 6 besten Tipps, Tricks und Tools

2. Wickele die Strähnen auf Lockenwickler. Hast du 10 Minuten mehr Zeit, kannst du die geformten Strähnen zum Auskühlen auf große Lockenwickler drehen. So erkalten die Haare im optimalen Winkel und du bekommst besonders viel Stand am Ansatz.

Einfache Klettwickler wie diese hier reichen dafür völlig aus.

3. Keine beschwerenden Stylingprodukte nutzen.

Nach dem Styling solltest du keinerlei beschwerende Stylingprodukte an die Haare lassen. Sonst geht die Fülle sofort flöten. Haarspray oder Glanzbalsam sollten wirklich nur ganz sparsam benutzt werden, damit feines Haar nicht schlaff herunterhängt.

Du suchst noch ein federleichtes Haarspray ohne beschwerende Silikone? In diesem Artikel findest du unser Lieblings-Produkt.

Mehr Volumen am Ansatz

Neben dem richtigen Stylingtool können wir auch noch mit anderen Tricks für mehr Volumen am Ansatz sorgen. Halte dich an die Ideen aus diesem Artikel, um noch mehr Fülle und Griffigkeit zu kreieren!

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!