Strähnige Haare

Strähnige Haare? So bleibt dein Haar voluminös und frisch

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


Kaum hast du die Haare gewaschen und gestylt, fällt die Frisur zusammen. Strähnige Haare können dein Haar feiner aussehen lassen, als es tatsächlich ist. Statt üppig und voluminös auszusehen, fällt das Haar in einzelnen Strähnen. Nicht darüber ärgern, sondern das Beauty-Problemchen anpacken! Folgende Pflege- und Stylingstricks lassen das Haar länger frisch und füllig aussehen.

1. Verwende Trockenshampoo – an der richtigen Stelle

Trockenshampoo sollte jede Frau im Beautyschränkchen stehen haben. Es zögert das Haare waschen mit regulärem Shampoo hinaus, was eine ziemliche Strapaze für deine Mähne ist. Trockenshampoo hilft aber nicht nur dabei, das Haar gesund und geschmeidig zu halten, weil du es weniger waschen musst. Es kann außerdem strähnige Haare fülliger und frischer wirken lassen – wenn du es an der richtigen Stelle aufträgst.

Typischerweise sprühst du Trockenshampoo nur auf die Ansätze. Schließlich wird das Haar dort besonders ölig, weil die Talgdrüsen auf der Kopfhaut sitzen. Aber um strähnige Haare zu vermeiden, solltest du Trockenshampoo auch in die Haarlängen sprühen.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Keine Sorge, wenn du nicht zu viel benutzt, trocknet deine Mähne dadurch nicht aus. Das feine Puder legt sich um die Haarfaser und absorbiert überschüssiges Öl, wodurch die Haare lange voluminös wirken.

Du suchst noch ein gutes Trockenshampoo? Die Marke „Genuine“ bietet eine besonders hochwertige Variante an.

2. Strähnige Haare? Checke deine Bürste

Auch die Bürste beeinflusst, wie strähnig deine Haare wirken. Zwei Dinge solltest du unbedingt beachten.

/tmp/con-5e75d4826383f/101_Product.png

20% Rabatt auf Shampoo + Conditioner Sets

Sicher dir den SALE mit 20% Rabatt auf alle Sets!

Gutschein-Code: "RABATT20"

Jetzt shoppen

Erstens: Benutze eine Bürste mit natürlichen Wildschweinborsten. Es kann sich auch um eine Mischung aus synthetischen und natürlichen Borsten handeln, wie zum Beispiel diese hier.

Natürliche Borsten verteilen das Fett im Haar viel besser und gleichmäßiger, als künstliche Borsten. Dadurch wirken die Haare frischer und fluffiger.

Zweitens: Reinige die Bürste regelmäßig, mindestens einmal im Monat. Viele von uns vernachlässigen dieses To-Do. Aber es kann dir enorm dabei helfen, strähnige Haare in den Griff zu bekommen. In der Bürste lagert sich einiges ab: Talg, Überreste von Stylingprodukten, Staub. Wer das nicht entfernt, belastet die Mähne bei jedem Bürstenzug.

Unsicher, wie du deine Bürste richtig reinigen solltest? Folgendes Video zeigt dir eine Schritt-für-Schritt Anleitung:

3. Strähnige Haare? Wechsele den Conditioner

Sind die Haare überpflegt, können sie sehr strähnig wirken. Die Haarfasern sind dann so beschwert, dass sie nur noch schlaff herunterhängen. Schuld ist oft ein falscher Conditioner, der zu reichhaltig gewählt wurde.

Entscheide dich für eine leichtere Pflege, die das Haar nicht beschwert. Vor allem, wenn du oft zum Conditioner greifst. Eine gute Variante ist zum Beispiel der „Volumen Walter Conditioner“.

Haarveränderung gewünscht? So findest du deine perfekte Frisur

4. Stylingprodukte: Weniger ist mehr

Hitzeschutz, Volumenmousse, Lockenspray, Haarwachs, Haarspray und Co.: Viele von uns benutzen zahlreiche Stylingprodukte, um die Frisur in Form zu halten. Aber genau das wird oft zum Problem. Das Haar wird beschwert und liegt schnell platt an.

Viel hilft also nicht viel. Versuche auf Multitasking-Produkte zu setzen, die mehrere Funktionen auf einmal erfüllen. Dieses Stylingspray schenkt Volumen, schützt vor Hitze und verbessert die Kämmbarkeit.

5. Verändere die Leave-in Pflege

Kokosöl, Jojobaöl oder Mandelöl: Pflanzliche Öle eignen sich wunderbar zu Pflege von Haaren, das haben wir dir schon in diesem Artikel verraten. Aber oft erwischen wir davon zu viel – und dann sehen die Haare schnell strähnig aus.

Vor allem feine Haare sollten genau darauf achten, nicht zu viel Öl zu benutzen und leichte Varianten auszuwählen. Arganöl oder Jojobaöl eignen sich zum Beispiel besonders gut. Kokosöl ist sehr reichhaltig und neigt eher dazu, dünne Haare zu beschweren.

Du kannst dich aber auch für eine Haarcreme entscheiden, die etwas einfacher in der Handhabung ist. Eine federleichte Leave-in Pflege bietet zum Beispiel das Label „Myrto“ an.

6. Investiere in eine Toupierbürste

Viele von uns toupieren den Ansatz, um für mehr Volumen zu sorgen. Aber was ist mit den Strähnen? Probiere doch mal folgendes, wenn du unter strähnigen Haaren leidest. Toupiere auch die Längen ganz leicht an. Das bedeutet, du bürstet sanft gegen die Wuchsrichtung nach oben. So fallen die Haare schön einheitlich und teilen sich nicht in viele einzelne Strähnen auf.

Mit einer Toupierbürste geht das Toupieren besonders schnell. Eine gute Variante gibt es zum Beispie von Gran Naturals.

7. Strähnchen – eine ungewöhnliche Lösung

Bei strähnigen Haaren sind die Haarfasern oft sehr glatt. Du willst voluminösere Haare, die länger frisch wirken? Dann können auch Strähnchen helfen! Strähnen rauen das Haar leicht auf, wodurch es an Fülle und Griffigkeit gewinnt.

Suchst du noch die richtigen Strähnchen für dich? Hier findest du einen großen Guide, bei dem die verschiedenen Strähnchen-Techniken vorgestellt werden.

Pony richtig stylen und pflegen: Die besten Tipps

8. Texturierungsspray statt Haarspray

Ob Locken oder eine glatte Mähne im Sleek-Look: Haarspray wird benutzt, um die Frisur zu fixieren. Aber leider kann es das Haar auch sehr strähnig aussehen lassen, wenn wir zu viel davon benutzen.

Eine bessere Wahl für alle, die strähnige Haare beseitigen wollen, ist ein gutes Texturspray. Im Gegensatz zu konventionellem Haarspray enthält es zusätzlich Substanzen wie Puderpartikel, die das Haar schön griffig machen. So hat Spaghetti-Haar keine Chance! Das Moroccanoil „Dry Texture Spray“ zählt zu den Favoriten vieler Beautyblogger.

9. Strähnige Haare: Hände weg!

Wer sich im Laufe des Tages immer wieder in die Haare fasst, wird früher oder später strähnige Haare bekommen. Im Alltag machen unsere Hände jede Menge mit. Wir fassen Türklinken an, tippen auf dem Laptop, cremen sie ein. Und mit dem Cocktail aus Schmutz, Pflegestoffen und natürlichem Hautfett greifen wir in unsere Längen.

Neigst du dazu, mit deinen Haaren zu spielen? Dann solltest du dir diese kleine Angewohnheit schnell abgewöhnen, damit die Haare weniger strähnig wirken. Schon das allein kann einen riesigen Unterschied machen!

Strähnige Haare

Mit diesen Tipps sollten strähnige Haare bald der Vergangenheit angehören! Was deine Mähne außerdem fülliger wirken lässt, ist die richtige Frisur. In diesem Artikel findest du jede Menge Ideen für einen neuen Haarstyle.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.