Jojobaöl Haare: So wirkt es am besten!

Dein Haar ist trocken und strapaziert? Dann helfen Öle dem Haar wieder an Feuchtigkeit und Kraft zu gewinnen. Doch auf welches Öl solltest Du am besten setzen?

Jojobaöl gilt als Geheimtipp!

Was Jojobaöl tatsächlich kann, wie man es am besten anwendet und ob es für Dich geeignet ist, liest Du jetzt.

Welche Inhaltsstoffe pflegen deine Haut am besten? Mit diesem Test erfährst Du, wie Du deine Haut am besten pflegen und schützten kannst, damit sie immer jugendlich frisch wirkt. Probier es aus: Test starten und herausfinden, was deine Haut wirklich braucht!

Für welchen Haartyp eignet es sich?

Zunächst einmal zum Öl selber. Jojobaöl ist eigentlich gar kein Öl, sondern ein Wachs. Das wird allerdings in Raumtemperatur flüssig, daher kennen wir es als Öl.

Jojobaöl eignet sich für alle, die unter trockenem und brüchigem Haar leiden. Denn Jojobaöl trocknet das Haar nicht aus, sondern spendet ihm Feuchtigkeit.

Das sorgt dafür das die Kopfhaut weniger gereizt wird und das Haar wieder mehr Glanz und Geschmeidigkeit gewinnt.

Wie eine Haarpflege-Routine mit Jojobaöl aussehen kann, siehst Du in diesem Video von YouTuberin Lamiya Slimani:

Eignet sich Jojobaöl auch für fettiges Haar?

Fettiges Haar entsteht, weil die Kopfhaut zu viel Talg produziert. Das überschüssige Öl setzt sich dann in den Haaren ab. Nach nur wenigen Tagen erscheint das Haar fettig und ungepflegt.

Nun mag der erste Instinkt sein, nicht noch mehr Öl auf das ohnehin schon fettige Haar zu geben. Aber das Gegenteil ist der Fall.

Denn wer seine Kopfhaut regelmäßig mit Jojobaöl massiert, balanciert die Talgproduktion der Kopfhautdrüsen aus. Das zusätzliche Öl signalisiert der Kopfhaut, das bereits genug Öl produziert wurde. Die Talgproduktion wird eingestellt.
Die Folge: Weniger fettiges Haar!

Das Prinzip funktioniert übrigens auch bei fettiger Haut. Mit einer Ölmassage kannst Du so Dein Gesicht mattieren. Wie genau das funktioniert, habe ich Dir hier kleinschrittig erklärt.

Hilft Jojobaöl bei einer juckenden Kopfhaut?

Eine juckende Kopfhaut weißt in der Regel auf eine zu trockene Kopfhaut hin. Statt zu viel Talg zu produzieren, wird zu wenig hergestellt. Mit Jojobaöl kannst Du dem entgegenwirken. Das Öl wird dazu ganz einfach in die Kopfhaut einmassiert.

Das beruhigt nicht nur die Kopfhaut, sondern regt auch die Durchblutung an. Das Haar wächst schneller. Win!
Diese besondere Eigenschaft von Jojobaöl, sowohl Feuchtigkeit zu spenden als auch eine Talgüberproduktion auszubalancieren, hilft übrigens auch gegen Haarausfall.

In diesem Video wird die Wirkung von Jojobaöl noch einmal näher beschrieben:

Jojobaöl Haare: Kopfhautmaske

Bei juckender oder trockener Kopfhaut, können regelmäßige Kopfhautmaske Wunder wirken.

Lege ein warmes Wasserbad auf. Gebe dann Jojobaöl in eine kleine Schüssel und lasse die in dem Wasserbad schwimmen. Dadurch erwärmt sich das Öl und dringt besser in die Kopfhaut ein.

Massiere das warme Öl in die Kopfhaut ein. Gehe dabei mit sanftem Druck vor und fahre in kreisenden Bewegungen über die Kopfhaut. Regelmäßig angewendet, kannst Du Dich von juckender und schuppender Kopfhaut verabschieden.
 
Darüber hinaus sind Kopfhautmasken mit Massagen einfach wunderbar entspannend und lassen Dich richtig abschalten!
 

Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es?

Jojobaöl kannst Du auf verschiedenste Arten anwenden. Ob als Maske, Kur oder zum Entwirren der Haare – das Öl revitalisiert Dein Haar und sorgt für mehr Glanz.

Jojobaöl als Haarkur

Wer trockenes Haar hat weiß, dass Haarkuren zur intensiven Pflege des Haars dazugehören. Auch Lockenköpfe können davon nur ein Lied singen.

Mit Jojobaöl kannst Du eine tolle Maske herstellen, die das Haar bis in die Tiefe pflegt.

Zunächst einmal solltest Du das Jojobaöl in die Haare einmassieren. Natürlich kannst Du es zu anderen Haarkuren dazu mischen, das lindert aber nur die Wirkung. Als Reinöl funktioniert Jojobaöl einfach am besten.

Falls Dir die Konsistenz zu flüssig ist, kann ich Dir am ehesten empfehlen, das Jojobaöl mit Shea Butter zu vermischen. So entsteht eine cremige Masse, die sich gut verteilen und auftragen lässt. Außerdem ist Shea Butter für trockenes Haar ebenfalls eine Intensivkur, die die Haare jubeln lässt.

Lasse die Haarkur mindestens für eine halbe Stunde einwirken. Noch besser funktionert sie, wenn Du das Öl über Nacht im Haar lässt. Mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Damit das Ausspülen besonders gründlich gelingt und nicht zu viel Öl im Haar bleibt, nutze ich gerne einen Conditioner. Der hilft das Öl auch wirklich auszuspülen. Anschließend ein wenig Leave In Pflege in die Spitzen einmassieren.

Wenn Du diese Haarkur einmal die Woche anwendest, wird Dein Haar so weich und so glänzend, wie Du es nie zuvor gesehen hast.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Wenn Du Jojobaöl kaufst, gilt das Gleiche, wie bei allen anderen Ölen auch. Es sollte kaltgepresst hergestellt werden. Denn dann ist es länger haltbar und die wertvollen Vitamine und Mineralien, die im Öl drinstecken, bleiben erhalten.

Außerdem sollte es nativ sein. Das bedeutet, dass es sich um reines Jojobaöl ohne irgendwelche zugemischten Inhaltsstoffe handelt. Du erkennst ein natives und kaltgepresstes Jojobaöl an der goldgelben Färbung. Ist es farblos oder ein helles Gelb wurde das Öl raffiniert, das heißt heißgepresst und enthält weniger Vitamine und Mineralien. Finger weg von diesem Öl!

Achte auf Zertifizierungen! Das Bio-Siegel ist hier ein gutes Qualitätsmerkmal, das Gleiche gilt auch für eine Zertifizierung der Naturkosmetik. Sind beide Siegel darauf, kannst Du guten Gewissens zugreifen.

Denn diese Siegel verraten auch, dass die Jojoba-Samen nicht mit Pestiziden verunreinigt wurden. Du bekommst also ein hochwertiges Produkt.

Daher solltest du Jojobaöl nur in geringen Mengen verwenden und auf die Qualität achten. Kauf ausschließlich natives Jojobaöl, denn durch die Kaltpressung ist es länger haltbar und die guten Inhaltsstoffe sind noch alle verfügbar. Du erkennst es an seiner goldgelben Farbe. Raffiniertes Öl hat eine hellere oder farblose Erscheinung.

Das “Bio-Jojobaöl” von colibri Cosmetics ist hundert Prozent nativ und rein. Durch die kaltgepresste Gewinnung des Öls sind viele wichtige im Öl enthaltene Vitamine und Nährstoffe erhalten geblieben.

Dank der Pipette ist eine genaue Dosierung des Öls möglich. Gebe einfach fünf Tropfen auf die Handfläche und massiere es in sanften kreisenden Bewegungen in die Kopfhaut ein. Anschließend kannst Du weitere drei Tropfen Jojobaöl für die Haare nehmen und es in den Längen und Spitzen Deines Haars verteilen.

Bei regelmäßiger Anwendung wird das Haar weicher, kräftiger und geschmeidiger.

Sorgt Jojobaöl nicht für plattes Haar?

Wer feines Haar hat, weiß, dass viele Pflegeprodukte das Haar beschweren. Die Folge: Sprödes und platt herunterhängendes Haar.

Doch Jojobaöl hat den großen Vorteil, dass es anders als beispielsweise Shea Butter, die sehr beschwerend ist, sehr leicht auf dem Haar aufliegt. Das liegt daran, dass das Öl nicht auf dem Haar liegt, sondern sich um die Haarfolikel schließt. So werden nur Moleküle ans Haar gelassen, die sehr leicht sind.

Das Haar kräftigt sich von innen.

So kann auch Spliss und Frizz entgegengewirkt werden.

Diese pflegenden Eigenschaften machen Jojobaöl zu einem der besten Öle für trockenes und strapaziertes Haar.

Welches Öl bei trockener Haut hilft und welche Unterschiede es zwischen den verschieden Ölen gibt, haben wir Dir hier anschaulich dargestellt.

Welche Inhaltsstoffe pflegen deine Haut am besten?

Mit diesem Test erfährst Du, wie Du deine Haut am besten pflegen und schützten kannst, damit sie immer jugendlich frisch wirkt. Probier es aus: Test starten und herausfinden, was deine Haut wirklich braucht!

Jojobaöl Haare: So wirkt es am besten!
4.9 (98.33%) 12 votes

Kommentar verfassen