Lippenstift ohne Schadstoffe

Lippenstift ohne Schadstoffe: So erkennst du gute Produkte

Einmal schnell den Lippenstift nachziehen? Stopp! Der Öko-Test bewies: Nur Bio-Lippenstifte erhielten Bestnoten. Konventionelle Varianten fielen auf Grund von etlichen bedenklichen Inhaltstoffen allesamt durch. Wenn du einen wirklich hochwertigen Lippenstift suchst, lohnt es sich also, genauer hinzusehen. Unsere Gesundheit sollte es uns wert sein, nur das Beste an unsere Haut zu lassen. Aber woran erkennst du einen Lippenstift ohne Schadstoffe? Und welche Beautymarken sind empfehlenswert?

Lippenstift ohne Schadstoffe: Unterschätzen wir die Gefahr?

Bei der Gesichtspflege hat bereits ein Umdenken stattgefunden. Bei der Haarpflege auch. Naturkosmetik boomt wie nie zuvor!

Und das zurecht: Im Gegensatz zu konventionellen Produkten beinhalten natürliche Varianten hochwertige Inhaltsstoffe, nachhaltige Verpackungen und keine Tierversuche. Hier wird auf einen Chemie-Cocktail aus Mikroplastik, Silikonen, Parabenen und sonstigen fragwürdigen Bestandteilen verzichtet.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Aber wer hat sich schon mal darüber Gedanken gemacht, dass auch im normalen Lippenstift bedenkliche Inhaltsstoffe stecken könnten? Wahrscheinlich die wenigsten von uns. Dabei ist das ganz besonders wichtig: Immerhin kann der ein oder andere Wirkstoff im Mund landen.

Bedenkliche Inhaltsstoffe – ist das überhaupt erlaubt?

In Deutschland gelten natürlich strenge Regeln zu Dosierungsvorschriften von bedenklichen Inhaltsstoffen. Trotzdem befinden sich in unseren Lieblings-Lippies toxische Stoffe – und nicht jeder von uns fühlt sich wohl dabei. Warum sollten wir uns diesen Risiken aussetzen, wenn es auch anders geht?

Bevor wir zu den guten Lippenstiften kommen, erstmal eine Bestandsaufnahme: Folgende Inhaltsstoffe in Lippenstiften sind bedenklich:

Falsche Farbstoffe

Warum tragen wir so gerne Lippenstifte? Natürlich wegen den schönen Farben! Ob Pink, Nude oder Rot – eine schicke Farbe auf den Lippen und gleich fühlen wir uns frischer. Aber was viele nicht wissen: Einige Farbstoffe in konventionellen Produkten sind extrem bedenklich und können der Gesundheit schaden.

Farbstoffe erkennst du meistens an der Bezeichnung „C“ mit einer darauffolgenden Nummer. Zum Beispiel: „Cl 15985“. Alternativ kann sich der Hersteller aber auch für die sogenannten E-Nummern entscheiden. Statt „Cl 15985“ darf er auch „E 110“ in der Inhaltsstoffe-Liste vermerken, gemeint ist das Gleiche.

Inhaltsstoffe checken

Lass dich nicht verwirren: Praktische Apps zeigen dir in Nullkommanix, wie gefährlich dein Lippenstift ist. Empfehlenswert ist hier vor allem die Codecheck-App, bei der du einfach den Barcode einscannst und sofort Informationen zu den einzelnen Inhaltsstoffen erhältst.

Wichtig ist außerdem zu wissen, dass nicht alle synthetischen Farbstoffe gleich gefährlich eingestuft werden. Der besagte Inhaltsstoff „Cl 15985“ gilt zum Beispiel als sehr bedenklich und wurde bei Tierversuchen mit hormonellen Veränderungen und Krebs in Verbindung gebracht.

Auch in Lippenstiften bedenklich: Silikone

Du hast bestimmt schon mitbekommen, dass Silikone in Sachen Haarpflege sehr schlecht davonkommen. Zurecht: Diese synthetischen Polymere lagern sich auf den Haaren an und machen sie zuerst besser kämmbar. Aber: Sie dichten die Haarfaser auch ab, wodurch echte Pflege nicht mehr durchkommen kann.

Fazit: Unter dem Silikonmantel trocknet das Haar stark aus und wird poröser.

Auch bei Lippenstiften werden leider häufig Silikone eingesetzt. Sie sollen das Produkt besser gleitfähig machen und den Lippen ein glattes Erscheinungsbild geben.

Echte Pflegewirkung? Nicht vorhanden. Die Lippen trocknen immer mehr aus. Silikone ist in der Herstellung spottbillig und werden oft als Ersatz für hochwertige pflanzliche Öle eingesetzt – leider.

Häufige Lippenstift-Silikone sind Dimeticone oder Phenyl Trimethicone. Also: Bei allem was auf „-cone“ endet, vorsichtig sein!

Haaröl ohne Silikone: Welches passt zu dir?

Konsistenz-Veränderer: Aluminiumhydroxid

Ein Lippenstift braucht eine gewisse Konsistenz, damit er einfach aufgetragen werden kann. Logisch. Leider wird dafür der bedenkliche Inhaltsstoff Aluminiumhydroxid eingesetzt. Er beeinflusst die Viskosität einer Rezeptur und soll die Farbe besser über die Haut gleiten lassen.

Aluminium steht generell im Verdacht, Krebs (vor allem Brustkrebs) auszulösen. Du hast sicher die Deo-Debatte mitbekommen – viele Hersteller bieten seitdem Deos ohne Aluminium an.

Aber was ist mit Lippenstiften? Dort taucht bis heute – wie selbstverständlich – leider immer noch Aluminiumhydroxid in den Inhaltsstoffen auf.

Lieber einmal nachsehen, ob du das Wort Aluminiumhydroxid in der Inhaltsstoffe-Liste entdeckst.

Palmöl: Die billige Alternative

Viele Lippenstifte werden heutzutage mit Ölen angereichert, um die Pflegewirkung zu verbessern. Daran ist erstmal nichts auszusehen – schließlich bieten pflanzliche Öle wie Kokosfett, Jojobaöl oder Arganöl echte Tiefenpflege.

Aber: Öl ist nicht gleich Öl. In sehr vielen konventionellen Lippenstiften wird Palmöl eingesetzt, ein minderwertiges Öl, dass aus Ölpalmen gewonnen wird. Für die Gewinnung des Öls müssen allerdings Umweltschäden in Kauf genommen werden.

Ölpalmenplantagen brauchen Platz – und dafür werden seit den neunziger Jahren Tropenwälder abgeholzt und Torfmoore trockengelegt. Das soll in Verbindung mit der Klimaerwärmung stehen.

Es wäre also besser, wenn wir Palmöl vermeiden.

Hochsteckfrisuren kurze Haare: 9 elegante Looks 

Lippenstifte ohne Schadstoffe: Das sind die besten Marken

Du weißt nun, welche Inhaltstoffe eher bedenklich sind und vermieden werden sollen. Wo findest du einen guten Lippenstift, der keine Chemiekeule enthält? Folgende drei Labels bieten dir gute Lippies an, die deiner Gesundheit nicht schaden.

100 Prozent natürlich: Nui Cosmetics

Wer vegane Lippenstifte sucht, kommt beim Label Nui Cosmetics auf seine Kosten.

Die Lippenstifte enthalten keinerlei Konservierungsstoffe, bestehen zu 85 Prozent aus Bio-Inhaltsstoffen und sind zu 100 Prozent natürlich. 12 Farben stehen zur Auswahl.

Natürliche Lippenstifte von ZAO

Du suchst einen Lippenstift ohne Schadstoffe und liebst dezente, natürliche Nuancen auf den Lippen? Dann solltest du dir unbedingt die Lippenstifte der Marke ZAO ansehen.

Sie halten gut, trocknen nicht aus und wirken durch das schöne Bambus-Packaging sehr hochwertig.

Lippenstift ohne Schadstoffe von Und Gretel

Die Lippenstifte von Und Gretel überzeugen durch moderne Farben und eine gute Deckkraft.

Sie sind besonders bei trockenen, rissigen Lippen empfehlenswerte, weil sie sowohl Avocadoöl, als auch feuchtigkeitsspendende Babassubutter enthalten.

Du hast noch nie etwas von der neuen Naturkosmetik Marke Und Gretel gehört? Folgendes Video zeigt dir, wofür das deutsche Label steht:

Lippenstift ohne Schadstoffe – jetzt weißt du, worauf du beim nächsten Lippenstiftkauf achten musst und wo du gute Produkte finden kannst.

Lippenstift ohne Schadstoffe

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!


Solltest du auch noch nach dem richtigen Nagellack ohne Schadstoffe suchen – hier haben wir dir erklärt, wie du ihn finden wirst!

KOMM INS #TEAMSELBSTVERLIEBT

Nimm dir Zeit für dich! Mit einer ordentlichen Portion Selbstliebe und den beliebtesten Beiträgen von lovethislook.de ...

Wir respektieren Deine Privatsphäre und behandeln Deine Daten zu jeder Zeit vertraulich. Mehr dazu findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unsere Produkt-Empfehlungen für dich

-20%
-20%
24,95 19,95
-20%
-20%
24,95 19,95

Neu im Magazin

Kommentar verfassen