Trockene Lippen was hilft wirklich

Trockene Lippen: Was hilft wirklich?

Sie schmerzen und sehen ungepflegt aus: Rissige Lippen können Dich in den Wahnsinn treiben! Das weiß ich nur zu allzu gut. Der zerfetzte Look der Lippenhaut fühlt sich unangenehm an und lässt Lippenstifte krisselig wirken. Unschön! Trockene Lippen: Was hilft wirklich?

Wenn der Labello nicht mehr reicht, solltest Du Dir unbedingt folgende Tipps ansehen, die Deine Lippen im Handumdrehen geschmeidiger und glatter machen.

So kannst Du Cellulite loswerden: Beantworte diese 5 Fragen und wir zeigen Dir, welche Anti-Cellulite-Behandlung bei Dir am schnellsten wirkt: Test starten und Cellulite loswerden!

Welche Lippenstifte speziell für trockene Lippen geeignet sind, haben wir Dir bereits hier verraten: Die 5 besten Lippenstifte für trockene Lippen!

Vitaminmangel vorbeugen

Du hast einfach ständig mit trockenen Lippen zu kämpfen? Das kann auch an Deiner Ernährungsweise liegen! Denn ein Mangel an bestimmten Vitaminen begünstigt rissige Lippen enorm. Diese Vitamine sind vor allem wichtig:

B-Vitamine: Ob Vitamin B2, Vitamin B3 oder Vitamin B6 – eine ganze Reihe von B-Vitaminen ist für schöne Haut verantwortlich. Nimm öfter Vollkornprodukte, Nüsse, Blattgemüse, Avocado oder Bohnen zu Dir, um eine ausreichende Zufuhr sicher zu stellen.

Vitamin C: Bereite Dir öfter einen Obstsalat zu, der Dich mit jeder Menge Vitamin C versorgt! Das ist enorm wichtig für die Hauterneuerung, Wundgeneration und begünstigt außerdem die Kollagenproduktion – für eine pralle Haut enorm wichtig! Beeren, Orangen und Papayas sind besonders gute Vitamin C-Lieferanten.

Zink: Ein typischer Indikator für einen Zinkmangel ist trockene Haut. Das gilt auch für die Lippen! Besonders zinkreich sind Haferflocken, Paranüsse oder Linsen.

Gewusst? Trockene Lippen können auch ein Anzeichen auf andere Krankheiten sein. Ein Check beim Hautarzt macht Sinn, wenn Du wochenlang keine Besserung bei Deinen trockenen Lippen feststellst.

Immer schön cremig bleiben!

Im Gegenteil zu unserer Gesichtshaut, können unsere Lippen keinen Talg produzieren. Das heißt sie sind absolut auf Deine aktive Vorsorge angewiesen! Ansonsten verwandelt sich die extrem dünne und zarte Lippenhaut in ein rissiges schmerzhaftes Problem.

Sonnenstrahlen, zu kalte Luft, zu warme Heizungsluft, austrocknende Lippenstifte, säurehaltige Getränke, Genetik – vieles führt zum Austrocknen.

Deine Lippen sind wahre Sensibelchen! Schenke ihnen also genug Aufmerksamkeit und trage immer eine Lippenpflege bei Dir. Einmal auftragen reicht leider nicht, am besten Du verwöhnst sie tagsüber mehrfach mit einer leichten Pflege, um die Lippenhaut schön geschmeidig zu halten.

Wasser, marsch: Trinke mehr!

Wasser ist das Elixier des Lebens – und der schönen Lippen. Wenn Du zu wenig trinkst, äußert sich das nicht nur in Form von Müdigkeit, einem fahlen Teint, Augenringen und einer schlechten Verdauung. Auch Deine Lippen leiden unter der fehlenden Flüssigkeit!

Die Folge: Unschöne, rissige Stellen, die sich hartnäckig halten.

To-Do: Du solltest jeden Tag mindestens auf anderthalb Liter kommen. Wenn Du gerne Kaffee trinkst, gerne auch mehr. Denn Deine Tasse Glück wirkt entwässernd.

Pluspunkt: So wirkst Du auch diesen unschönen Trockenheitsfältchen entgegen, die unseren Traum von glatten, prallen Lippen häufig den Gar ausmachen.

Trockene Lippen: Was hilft wirklich? Reichhaltige Pflege für die Nacht

Jetzt wird dick aufgetragen! Versorge Deine rissigen Lippen unbedingt vor dem Schlafen gehen mit einer besonders reichhaltigen Pflege, wie zum Beispiel mit dieser nährenden Lippenbutter von Claris.

Der Hintergrund: Nachts ist Deine Haut besonders aufnahmefähig für Wirkstoffe. Die Zellerneuerungsrate ist höher, weshalb ein besonders effektiver Regenerationsprozess stattfindet. Wer abends regelmäßig cremt, gibt rissigen Lippen keine Chance!

Getöntes Lippenöl statt Lippenstift

Wir Lippenstift-Junkies müssen jetzt stark sein! Denn viele Varianten trocknen die Lippen leider extrem aus.

Wenn Du von Natur aus zu trockenen Lippen neigst, solltest Du vor allem bei matten Lippenstiften aufpassen. Ihre Textur ist oft zu trocken für empfindliche Haut. Auch „Long Lasting“ Lippies sind gefährlich, denn damit sie besonders lange haften, enthalten sie wenig pflegende Komponenten wie Öle.

Ich empfehle Dir immer öfter zu getönten Lippenölen zu greifen, anstatt mit dem klassischen Lippenstift Farbe zu bekennen. Vor allem, wenn Du gerade akut mit rissiger Haut zu kämpfen hast.

Lippenöle pflege enorm, polstern die Lippen auf und beugen trockene Lippen effektiv vor. Ein tolles Lippenöl kriegst Du aktuell von Artdeco. Keine Angst, wenn die Farben im Fläschchen knalliger aussehen – Lippenöle sind im Auftrag eher dezent.

Trockene Lippen: Was hilft wirklich? Lippenpeelings

Du hast trockene Lippen, benutzt aber nur selten ein Lippenpeeling? Das muss sich schleunigst ändern! Denn um geschmeidige Haut zu bekommen, musst Du regelmäßig peelen. So erneuern sich die Hautzellen schneller und Du förderst die Durchblutung.

Und frische Zellen bedeuten frische, glatte Haut!

Regelmäßige Peeling sind enorm wichtig, da trockene Lippen auch durch die Ansammlung von alten Hautschüppchen entstehen können. Und die müssen runter!

Sind Deine Lippen gerade aber richtig wund, musst Du noch etwas warten, bis Du mit dem Peeling starten kannst.

Mache es Dir einfach und fahre jeden Abend mit der Zahnbürste über die Lippen, um sie sanft zu peelen. Alternativ mischt Du Dir schnell und einfach Dein eigenes Lippenpeeling an – in folgendem Video erfährst Du, wie das funktioniert:

Mein Geheimtipp: Lip Plumper!

Trockene Lippen: Was hilft wirklich? Zufällig bin ich auf ein kleines Wundermittel gestoßen. Sogenannte Lip Plumper haben sich bei mir äußerst wirksam im Kampf gegen dauerhaft ausgetrocknete Lippen erwiesen.

Lip Plumper sind eigentlich dazu gedacht, mehr Volumen zu schaffen. Dafür sorgen Inhaltsstoffe wie Minze oder Chili, welche die Durchblutung steigern. Und dadurch wirken die Lippen tatsächlich voller!

Sie wirken durch diese stimulierenden Wirkstoffe aber auch als leichtes chemisches Peeling, was die Haut geschmeidig hält und dafür sorgt, dass die Hauterneuerung angekurbelt wird. Bingo!

Seitdem ich regelmäßig Lip Plumper auftrage, sind meine Lippen viel weicher und weniger anfällig für Trockenheit. Mein Favorit ist der „Lip Maximizer“ von Dior.

Trockene Lippen: Was hilft wirklich? Wichtig ist ein gutes Zusammenspiel aus nährstoffreicher Ernährung, ausreichender Flüssigkeitszufuhr, aktiver Vorsorge durch Peelings und effektive Nachsorge durch nährende Pflege.

Beachtest Du diese Lippenpflege-Checklist, kannst Du Dich schon bald über wunderbar geschmeidige Lippen freuen!

Was sind Deine Tipps gegen rissige Lippen? Verrate es mir in den Kommentaren und teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!

Welchen Hauttyp hast Du?

Wenn Du diese 6 Fragen beantwortest, erfährst Du: Welche Inhaltsstoffe Deine Haut besonders gut pflegen, welche Gesichtsmaske am besten zu Dir passt und welche Produkte Du unbedingt vermeiden solltest: Test starten und individuellen Hauttyp erfahren!

Stephanie Ernst
Fashion Director, lovethislook.de

Stephanie Ernst ist leidenschaftliche Modejournalistin und Ernährungswissenschaftlerin aus Hamburg.

Als Digital Native sucht sie in der bunten Onlinewelt stets nach neuen Inspirationen und Trends.

Trockene Lippen: Was hilft wirklich?
4.9 (98%) 10 votes

Kommentar verfassen