Ich fühle mich ungeliebt

Ich fühle mich ungeliebt: DIE Lösung gegen Unzufriedenheit

„Ich fühle mich ungeliebt, nicht gesehen und nicht wertgeschätzt.“ Kennst du diesen schmerzhaften Gedanken? Manchmal fühlt man sich einfach übergangen. Unwichtig. So als ob keiner, wirklich niemand, deinen Wert erkennt. Sich ungeliebt fühlen löst Selbstzweifel aus. Wir glauben, etwas stimmt nicht mit uns und wir stellen uns komplett in Frage. Lass das nicht zu! Erfahre jetzt, was gegen akute Minderwertigkeitsgefühle hilft und wie du dich endlich geliebt und geschätzt fühlen kannst.

Sich ungeliebt fühlen: Suche nicht nach Liebe, die von außen kommt

Wir wünschen uns Anerkennung von anderen. Wir suchen nach der Bestätigung beim Partner, bei Freunden oder bei der eigenen Familie. Eigentlich möchten wir hören, dass wir gebraucht und gewollt werden –  denn das würde unser Selbstwertgefühl bestärken. Wenn diese Aufmerksamkeit von außen aber nicht kommt, was tun?

Suche Liebe nicht bei anderen. Schenke sie dir selbst!

Finde den Partner, der wirklich zu Dir passt! ❤️ Mach diesen kostenlosen Test um herauszufinden, wo Du den perfekten Partner für Dich findest: Hier klicken und Test starten!

Statt daran zu zweifeln, ob du überhaupt liebenswert bist, hilft es den Fokus auf dich selbst zu richten. Sei ehrlich zu dir selber und stelle dir diese beiden Fragen:

Liebst du dich selbst? Bringst du dir Wertschätzung entgegen?

Denn genau an diesem Punkt ist dein erster Schritt zu mehr Zufriedenheit in deinem Leben. Erst wenn du dir selber Wertschätzung und Liebe geben kannst, wirst du dich geliebt fühlen. Versprochen.


Erhalte 20,00 Euro geschenkt

Ab einem Einkaufswert von 100,00 Euro bekommst du an der Kasse automatisch 20,00 Euro abgezogen.

Jetzt shoppen


Viel zu oft suchen wir Bestätigung bei anderen, wenn wir sie uns selbst nicht geben können. Selbstliebe ist die Lösung gegen Minderwertigkeitsgefühle – sagt auch eine Expertin:

Selbstliebe – ist das nicht egoistisch?

„Es ist schwierig einen liebevollen Partner zu finden, wenn du dich nicht selbst liebst“, schreibt Psychologin und Paartherapeutin Marie Hartwell-Walker in diesem Artikel. Selbstliebe – das klingt vielleicht zuerst etwas arrogant oder sogar egoistisch.

Aber das ist ein Irrglaube, sagt auch die Wissenschaftlerin. „Selbstliebe bedeutet, dass du eine zugewandte, fürsorgliche und positive Einstellung gegenüber deiner Person entwickelst“, erklärt sie. Es ginge dabei vor allem darum, den eigenen Wert zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen, um diesen Selbstwert aufbauen zu können.

Warum du nicht auf Liebe von anderen warten solltest? „Bedingungslose Liebe von jemand anderem zu bekommen, ist unmöglich. Jeder hat irgendeine Art von Bedingungen“, warnt Hartwell-Walker. Selbst der liebevollste Partner hat seine Grenzen.

Selbstliebe sei hingegen immer bedingungslos. Du musst nicht etwas Besonderes tun oder geben – du schätzt dich einfach genauso, wie du jetzt bist. Die Expertin geht sogar soweit, dass sie Selbstliebe als absolutes Fundament für jede erwachsene Beziehung ansieht. Warum? „Du kannst Liebe von anderen nicht erwarten, wenn du sie dir nicht selbst entgegenbringen kannst.“

Wie Selbstliebe dich verändert, erklärt dir Dr. Ruediger Dahlke in folgendem Video:

Warum Selbstliebe Bestätigung von außen überflüssig macht

Das Gefühl der Wertschätzung und Bestätigung kannst du zwar von anderen bekommen – viel effektiver ist aber, wenn es von dir selbst kommt.

Wenn du glaubst, dass du eine wirklich einzigartige, liebenswerte Person bist, brauchst du nicht mehr viel Bestätigung von außen. Dein Selbstvertrauen in deine Besonderheit reicht aus, so dass es dir nicht mehr so wichtig ist, ob dir dein Partner ein Kompliment zu deinem Aussehen macht. Je größer dein eigenes Selbstwertgefühl ist, desto weniger hast du das Bedürfnis, von anderen geliebt werden zu müssen.

Denn du weißt: Ich bin wertvoll! Nichts was andere sagen (oder nicht sagen) wird das jemals verändern. Punkt!

Damit deine Selbstliebe nicht nur ein Wunsch bleibt, solltest du:

  • Grenzen setzen und dazu stehen. Ein Nein für andere ist manchmal ein Ja für dich selbst.
  • Zu deinen Bedürfnissen stehen. Stelle dich nicht non-stop zurück – du hast das Recht darauf, gesehen zu werden.
  • Weniger Zeit mit negativen Menschen verbringen. Die Umgebung, in der du dich befindest, beeinflusst dich ob du willst oder nicht. Verbringe mehr Zeit mit liebevollen Menschen und du wirst beginnen, dich selbst mehr zu lieben.
  • Zeit für dich einplanen. Täglich solltest du mindestens für 30 Minuten etwas nur für dich tun.
  • Andere nicht mehr für dein Glück verantwortlich machen. Geht es dir nicht so gut, kümmerst du dich zuerst um dich selbst.

Wie du dein Selbstwertgefühl stärken kannst? Du kannst schon heute mit diesen Selbstliebe Übungen  beginnen, die dir ein ganz neues Lebensgefühl geben werden.

Ich fühle mich ungeliebt: Warum du nicht an deiner Person zweifeln darfst

Sich ungeliebt fühlen – wo kommt dieses Gefühl eigentlich her? Und warum kämpfen manche damit, während andere sich sicher und wertgeschätzt fühlen?

„Ich fühle mich ungeliebt“ – laut den Psychologen Linda und Charlie Bloom hat dieses Gefühl hauptsächlich etwas mit der Vergangenheit zu tun. In diesem Essay warnen sie davor, alte Muster aus der Kindheit zu übernehmen.

Haben wir zu wenig Aufmerksamkeit von unseren Eltern oder anderen Bezugspersonen bekommen, dachten wir sofort, es würde an uns liegen. Es fühlte sich an, als seien wir nicht gut genug. Nicht schön genug. Nicht interessant genug.

Weil wir es als Kind nicht besser wussten, geben wir uns heute selbst die Schuld für die fehlende Aufmerksamkeit „Als Kind fehlt dir die Lebenserfahrung“, schreiben die Profis. Du kannst nicht verstehen, dass dein Papa vielleicht niemals gelernt hat, Liebe zu zeigen. Du verstehst seine fehlende Wertschätzung als Ablehnung.

Als Kind können wir Unfähigkeit leider nicht erkennen. Die Eltern sind die Autorität – es muss also etwas an uns falsch sein, weshalb wir nicht bekommen, was wir brauchen.

Wenn du dich nicht geliebt fühlst, hast du als Erwachsener viel bessere Karten. Du kannst versuchen, dein Gegenüber zu verstehen. Du musst dich nicht für sein Verhalten verantwortlich machen, denn du weißt, dass Verhaltensweisen komplex und nicht immer durchschaubar sind.

Es gibt schließlich viele Gründe, warum dir Mitmenschen nicht die Zuneigung zeigen, die du verdient hast. Zeitmangel, Unfähigkeit, eigene (gesundheitliche) Probleme und Zweifel sind nur einige davon.

Leite von dem Gefühl „ich fühle mich ungeliebt“ also niemals ab, dass du nicht liebenswert bist!

Ich fühle mich ungeliebt in einer Partnerschaft

Fehlende Wertschätzung in der Partnerschaft ist eine besondere Herausforderung. Beziehungen sind ein ständiges Auf und Ab. Sie laufen selten perfekt. Fühlst du dich aber schon länger nicht mehr wirklich geschätzt, solltest du folgende drei Dinge in Frage stellen:

Kennst du die Liebes-Sprache deines Partners?

Wir alle sprechen eine andere Sprache der Liebe. Für den einen gelten Geschenke als absoluter Liebesbeweis. Andere zeigen ihre Zuneigung durch praktische Hilfe oder liebe Worte.

Es ist wichtig, dass du die Liebes-Sprache deines Partners kennst – sonst wird bei dir jeder gut gemeinte Annäherungsversuch unbemerkt bleiben. Dies kann passieren, wenn du eine andere Sprache der Liebe sprichst als er oder sie. Alle unterschiedlichen Sprachen der Liebe haben wir dir ganz ausführlich in dieser Übersicht vorgestellt.

Projizierst du deine Selbstzweifel auf die Beziehung?

Manchmal neigen wir allerdings auch dazu, unsere eigene Unzufriedenheit auf den Partner zu projizieren. Unterbewusst machen wir ihn für unser Unglück verantwortlich. Ob das bei dir der Fall ist, findest du hier heraus.

Datest du den Falschen?

Ob wir den Richtigen gefunden haben, hat nicht nur etwas mit gleichen Werten oder ähnlichen Interessen zu tun. Im Optimalfall passt auch unser individueller „Bindungstyp“ zum Bindungstyp des Partners. Brauchst du zum Beispiel sehr viel Nähe, dein Partner aber viel Freiraum, wird es kompliziert.

Für ihn bedeutet Liebe dann nämlich Respekt vor den eigenen Grenzen und Abstand halten können. Für dich bedeutet Liebe körperliche Nähe und Zuwendung. Hier treffen also große Kontraste aufeinander – da kann es schnell zu Missverständnissen kommen.

Mehr zu dem spannenden Thema der verschiedenen Bindungstypen erfährst du hier.

Egal, was der Auslöser für Minderwertigkeitsgefühle innerhalb einer Partnerschaft ist: Suche das Gespräch! Eine Aussprache bewirkt oftmals Wunder. Und wenn auch dadurch keine Klärung zustande kommt, nie vergessen – du musst nicht in einer Beziehung bleiben, die dich nicht erfüllt.

„Ich fühle mich ungeliebt“ – diesen Gedanken kannst du hoffentlich sehr bald hinter dir lassen. Weitere hilfreiche Anregungen zum Thema findest du in dem Buch “Selbstliebe: Wie Sie innere Blockaden lösen, Depression bekämpfen und Ihren Selbstwert steigern” von Victoria Lakefield.

Finde den Partner, der wirklich zu Dir passt

Mach diesen kostenlosen Test, um herauszufinden, wo Du den perfekten Partner für Dich findest: Hier klicken und Test starten!

.

Wundermittel gegen Haarausfall

Mit Ylang-Ylang können Frauen dünnes Haar und Haarausfall bekämpfen: Hier ansehen ...

HAARE WIE MIT 20!

Die 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter: Jetzt ansehen ...

WELCHES SHAMPOO PASST ZU DIR?

Beantworte 6 Fragen und finde heraus, welches Shampoo du brauchst: Jetzt rausfinden ...

Wie schädlich ist Schaumfestiger?

Ein guter Schaumfestiger sorgt nicht nur für Volumen und gibt deiner Frisur Halt, sondern ... Hier weiterlesen