Wie hält Rouge länger

Wie hält Rouge länger: Meine 5 Geheimtricks

Müde? Traurig? Verkatert? Ein bisschen Farbe auf die Wangen und zack – schon wirkst Du sofort frischer! Die Kraft des Rouges kennen wohl alle Frauen. Das Problem ist nur, dass die zarte Rötung oft nicht lange hält. Verschwindet die Farbe auch bei Dir nach kurzer Zeit? Dann geht es Dir so wie mir. Wie kann man das vorbeugen und wie hält Rouge länger? Ich habe endlich einige Methoden gefunden, die wirklich funktionieren. Hier kommen sie.

Schritt 1: Foundation-Check

Bevor wir konkret zum Rouge kommen, sollten wir die Basis klären. Ist es nur Dein Rouge, das nicht lange hält? Oder verbschiedet sich auch die Foundation viel zu schnell? Ein schlechtsitzendes Rouge liegt sehr oft an einer schlechtsitzenden Foundation.

Teste doch mal folgende zwei Dinge aus, um den Halt Deines Make-ups zu verbessern. Dadurch erhöhst Du automatisch die Haltbarkeit des Rouges.

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut? 

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Wie das wahre Alter Deiner Haut ist, verrät Dir unser kostenloser Haut-Test!

Erstens: Nutze eine Foundation, die wirklich zu Deinem Hauttyp passt. Ölige Hauttypen sollten zum Beispiel unbedingt eine ölfreie Foundation benutzen, sonst hält garantiert nichts. Keine Ahnung, was Dein Hauttyp ist? Hier findest Du einen kostenlosen Test, der sofort Gewissheit schafft. Anschließend gibt’s in diesem großen Make-up Guide reichlich Tipps für die ideale Foundation für jeden Hauttypen.

Zweitens: Checke doch mal Deine Hautcreme, die Du vor dem Make-up aufträgst. Enthält sie ziemlich viele Öle, Deine Foundation aber nicht, wird sich beides nicht gut miteinander verbinden. Du weißt ja: Öl und Wasser kriegt man nicht vermischt. Also: Ölfreie Foundation, ölfreie Tagescreme – so hält’s besser.

2. Rouge Layering

Wenn ich weiß, dass ein langer Tag ansteht oder ich auf einer Feier eingeladen bin, greife ich immer zum Rouge Layering-Trick. Das bedeutet, Du trägst zwei verschiedene Rouges auf – ein cremiges und darüber ein Puder-Rouge.

Das gleiche kennst Du vielleicht schon vom Eyeliner: Zuerst Kajal auftragen, dann schwarzen Lidschatten drüber geben, damit alles gut hält. Das Gleiche machen wir bei der Foundation, die wir auch mit Puder bedecken, um sie zu fixieren. Und das Prinzip funktioniert auch wunderbar beim Rouge!

Mein Lieblings-Duo: Das cremige Stick-Rouge „Infaillible“ von L’Oréal Paris auftragen (ein toller Pfirsichton mit einem Hauch Rosa) und dann das Puderrouge „Le Blush“ in der Farbe „Bonne Mine“. Damit der Look natürlich bleibt einfach mit wenig Produkt arbeiten.

Keine Ahnung, welche Rouge-Farben zu Dir passen? In diesem Video haben wir Dir verraten, wie Du es herausbekommst:

3. Den richtigen Pinsel verwenden

Wie hält Rouge länger? In dem Du den richtigen Pinsel benutzt! Die Pinselwahl beeinflusst immer hin auch, wie gut die Foundation sitzt – das haben wir Dir schon in diesem Artikel verraten. Beim Rouge verhält es sich ähnlich.

Wenn die Farbe einfach nicht auf Deinen Wangen haften will, brauchst Du einen dicht gebundenen Pinsel, der die Farbpigmente besser in die Haut einarbeitet. Ein wirklich guter Pinsel ist der „Blush Brush“ von Bobbi Brown. Ein kleines Investment, aber dafür hast Du jahrelang etwas davon. Wie oft wechselt man schon seine Pinsel?

4. Rouge vor dem Puder auftragen

Rouge Layering ist Dir zu kompliziert? Du willst eine einfache Technik ohne viel Chichi? Kannst Du haben! Probiere doch mal folgendes: Trage ein Puderrouge auf, BEVOR Du Dein Gesichtspuder aufgetragen hast. Viele schreien jetzt vielleicht auf, weil das nicht die konventionelle Auftragsart ist. Es heißt schließlich immer, Puder gehört auf Puder, da man es sonst nicht gut verblenden wird. Stimmt nicht!

Mein Rouge hält mindestens doppelt so lange, wenn ich es einfach gleich nach der Foundation auftrage. Wer den richtigen Pinsel benutzt (siehe oben) und dann noch ein qualitativ hochwertiges Rouge aufträgt, muss keine fleckige Optik fürchten. Der Trick ist: Wenig Rouge auftragen und sich etwas mehr Zeit zum Verblenden nehmen.

Anschließend puderst Du ganz normal übers Gesicht, um Foundation und Rouge zu fixieren. Am besten mit einer Puderquaste arbeiten, um die ultimative Haltbarkeit zu erreichen!

5. Ein Setting Spray verwenden

Diese Geheimwaffe hilft garantiert – ein Setting Spray! Du sprühst es auf wie ein normales Thermalwasser. Es fixiert nicht nur wunderbar Rouge, Foundation und Concealer. Durch ein Setting Spray wirkt der Look auch wesentlich natürlicher. Es hilft nämlich dabei, die vielen Schichten der unterschiedlichen Produkte miteinander verschmelzen zu lassen.
Mein Favorit ist ganz eindeutig das „All Nighter“ Setting Spray von Urban Decay. Es riecht gut, klebt nicht (häufig ein Problem!) und lässt das Rouge tatsächlich besser haften.

Wie hält Rouge länger? Das waren meine fünf Tricks für einen besseren Sitz der Wangenröte! Einen letzten Tipp will ich Dir noch an die Hand geben: Achte darauf, wie oft Du Dir ins Gesicht fasst. Stützt Du Dich zum Beispiel ständig mit der Hand ab? Dadurch verflüchtigt sich Rouge natürlich auch besonders schnell.

Wenn Du noch mehr Rouge-Tricks für den perfekten Look willst, haben wir hier etwas ganz Besonderes vorbereitet. Dort findest Du die besten Rouge-Tricks der größten Make-up Artists!

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut?

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Mit diesem Test erfährst Du, wie das wahre Alter Deiner Haut ist. Probier es aus: Test starten und herausfinden, wie alt Deine Haut wirklich ist!

Wie hält Rouge länger: Meine 5 Geheimtricks
4.8 (96.36%) 11 votes

Kommentar verfassen