welche Haarfarbe passt zu mir

Welche Haarfarbe passt zu mir? (Test)

Haselnussbraun, Platinblond oder Feuerrot – heutzutage können wir aus unzähligen Haarfarben wählen. Aber welches ist die passende Haarfarbe? Kein Wunder, wenn Du Dich fragst: „Welche Haarfarbe passt zu mir?“

Die Farbe Deiner Mähne verändert unseren kompletten Look. Daher sollten sie auch sorgsam ausgewählt werden. Denn nur weil Karamellblond bei einer Person fantastisch aussah, heißt das nicht, dass es auch mit Deinem Hautton harmoniert.

Finde jetzt heraus, welches die ideale Haarfarbe für Dich ist.

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut? 

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Wie das wahre Alter Deiner Haut ist, verrät Dir unser kostenloser Haut-Test!

Zunächst einmal muss der Hautton bestimmt werden

Jeder von uns hat entweder einen kühlen, einen warmen oder einen neutralen Hautton. Der ist unabhängig von Deiner Hautfarbe.

Kühle Hauttöne zeichnen sich durch einen roten Hautunterton aus, während warme Hauttöne eher einen gelblichen Unterton haben.

Der neutrale Hautton lässt sich nur schwer zuordnen. Er liegt irgendwo zwischen diesen beiden Hautuntertönen.

Der Handgelenk Test

Mit dem Handgelenk Test kannst Du ganz einfach herausfinden, welchen Hautton Du hast.

Schau auf die Innenseite Deines Handgelenks und betrachte die kleinen Blutäderchen. Schimmern sie eher bläulich durch so hast Du einen kühlen Hautton. Schimmern sie grünlich durch, bist Du wiederum ein warmer Typ.

Einzig der neutrale Hautton kann sich nicht so recht entscheiden, ob die Adern eher bläulich oder grünlich sind. Daran erkennt man aber auch seinen neutralen Hautton.

All Deine Kleidung, Dein Make-up und eben auch Deine Haarfarbe sollten sich nach Deinem Hautton richten. Wer Farben trägt, die auf den Hautunterton abgestimmt sind, sprich kühle oder warme Farben, entscheidet man sich häufig für die schmeichelhafteren Farben.

Das soll aber nicht heißen, dass Du an diese Farben gebunden bist. Wenn Du ein kühler Hauttyp bist, aber warme Farben an Dir magst, dann lass Dich nicht in Deinem Geschmack beirren!

Passende Haarfarbe: Wie viel Aufwand ist sie Dir Wert?

Nicht nur der Hautton beeinflusst die Farbwahl – auch Dein Lifestyle! Denn wer ständig unterwegs ist, braucht eine unkomplizierte Nuance, für die man nicht alle drei Wochen zum Frisör muss, um den Ansatz nachzufärben. Bestimme also im zweiten Schritt, wie viel Zeit Du Deinen Haaren widmen kannst.

Haare sind mir wichtig – ich nehme mir alle Zeit der Welt!

Du nimmst für den perfekten Ton in Kauf, auch öfter beim Haarspezialisten vorbeizuschauen? Wunderbar! Du darfst ruhig große Farbveränderungen wagen. Zum Beispiel von Dunkelbraun auf Blond. Platinblond ist derzeit sowieso wieder sehr angesagt. Bei einem starken Kontrast zwischen Deiner Naturhaarfarbe und Deiner gewünschten Haarnuance musst Du aber etwas mehr Zeit zur Farbpflege einplanen. Der Ansatz ist zwar schon nach einem Monat ziemlich sichtbar, aber Du nimmst Dir ganz einfach die Zeit fürs Ausbessern beim Frisör.

Es gibt mittlerweile zahlreiche Arten, Strähnen ins Haar zu bringen und die Farbe dadurch zu veredeln. Du kannst getrost zur Folien-Strähnen Technik greifen, bei dem viele feine Strähnchen direkt am Ansatz platziert werden. Eine gute Idee, um heller zu werden, ohne gleich Hellblond zu färben. Auch bei Foliensträhnen musst Du öfter beim Frisör vorbeischauen, da sie schneller rauswachsen. Dafür sorgen Sie aber auch für ein wunderbares Farbspiel.

Ich bin vielbeschäftigt und brauche eine unkomplizierte Lösung

Du möchtest Deine Haarfarbe ändern, hast aber einfach nicht die Zeit, alle paar Wochen zum Frisör zu tigern? Kein Problem! Du solltest am besten auf eine Färbtechnik setzen, bei der die Farbe immer gut aussieht – trotz rauswachsen. Dafür eignen sich vor allem die Techniken Balayage und Ombré.

Beim Balayage wird der Ansatz so gut wie unbehandelt gelassen. Der Frisör platziert lediglich Strähnen in den Haarlängen. Diese Strähnen können natürlich jede Farbe haben – je nachdem, welche zu Deinem Hautton passt. Sogar mutige Nuancen sind mittlerweile möglich – beim angesagten „Blackberry Hair“ Trend werden violette Strähnen gesetzt. Dadurch, dass die Farbe nicht direkt am Ansatz aufgetragen wird, siehst Du auch nicht, wenn sie rauswächst. Du kannst Dich also getrost erst nach vier bis fünf Monaten wieder darum kümmern.

Auch der Ombré-Stil kann für schöne Farbveränderungen sorgen. Dabei wird lediglich der untere Bereich Deiner Mähne gefärbt. Der Übergang ist etwas härter, als beim Balayage. Dadurch sieht der Look definitiv mutiger und modischer aus. Wer den natürlichen Look vorzieht, sollte aber lieber zur Balayage-Technik greifen.

Eine weitere unkomplizierte Alternative des Haarefärbens wären auswaschbare Schaumtönung, die bloß drei bis vier Haarwäschen halten und sich toll dafür eignen, kleine Farbveränderungen auszuprobieren. Bei Goldwell findest Du die „Soft Color“ Reihe, die das Haar nicht angreift und vorübergehend für schöne Reflexe sorgt.

In folgendem Video erfährst Du noch mehr über die Unterschiede der vorgestellten Strähnchenarten:

Welche Haarfarbe passt zu mir: Den richtigen Blondton finden

Blondtöne gibt es eine ganze Menge. Von Platinblond bis Dunkelblond ist die Palette an Farben sehr weitläufig. Daher solltest Du Dich vorher ohnehin fragen, ob Du eher auf ein helleres oder ein dunkleres blond abzielst.

Generell gilt, dass sehr helle Blondtöne an blassen Häutchen einfach besser aussehen. Außer Du suchst den Kontrast.

Dann kannst Du ganz bewusst mit ein helles Blond tragen. Natürlich wird das dann aber nicht mehr aussehen.

Bei einem gelblichen Hautunterton: Beige-Blond

Der gelbliche Hautton braucht eher warme Töne. Mit einem Platinblond bist Du also eher schlecht bedient. .

Setze lieber auf ein Beige-Blond. Dass sieht an warmen Hauttönen sehr seriös und elegant aus! Deine Haut wird förmlich strahlen. Die Haarfarbe ist sehr sanft und schmeichelt Dir auf zauberhafte Art.

Das besondere ist natürlich, dass dieser Hautton an ein leuchtendes Honiggold erinnert, während es gleichzeitig einen Touch von Aschblond und Champagner hat. Eine sehr eigene Haarfarbe, die aber positiv auffällt.
 

Bei einem rötlichen Hautunterton

Der rötliche Unterton verlangt nach kühlen Farben. Mit einem Aschblond hebst Du Deine Augen sehr hervor! Da die meisten mit einem rötlichen Unterton sehr blaue oder graue Augen haben, steht ihnen dieser Farbton besonders gut.

Auch ein Champagner Blond kannst Du hervorragend tragen. Dieser Ton wirkt ein wenig futuristisch und gibt einen kühlen, aber eleganten Look ab!

Wenn Du Dich sogar für ein Platinblond entscheidest, solltest Du zunächst darauf achten, dass Du auch wirklich blass bist. Denn dann wirkt diese Haarfarbe mit Abstand am besten!

In diesem Video siehst Du welche Haarfarbe Dir wahrscheinlich am besten steht:

Wie pflege ich blondes Haar?

Blond gefärbtes Haar wurde in aller Regel blondiert. Dieser Prozess ist sehr strapazierend für die Haare. Daher ist eine intensive Feuchtigkeitspflege das A und O für blondiertes Haar. Ausführlicher haben wir Dir die beste Pflegeroutine für blondiertes Haar hier vorgestellt.
Den Ansatz sollte man alle sechs bis acht Wochen nachfärben. Und es gilt: Schutz vor Sonneneinstrahlung, damit das Blond nicht verblasst.

Welcher Braunton steht mir?

Brauntöne sind in diesem Jahr wieder schwer im Trend. Daher sehnen sich viele wieder nach einem warmen Braunton.

Für so ziemlich alle Hauttöne gilt: Mit der Haarfarbe Schokoladenbraun kannst Du nichts falsch machen. Dieser doch eher neutrale Braunton sieht einfach zeitlos gut aus. Die „Pflanzenhaarfarbe 091 Schokobraun“ von Logona ist vegan und mit Henna und Shikakai angereichert. So färbt sie das Haar auf sehr schonende und doch intensive Weise ohne einen Rotstich zu hinterlassen.

Die Dip-Dye Technik

Die sogenannte Dip-Dye Technik verhindert, dass Deine Haarfarbe zu langweilig und eintönig wird. Sie erinnert an eine sanftere Form des Ombré-Looks. Bei dem wurden die Haare zu den Spitzen hin heller oder dunkler.

Die Dip-Dye Technik funktioniert sehr ähnlich. Dort werden die Spitzen heller, dunkler oder bunt gefärbt. Der Braunton wirkt dadurch nicht so dunkel.

Damit der Effekt noch sanfter ist, kannst Du auch versuchen, das Haar auf natürliche Weise aufzuhellen.

Das wirkt oft sehr sanft und ist erst bei näherem Hinschauen zu erkennen. Unterbewusst nimmt das Auge jedoch solche leichten Veränderungen wahr! Ein echter Geheimtipp!

Brauntöne für warme Untertöne

Für warme Untertöne eignen sich auch warme Farben wie Goldbraun oder Kastanienbraun sehr gut. Sie schmeicheln der natürlichen warmen Ausstrahlung und wirken nicht hart und unnatürlich. Auch ein schlichte Hell- oder Mittelbraun kann schon bedeutend gut aussehen.


Für alle die bereits von Natur aus einen Braunton tragen, empfehle ich einfach eine Nuance heller oder dunkler zu färben. S
o kann man sich an das Haare färben vorsichtig herantasten.

Wie pflege ich braunes Haar?

Braunes Haar ist wohl mit am leichtesten zu pflegen. Wenn Du von Natur aus blondes oder rotes Haar hast, ist es wichtig die Haare alle sechs bis acht Wochen nachzufärben.

Ansonsten sollte nach dem Haare färben genug Feuchtigkeit ins Haar. Regelmäßige Kuren mit Ölen tun dem Haar gut und sorgen dafür, dass es nicht spröde wird.

Auch braunes Haar muss übrigens vor Sonneneinstrahlung geschützt werden. Sonst verblasst die Farbe und sieht schnell matt aus.

Brauntöne für kühle Untertöne

Für einen kühlen Unterton können Brauntöne durchaus etwas tricky sein. Denn Braun ist einfach eine sehr warme Farbe.

Aber wenn Du auf aschige Untertöne setzt, wirkt auch ein Braunton deutlich kühler. Setze zunächst dennoch auf einen eher helleren Braunton. Das wirkt an kühler Haut einfach natürlicher!

In diesem Video erfährst Du sehr viel über Deinen eigene Haarfarbe und was Du von ihm ablesen kannst:

Kann ich rotes Haar tragen?

Volles, wallendes und rotes Haar! Dieser Look ist einfach traumhaft schön! Doch leider kann nicht jeder diese feurige Haarfarbe tragen.

Doch auch unter den Rottönen gibt es vielerlei Abstufungen, unter denen Du auch was mit warmen oder kühlem Unterton findest!

Generell gilt: Je heller Deine Haut, desto rötlicher kann auch der Farbton ausfallen.

Je wärmer der Hautton, desto goldener der Rotton

Bei einem warmen Hautton, sehen warme Farben wie Erdbeerblond oder Goldrot sehr gut aus. Auch ein warmer Kupferton kann sehr warm wirken. Damit die Farbe strahlt, empfehle ich Dir bei der Pflege zusätzlich auf mehr Glanz zu achten

Das geht mit diesem Hausmittel besonders leicht und effektiv.

Natürlicher sehen Farben wie Mahagoni aus. Die sehen je nach Licht eher braun mit einem Rotstich aus.

Je kühler der Hautton, desto bläulicher der Rotton

Bei kühlen Hauttönen sehen bläuliche Untertöne in der Haarfarbe sehr gut aus. Mit dem Farbton einem tiefen Bordeaux Rot fällst Du sofort auf!

Aber auch ein richtig strahlend feuriges Rot kann sehr schön aussehen, solange ein minimaler Blaustich mit drin ist.

Wie pflege ich rotes Haar?

Rotes Haar will gut gepflegt werden. Denn anders als Blond- oder Brauntöne verblasst die Farbe schon nach wenigen Wochen. Daher muss regelmäßig nachgefärbt werden, damit die Farbe strahlend und brillant bleibt.

Nach dem ersten Haare färben solltest Du jedenfalls ein bis zwei Tage warten, bevor Du Dir das erste Mal die Haare wäschst. So zieht die Farbe noch besser ins Haar ein und hält etwas länger.
 
Auch solltest Du auf Haarpflege-Produkte setzen, die speziell für gefärbtes Haar entwickelt wurden.
 

Die Sonne bleicht die Farbe aus! Im Sommer heißt das: Sonnenschutzspray und Sonnenhut aufsetzen.
Ansonsten wirst Du einfach regelmäßig einen Friseur aufsuchen müssen, um ein langanhaltend schönes Ergebnis zu bekommen.

Wenn Dir das zu aufwendig ist, solltest Du Dich nicht zu sehr von Deiner natürlichen Haarfarbe fortbewegen.

Wie kann man schwarzes Haar gut in Szene setzen?

Von schwarzem Haar würde ich eigentlich jedem abraten, der eine weiche und natürliche Haarfarbe möchte. Denn Schwarz wirkt oft sehr künstlich und erinnert an schlechte Perücken.

Viel eleganter sieht ein Maronenbraun oder der Farbton Aubergine aus. Diese Farben sehen in dunklem Licht auch eher schwarz aus, sind aber sobald Licht darauf fällt lebendiger und strahlender.

Der Wechsel von einer Haarfarbe zu einer anderen ist immer auch mit mehrmaligem Nachfärben verbunden. Wer jetzt schon weiß, dass das zu anstrengend ist, sollte über die Strähnchen-Technik Balayage nachdenken. Welches am besten zu Dir passt, findest Du hier heraus.

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut?

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Mit diesem Test erfährst Du, wie das wahre Alter Deiner Haut ist. Probier es aus: Test starten und herausfinden, wie alt Deine Haut wirklich ist!

Welche Haarfarbe passt zu mir? (Test)
4.9 (98.46%) 13 votes

Kommentar verfassen