Kein Selbstbewusstsein

Kein Selbstbewusstsein? Durch diese 6 Fehler machst Du Dich selbst klein

Den eigenen Körper lieben. Schwächen eingestehen. Tacheles reden. Träume verfolgen. Das alles erfordert Selbstvertrauen! Was tun, wenn Du kein Selbstbewusstsein hast? Zum Glück ist Selbstsicherheit nicht genetisch bedingt und kann von jedem jederzeit erlernt werden. Zuerst geht es aber darum, bestimmte Verhaltensweisen zu vermeiden, die Dein Selbstwertgefühl auf Dauer zerstören.

Erfahre jetzt, welche Fehler Du vermeiden solltest, um selbstbewusster zu werden!

Fehler Nr. 1: Sich für jede Kleinigkeit entschuldigen

Für Fehler gerade stehen zu können, zeigt ganz sicher Stärke. Aber sich für jedes bisschen zu entschuldigen, kann eher schwach und unsicher wirken. Das kann manchmal passieren, weil Dir ein Fehler wirklich wirklich leidtut, oder wenn es etwas schiefläuft und Du gleich davon ausgehst, dass Du Schuld bist.

Wie selbstbewusst bist Du wirklich?

Möchtest Du herausfinden, wie selbstbewusst Du wirklich bist?

Wie hoch Dein Selbstbewusstsein im Vergleich zu anderen ist, verrät Dir unser kostenloser Test!

Wenn Du einen Fehler eingestehen möchtest, reicht es sich einmal ganz bewusst zu entschuldigen. Entschuldige Dich aber nicht für etwas, für das Du nichts kannst.

Beobachte Dich doch mal selbst: Wie oft am Tag entschuldigst Du Dich?

Fehler Nr. 2: Glauben zu wissen, was die anderen denken

„Sie hat mich beim Vortrag wieder so komisch angeguckt – sie mag mich einfach nicht.“ „Er spricht nie mit mir – hält sich wohl für was Besseres.“ Kennst Du solche Gedanken? Wer nicht! Wir alle neigen dazu, uns Dinge erklären zu wollen. Wenn eine Situation nicht ganz eindeutig ist, machen wir aber oft einen fatalen Fehler: Wir gehen vom Schlechten aus.

Dass die kritische Beobachterin vielleicht eine Trennung im Hinterkopf hat oder der Typ bloß schüchtern ist und deshalb nicht den Mund aufmacht – das kommt uns erstmal nicht in den Sinn.

Durch diese vorschnellen Schlüsse fühlen wir uns dann so, als wäre die Welt gegen uns. Und dadurch machen wir uns selbst unnötig klein. Kein Selbstbewusstsein ist die Folge.

Fehler Nr. 3: Nach eigenen Ängsten leben

Wir alle haben Ängste – sei es Flugangst, Angst vor Spinnen oder Bindungsangst. Keine davon ist unbedingt logisch erklärbar, aber eins ist sicher: Sie halten uns gefangen. Und sie halten uns klein!

„Ich kann nicht nach Amerika fliegen, ich habe Flugangst“, sagt jemand, der nach seinen Ängsten lebt. Anstatt sie bloß als flüchtige Gedanken abzustempeln, werden sie zu Regeln, die unser ganzes Leben dominieren.

Möchtest Du wirklich in diesem Gefühlskäfig leben, für immer und ewig? Dafür ist das Leben einfach zu kurz. Selbstbewusste Menschen sehen Ängste als Warnsignale an – nicht als Stoppschilder. Wer sich seinen Ängsten stellt, kann nur selbstsicherer werden. Auf den Mut kannst Du stolz sein!

Kein Selbstbewusstsein – das rät Coach Steffen Ritter:

Fehler Nr. 4: Ein absoluter Ja-Sager sein

Eigentlich ist es einfach, uns Menschen glücklich zu machen. Wir wollen uns gemocht, geliebt und geschätzt fühlen – das ist alles! Doch ganz so einfach ist es leider nicht. Wer immer zu allem Ja sagt, um beliebt zu sein, büßt Respekt ein – und Selbstbewusstsein. Denn dann übergehst Du jedes einzelne Mal Deine eigenen Wünsche, nur um es jemandem recht zu machen.

Denk doch mal an jemanden, den Du ziemlich selbstbewusst findest. Ist das ein Ja-Sager, der immer zustimmt? Oder traut er sich, auch mal anzuecken?

Für sich einstehen ist der absolute Grundbaustein für ein selbstbewusstes Leben. Und den kannst Du nicht legen, wenn Du immer an andere denkst und niemals an Dich selbst.

Fehler Nr. 5: Alles tun, um ein Scheitern zu vermeiden

„Es ist unmöglich zu leben ohne an etwas zu Scheitern. Es sei denn Du lebst so vorsichtig, dass Du auch gar nicht gelebt haben könntest.“ Dieser weise Satz stammt von Bestseller-Autorin J.K.Rowling https://www.lovethislook.de/womenwelove-rowling/ , die es durch ihre „Harry Potter“-Reihe vom verschuldeten Niemand zur Multimillionärin geschafft hat. Man könnte ihre Worte auch anders formulieren: Scheitern tut jeder. Spar Dir die Angst davor doch gleich!

Wir gehen oft unglaubliche Umwege, weil wir uns davor fürchten, zu scheitern. Manche fangen überhaupt nicht an, weil sie ihre eigene Furcht blockiert. Perfektionisten wissen genau, wie sich das anfühlt. Bist Du auch einer davon? Dieses Quiz verrät Dir, wie perfektionistisch Du wirklich bist.

Anstatt uns zu fragen „was, wenn es nicht klappt“, sollten wir viel eher denken „was, wenn es wirklich klappt“? Beides ist irreal, denn es sind bloß Zukunftsvorstellungen. Aber eine davon motiviert und eine davon bringt uns dazu, kein Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Du entscheidest.

Fehler Nr. 6: Andere für Dich bestimmen lassen

Was ist denn jetzt die richtige Wahl? Bei Entscheidungen stehen wir früher oder später vor dieser einen Frage. Wahrscheinlich wirst Du bei schwierigen Fällen auch Dein Umkreis mit einbeziehen. Aber Vorsicht: Zweifele niemals Deine eigene Entscheidungsfähigkeit an. Du weißt immer noch am besten, was für Dich am besten ist!

Freu Dich über jeden gut gemeinten Rat, aber sieh die netten Worte anderer nur als Unterstützung an – nie als Aufforderung. Selbst wenn die Mehrheit zu einer Entscheidung tendiert, heißt das nicht, dass es die richtige für Dich sein muss.

Wer immer so entscheidet, wie andere es wollen, übergeht die eigene Persönlichkeit. Gebe also in Zukunft darauf acht, dass die Wahl am Ende immer noch von Dir getroffen wird – nicht von anderen.

Fehler Nr. 7: Erfolge und Nettigkeiten klein machen

Viele von uns schaffen es nicht, Komplimente anzunehmen. Wir fragen uns sofort: „Habe ich das verdient?“ Deshalb folgt auf ein „schöne Bluse“ oft bloß „die ist aber schon uralt!“ Damit machst Du nicht nur Dich selber klein – auch die Person, die Dir das Kompliment gemacht hat, fühlt sich jetzt fehl am Platz. Immerhin gibt sie Dir etwas Positives und Du konterst mit Negativität.

Auf nette Worte solltest Du bloß auf eine einzige Art und Weise reagieren: mit Dankbarkeit. So solltest du auch mit persönlichen Erfolgen umgehen: Mach sie für Dich größer, nicht kleiner. Das motiviert!

Kein Selbstbewusstsein? Das wird sich bald ändern! Probiere doch mal aus, auf diese Verhaltensweisen zu achten und sieh, wie Du von Tag zu Tag selbstsicherer werden wirst.

Weitere Tipps zum Thema findest Du auch in dem Buch „Selbstbewusstsein: Warum es andere haben und wie auch du es bekommst“ von Steffen Ritter.

Wie selbstbewusst bist Du wirklich?

Möchtest Du herausfinden, wie selbstbewusst Du wirklich bist?

Mit diesem kostenlosen Test erfährst Du, wie hoch Dein Selbstbewusstsein ist. Probier es aus: Test starten und herausfinden, wie selbstbewusst Du wirklich bist!

Kein Selbstbewusstsein? Durch diese 6 Fehler machst Du Dich selbst klein
4.8 (96.36%) 11 votes

Kommentar verfassen