In der Kennenlernphase interessant bleiben

In der Kennenlernphase interessant bleiben: Die 7 besten Tipps

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


Du hast ein gutes Gefühl bei der Sache. Zwischen euch knistert es bereits –  und vielleicht kannst du dir schon mehr vorstellen. Aber was kann man tun, um das Feuer auch weiterhin lodern zu lassen? Wer in der Kennenlernphase interessant bleiben möchte, sollte einige Fehler vermeiden. Am Anfang kann schließlich noch alles passieren und wir wollen den potentiellen Mr. Right nicht gleich wieder von der Angel lassen. Folgende sieben Tricks helfen dir dabei, begehrenswert und attraktiv zu wirken!

1. Warum so verbissen?

Er gefällt dir richtig gut und du möchtest es nicht vermasseln. Total verständlich! Wenn man jemanden kennenlernt, mit dem man sich eine Zukunft vorstellen kann, können wir das Datingspiel plötzlich sehr ernst nehmen. Auf einmal muss es unbedingt klappen, wir müssen unbedingt gefallen, die Gespräche müssen gelingen. Wir machen uns enormen Druck – und das lähmt.

Wenn wir nicht aufpassen, können wir dadurch die Leichtigkeit verlieren, die in der Kennenlernphase so wichtig ist. Bleib also locker, wenn ein Gespräch nicht ganz deinen Erwartungen entsprochen hat. Es sind Dates, keine Arzttermine!

Wie selbstbewusst bist du wirklich?

Möchtest du herausfinden, wie selbstbewusst du wirklich bist?

Wie hoch dein Selbstbewusstsein im Vergleich zu anderen ist, verrät dir unser kostenloser Test!

Eine gelassene Einstellung nimmt dir den Stress und das tut dir nicht nur selbst gut. Auf deinen potentiellen Mr. Right wirken unbeschwerte Gespräche besser, als verbissenes Ausfragen.

Was zusammengehört, wird sich finden. Also einfach einen Gang runterschalten und Freude an der Kennenlernphase haben!

Hinterherlaufen oder ignorieren? Diese Checkliste hilft

2. Sei interessiert und interessant

/tmp/con-5e75d4826383f/101_Product.png

20% Rabatt auf Shampoo + Conditioner Sets

Sicher dir den SALE mit 20% Rabatt auf alle Sets!

Gutschein-Code: "RABATT20"

Jetzt shoppen

Du bist ein guter Zuhörer, fragst ihn viel und signalisierst echtes Interesse? Top! Das macht dich schon mal zu jemandem, den man einfach gerne um sich herumhat.

Aber wer in der Kennenlernphase interessant bleiben will, darf eine wichtige Sache nicht vergessen: Sei nicht nur interessiert, sei auch selbst interessant!

Vergiss also nicht, auch von dir selbst zu erzählen. Von Dingen, die dich gerade bewegen und beschäftigen. Neue Wünsche, anstehende Veränderungen, aufregende Pläne. Deine Begeisterung wird ihn ebenfalls mitreißen. Leidenschaft gehört immer noch zu den Grundpfeilern einer positiven Ausstrahlung. Und wer hätte nicht gerne jemanden an seiner Seite, der immer neue spannende Gedanken und Ideen liefert? Wer weiß – vielleicht entdeckt man so auch noch mehr Gemeinsamkeiten, die zusammenschweißen.

3. In der Kennenlernphase interessant bleiben: Dating auf Augenhöhe

Gerade bei einer wirklich tollen Bekanntschaft, droht der Vergleich: Kann ich mit ihm mithalten? Bin ich gut genug? Reicht mein Aussehen?

Stopp! Bremse dich, wenn du dich bei diesen negativen Gedanken ertappst. Du willst auf Augenhöhe daten. Mach dich also niemals für irgendjemanden klein. Selbst wenn George Clooney vor dir steht, solltest du niemals vergessen: Du bist gut, wie du jetzt bist. Und du musst dich für keinen Mann verändern. Und ganz nebenbei: Eine so selbstbewusste Ausstrahlung kommt sehr gut bei Männern an. Was sonst noch attraktiver macht, haben wir dir in diesem Artikel verraten.

Ein bisschen verunsichert sein, das ist natürlich ganz normal. Stoppe dich aber, wenn die Selbstzweifel zu groß werden und lege ein bisschen Ich-Zeit ein. Die hilft dir dabei, dich wieder wertschätzen zu können, wenn dich der Vergleich runtergezogen hat.

4. Lass ihn auf dich zukommen

Es kann nur einer jagen! Wenn du dir wünschst, dass auch er mehr auf dich zu kommt, anruft und sich meldet, schalte einen Gang runter. Viel hilft nicht immer viel. Oft weckst du sein Interesse vor allem dadurch, dass du nicht immer 24/7 verfügbar bist. Und wer kann das schon sein, wenn man ein eigenes, selbstbestimmtes Leben führt?

Gib ihm ruhig Raum, auf dich zukommen zu können. Du hast es generell nicht nötig, jemandem hinterherzulaufen – und das solltest du schon von Anfang an signalisieren.

Und außerdem: Sich nach jemandem sehnen – das kann man nur, wenn die Person nicht immer da ist. Halte dich also ruhig mal zurück und sieh, was von ihm kommt. Das heißt natürlich nicht, dass wir erwarten sollten, dass er uns jetzt immer und ewig hinterherläuft. Wie bei allem anderen im Leben ist auch hier das richtige Maß entscheidend.

5. Ergreife das Zepter

Was dich von vielen anderen Frauen abgrenzen wird? Wenn du auch mal die Initiative ergreifst und Neues vorschlägst! Ein spontaner Ausflug an den See oder ein Kochkurs: Überrasche ihn mit deinen eigenen Ideen und deiner Begeisterung. Einfach mal aus der Alltagsroutine ausbrechen – das schweißt wirklich zusammen.

Durch die veralteten Rollenbilder in der Gesellschaft sind es viele Männer gewohnt, die Initiatoren zu sein. Dates organisieren und planen, Ideen vorschlagen, führen.

Aber: Selbst ist die Frau! Warte nicht, bis er eine grandiose Eingebung hat. Bring sie selbst ein – und begeistere ihn mit deinem proaktiven Verhalten!

Wie viel Initiative solltest du zeigen? Wie oft solltest du schreiben? Was Dating-Coach Darius Kamadeva rät, erfährst du in diesem Video:

6. Respektiere deine Grenzen

Der Freundin absagen, weil du ihn noch sehen willst. Das Telefonat mit deiner Mutter verschieben, um noch mit ihm sprechen zu können. Wer hat das nicht schon für eine tolle, neue Bekanntschaft gemacht.

Aber wir sollten darauf achten, dass wir nicht unser gesamtes Leben auf den Kopf stellen, um ihm zu gefallen. Das könnte eher verzweifelt, statt selbstbewusst wirken. Und nichts ist attraktiver als eine selbstsichere Frau, die ihre Grenzen charmant kommunizieren kann!

Ob in der Kennenlernphase oder in der Beziehung: Es ist es wirklich wichtig, sein eigenes Leben zu behalten. Sonst werden wir auf Dauer unglücklich, weil wir unser gesamtes Glück nur noch vom (potentiellen) Partner abhängig machen. Und das wäre eine ganz schön große Last auf seinen Schultern.

Will er eine Beziehung: Anzeichen, die ihn verraten

7. Respektiere seine Grenzen

In der Kennenlernphase interessant bleiben bedeutet aber nicht nur, für die eigenen Grenzen einzustehen. Wenn wir verdeutlichen, dass wir auch seine Grenzen respektieren, ergattern wir jede Menge Bonuspunkte.

Vielleicht braucht er mehr Zeit, um sich emotional zu öffnen. Vielleicht ist es ihm noch nicht Recht, dass ihr euch viele Male in der Woche seht. Eine selbstbewusste Frau ist davon nicht verunsichert, sondern versteht, dass man in der Kennenlernphase andere Ansprüche stellen darf, als in der Partnerschaft.

Wie selbstbewusst bist du wirklich?

Möchtest du herausfinden, wie selbstbewusst du wirklich bist?

Mit diesem kostenlosen Test erfährst du, wie hoch dein Selbstbewusstsein ist. Probier es aus: Test starten und herausfinden, wie selbstbewusst du wirklich bist!

Solange er mit seinem Verhalten keine Wünsche oder Werte von dir verletzt (zum Beispiel, wenn es dir nicht passt, dass er noch andere kennenlernt), solltest du ihn gewähren lassen. Zumindest für eine gewisse Zeit.

In der Kennenlernphase interessant bleiben

In der Kennenlernphase interessant bleiben: Diese sieben Tipps werden dir hoffentlich dabei helfen, ihn von dir zu überzeugen. Wir drücken die Daumen, dass alles so laufen wird, wie du es dir vorstellst!

Weitere hilfreiche Tipps, um in der Kennenlernphase locker zu bleiben, findest du in dem Ratgeber„Männer verstehen: Deinen Traummann finden und glücklich werden – Lerne, was Männer wollen mit dem Dating Ratgeber für Frauen (inkl. Dating Tipps)“ von Maja Speehauser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.