Hausmittel gegen fettige Haare

Hausmittel gegen fettige Haare: 8 Sofortmaßnahmen für frisches Haar

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


Kaum hast du die Haare gewaschen, sehen sie wieder fettig aus: Ein typisches Problem von allen Frauen, die unter einem fettigen Ansatz leiden. Man fühlt sich unwohl und ungepflegt und braucht mehr Zeit für das regelmäßige Haarewaschen. Aber du musst dich mit dieser Situation nicht abfinden! Es gibt natürliche Mittel gegen fettiges Haar, die den Ansatz länger frisch halten und dein Haar in Balance bringen. Welche Hausmittel gegen fettige Haare wirken und wie du sie am besten anwendest, erfährst du jetzt.

1. Gönn deinen Haaren einen Tee

Günstig und schnell gebrüht: Schwarzer Tee gilt als echter Geheimtipp bei stark fettigen Haaren. Er enthält Gerbstoffe, die den Talgfluss regulieren sollen. Außerdem stecken im Tee jede Menge Antioxidantien, die Haut und Haaren vor äußeren schädlichen Umwelteinflüssen schützen.

Aber Vorsicht: Lass den Tee bitte unbedingt abkühlen, bevor du ihn auf die Kopfhaut aufträgst, sonst verbrennst du dich.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

So geht’s:

Brühe dir eine große Tasse mit zwei Teebeuteln auf. Lasse sie 15 Minuten ziehen, damit genug Wirkstoffe extrahiert werden. Anschließend kippst du dir die Mischung über deine Haare. In der Dusche geht das besonders einfach. Lasse den Tee mindestens 20 Minuten auf den Haaren. Danach wie gewohnt waschen und pflegen.

2. Zitruspower für einen frischen Ansatz

Zitronensaft hat einen leicht alkalischen Effekt auf unsere Haut. Überaktive Talgdrüsen werden dadurch wieder ins Gleichgewicht gebracht. Pluspunkt: Nach der Zitronensaftbehandlung fühlt sich die Kopfhaut wunderbar erfrischt an!

So geht’s:

Presse den Saft einer Zitrone aus und vermische ihn mit einem Glas Wasser (200 ml). Kippe den Mix über die Kopfhaut und lasse das Ganze 10-15 Minuten einwirken. Anschließend mit klarem Wasser ausspülen.

/tmp/con-5e75d4826383f/101_Product.png

20% Rabatt auf Shampoo + Conditioner Sets

Sicher dir den SALE mit 20% Rabatt auf alle Sets!

Gutschein-Code: "RABATT20"

Jetzt shoppen

Übrigens: Zitronensaft eignet sich außerdem hervorragend dafür, um deine Haare leicht aufzuhellen. Wie das funktioniert, findest du in diesem Artikel heraus.

3. Aloe Vera: Die Extraportion Feuchtigkeit reguliert den Talgfluss

Paradox, aber wahr: Manchmal fettet unsere Haut stärker nach, weil sie sehr ausgetrocknet ist. Woran du das erkennst? Du kämpfst nicht nur mit einem fettigen Ansatz, sondern auch mit Juckreiz.

Was jetzt hilft, ist eine kleine Aloe Vera Kur für die Kopfhaut. Aloe Vera besteht zu über 90 Prozent aus Wasser und enthält außerdem Vitamin A, wodurch die Regeneration der Hautzellen unterstützt wird.

Kein Aloe Vera Gel zuhause? Du kannst es hier nachshoppen.

So geht’s:

Trage pures Aloe Vera Gel auf die feuchte Kopfhaut auf. So lässt sich das Gel am besten auftragen. Lasse den Feuchtigkeitsspender etwa 15 Minuten einwirken. Anschließend die Haare mit klarem Wasser ausspülen.

Welche einfachen Tricks außerdem bei fettigen Haaren helfen können, verrät dir YouTuberin „Kind of Rosy“ in folgendem Video:

4. Süße Nascherei für frischere Haare

Honig ist ein altbewährtes Hausmittel gegen Entzündungen, Rötungen oder Irritationen jeglicher Art. Nur die wenigsten wissen: Das Naturprodukt wirkt auch bei einem fettigen Ansatz wahre Wunder!

Grund ist das enthaltene Wasserstoffperoxid, was im Honig in einem geringen Anteil enthalten ist. Es wirkt antibakteriell und talgregulierend, wodurch die Kopfhaut weniger schnell nachfettet und beruhigt wird.

So geht’s:

Gib einen Esslöffel Honig in ein Wasserglas. Stelle die Mischung kurz in die Mikrowelle – ist der Honig leicht erwärmt, vermischt er sich besser mit dem Wasser. Diese Mischung trägst du nun auf die Kopfhaut auf. 15 Minuten lang einwirken lassen und die Überreste mit einem sanften Shampoo rauswaschen.

Naturkosmetik Erfahrungen: Das passiert nach 10 Wochen

5. Ein Proteinkick reguliert die Talgproduktion

Du hast noch ein paar Eier im Kühlschrank übrig? Dann solltest du sie nutzen, um die perfekte Kopfhaut-Kur gegen fettige Haare zu kreieren.

Das natürliche Eiweiß im Ei sorgt nicht nur dafür, dass die Talgproduktion eingedämmt wird. Es sorgt außerdem für mehr Stand am Ansatz. Der perfekte Trick für feine, fettige Haare!

So geht’s:

Trenne das Eiweiß vom Eigelb. Das Eiweiß schlägst du nun in einer kleinen Schüssel etwas auf. So lässt es sich besser verteilen. Massiere das Eiweiß in die feuchte Kopfhaut ein und lasse es 10 Minuten einwirken. Mit klarem Wasser abspülen. Das Wasser sollte nicht zu warm sein, damit das Ei nicht stockt.

Wusstest du, dass bestimmte Frisuren fettige Haare kaschieren können? Hier stellen wir dir die besten Looks vor, die deine Haare sofort frischer wirken lassen.

6. Länger frisch gewaschenes Haar durch dieses Backmittel

Backpulver werden zahlreiche positive Eigenschaften zugeschrieben. Es soll gegen Unreinheiten wirken, die Zähne aufhellen und Fältchen mindern. Du kannst das günstige Pülverchen aber auch einsetzen, um deine Haare länger frisch zu halten!

Backpulver ist leicht alkalisch. Genau wie beim Zitronensaft, wird dadurch die Talgproduktion reguliert. Die Talgdrüsen produzieren weniger Fette, wodurch die Frisur länger frisch wirkt.

So geht’s:

Gib einen Teelöffel Backpulver in dein Shampoo und wasche dir wie gewohnt die Haare. Backpulver kann deine Mähne etwas austrocknen. Trage also einen guten Conditioner auf, um deine Haare weich und geschmeidig zu halten.

Anti Frizz: Dieser Geheimtipp hält deine Haare den ganzen Tag glatt

7. Apfelessig macht Schluss mit fettigen Ansätzen

Apfelessig kann dabei helfen, den pH-Wert der Kopfhaut zu regulieren. Er entfernt überschüssigen Talg und pflegt die Haut durch das enthaltenen Vitamin C, was die Zellerneuerung ankurbelt. Somit fördert Apfelessig auch das Nachwachsen gesunder und kräftiger Haare.

So geht’s:

Vermische einen Esslöffel Essig mit einem großen Glas Wasser. Diese Mischung kippst du dann auf die Kopfhaut. 5 Minuten einwirken lassen und die Reste mit Wasser auswaschen. Keine Sorge, der Essiggeruch verfliegt!

Gewusst? Mit Apfelessig kannst du die Haare stärker glänzen lassen. Wie du den Essig dafür anwenden solltest, erfährst du hier.

8. Frische Mähne durch eine Salz-Behandlung

Dass Salz fettige Gesichtshaut in Balance bringen kann, hast du vielleicht schon in diesem Artikel von uns gelesen. Das Gleiche gilt für die Kopfhaut! Laut dem Magazin Gesundheitstrends hält Meersalz die Poren rein und reduziert den Talgfluss unserer Haut.

So geht’s:

Gib einen halben Teelöffel Meersalz in dein Shampoo und wasche dir wie gewohnt die Haare.

Du kannst auch normales Kochsalz verwenden – allerdings enthält Meersalz zusätzlich Mineralien und Spurenelemente, die sich positiv auf die Regeneration von Haut und Haaren auswirken. Hast du also noch etwas Meersalz zuhause, solltest du es definitiv gewöhnlichem Kochsalz vorziehen!

Hausmittel gegen fettige Haare

Wusstest du, dass manche Hausmittel auch bei trockenen Haaren wahre Wunder bewirken können? Welche Mittel für mehr Glanz und Geschmeidigkeit sorgen, erfährst du hier.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!