Creme für trockene Haut

Creme für trockene Haut: So wirkt sie noch besser!

Schon viele Cremes getestet und nie wirklich zufrieden gewesen? Wie gut die Pflege aufgenommen wird, liegt nicht nur am Produkt an sich – auch die restliche Pflegeroutine spielt eine Rolle. Durch ein paar Tricks kannst Du die Wirkung verstärken, so dass du wirklich Unterschiede sehen wirst. Erfahre jetzt, wie jede Creme für trockene Haut noch besser wirkt!

Tipp: Vergewissere Dich durch diesen kostenlosen Hauttest, dass Du wirklich zum Team trockene Haut gehörst.

Peeling nicht vergessen

Als trockener Hauttyp machst Du um Peelings wahrscheinlich eher einen weiten Bogen. Verständlich – viele davon sind extrem aggressiv und entziehen dem Teint noch mehr Feuchtigkeit. Das kannst du bei Deinem Hauttyp natürlich gar nicht gebrauchen.

Haut wie ein Babypopo? 👶

Damit das kein Traum bleibt, müssen wir etwas dafür tun ... 💪🏼

Wie Deine Haut weich und zart wird, verrät Dir unser kostenloser Haut-Test!

Aber es ist dennoch wichtig, die Haut durch ein Peeling aufzufrischen. Denn haben sich zu viele abgestorbene Hautzellen angelagert, kommen Wirkstoffe kaum noch durch. Der Teint wirkt fahl und fleckig. Eventuell treten sogar teilweise Unreinheiten auf.

Wichtig ist, dass Du ein sanftes Peeling auswählst, was die Haut nicht angreift und sie dennoch von Schmutz und Talg befreit. Ein gutes Beispiel: Die Peelingkörner im „Skin Brightening Face Exfoliator Peeling“ von Rituals sind extrem fein gemahlen und irritieren nicht.

Auch viele Celebrities mit trockener Haut schwören auf regelmäßige Peelings. So nutzt Schauspielerin Jennifer Lawrence täglich ein Produkt, um ihre Haut von abgestorbenen Hautzellen zu befreien. Erfahre hier mehr zu ihrer Beautyroutine.

Creme für trockene Haut: Öle und Wasser

Jedes Kosmetiklabel hat eine Creme für trockene Haut in petto. Welche ist die richtige Pflege für Dich? Bei der Produktwahl solltest Du vor allem darauf achten, dass die Creme hochwertige Öle enthält. Denn genau das fehlt trockener Haut häufig – ihr Fettgehalt ist im Vergleich zu normaler Haut extrem reduziert.

Viele Cremes bieten Dir Feuchtigkeit auf Wasserbasis. Aber das ist oft nicht genug und ein Hauptgrund dafür, dass die Pflege nicht richtig zu wirken scheint.

Im besten Fall greifst Du zu einem Produkt, das Deiner Haut sowohl Fette als auch Wasser spendet. Eine gute Variante ist die Tagescreme „Luna“ von Edelfrau https://edelfraukosmetik.com/produkt/luna-reparative-care/, die Deine Haut mit hochwertigem Jojobaöl geschmeidig und glatt hält. Und wie wir Dir schon in diesem Artikel verraten haben, ist Jojobaöl eines der besten pflanzlichen Öle für die Hautpflege.

Sofort nach dem Waschen cremen!

Wie wirkt Deine Creme für trockene Haut noch besser? Auch das Timing des Auftrags ist entscheidend! Damit das Pflegeprodukt die beste Wirkung entfaltet, solltest Du es sofort nach dem Waschen auftragen. Je schneller, desto besser!

Der Grund: Die Öle in der Creme wirken auf feuchter Haut besser. Denn Öl schließt Wasser ein – dadurch bleibt der Teint besonders lange gut durchfeuchtet und frisch. Übrigens gilt dieses Prinzip auch bei der Körperpflege: Sofort nach dem Duschen oder Baden zur Bodylotion greifen.

Pflegeboost: Massiere Dich schöner

Morgens fehlt es uns vor allem an einem: Zeit! Die Pflegeroutine fällt deshalb oft sehr kurz und knapp aus. Es kostet Dich allerdings nur drei Minuten, damit Deine Tagescreme noch besser wirkt. Und die können wir alle einräumen!

Anstatt die Creme hastig drauf zu schmieren, massierst Du sie so richtig gut in die Haut ein. So dringen die Wirkstoffe noch besser ein und können in der Tiefe wirken. Außerdem steigerst Du durch diese Mini-Massage-Einheit die Durchblutung der Haut und regst die Zellerneuerung an. Der Teint sieht frisch und rosig aus und Du beugst ganz nebenbei noch Fältchen vor. Bingo!

Probiere es einfach mal aus! Folgendes Video erklärt Dir, welche Handgriffe für eine kurze aber wirkungsvolle Gesichtsmassage notwendig sind:

Wechsele Deinen Gesichtsreiniger

Tatsächlich wahr: Dein Gesichtsreiniger beeinflusst, wie gut Deine Haut Pflege aufnimmt! Und das hat etwas mit dem natürlichen pH-Wert zu tun.

Gesunde Haut hat einen leicht sauren pH-Wert. Viele Gesichtsreiniger sind allerdings basisch. Trifft nun beides aufeinander, entsteht ein Ungleichgewicht. Du spürst das, in dem die Haut nach dem Waschen sehr trocken wird.

Was kannst Du tun? Greife zu einem besonders schonenden Gesichtsreiniger, wie zum Beispiel zu dem Ölreiniger „Youth cleansing foaming oil“ von Carita. Er greift Deine Haut nicht an und bewahrt den natürlichen Säureschutzmantel.

Andererseits hilft auch ein Gesichtswasser weiter. Auch ein solcher Toner bringt den pH-Wert des Teints wieder zurück ins Gleichgewicht. Die genaue Wirkungsweise und Produkttipps dazu findest Du hier.

Bye bye, fahler Teint! Diese Tipps werden dafür sorgen, dass Deine Haut die Feuchtigkeit besser aufnimmt und länger speichert. Du wirst Dich schon nach kurzer Zeit über eine strahlendere Haut freuen, die glatter und jünger wirkt. Nie wieder Trockenheitsfältchen!

Tipp für Deine Pflegeroutine: Setze zusätzlich auf Öle, um Deinen Teint frisch und rosig wirken zu lassen! Hier haben wir ein gutes Gesichtsöl vorgestellt.

Welche Inhaltsstoffe pflegen deine Haut am besten?

Mit diesem Test erfährst Du, wie Du deine Haut am besten pflegen und schützten kannst, damit sie immer jugendlich frisch wirkt. Probier es aus: Test starten und herausfinden, was deine Haut wirklich braucht!

Creme für trockene Haut: So wirkt sie noch besser!
4.8 (96.67%) 12 votes

Kommentar verfassen