Schlechtes Gewissen

Schlechtes Gewissen? Wie wir mit Schuldgefühlen Schluss machen!

„Das hätte ich nicht tun sollen!“ Diesen Satz kennen wir alle. Ich habe ihn schon einige Male gedacht und gesagt, begleitet von einem unguten Gefühl im Bauch. Das Problem: Manchmal werden wir diesen Gedanken einfach nicht mehr los!

Hat sich das schlechte Gewissen erstmal eingenistet, bleibt es hartnäckig. Schuldgefühle plagen uns und zernagen unser Selbstwertgefühl. Der Stress kann sich sogar körperlich bemerkbar machen und zu schlechtem Schlaf und gereizter Stimmung führen.

Aber wie können wir uns vom schlechten Gewissen befreien und wieder zu unserem Selbstwertgefühl zurück finden?

Leidest du an Verlustangst?

Sie hält dich in ungesunden Beziehungen und dem falschen Job gefangen: Verlustangst.

Wenn wir Verlustangst überwinden wollen, sollten wir uns fünf Fragen stellen. Sie helfen dir dabei, Anzeichen für Verlustangst zu erkennen und zu verstehen.

Teste wie viele dieser Anzeichen auf dich zutreffen und ob du an Verlustangst leidest: Jetzt kostenlosen Test starten!



Ich stelle Dir vier Tipps vor, die Dir dabei helfen werden!

1. Schlechtes Gewissen loswerden: Weniger werten

Wenn wir eine Situation oder eine Entscheidung bereuen, werten wir sie als falsch ab. Und solange wir so denken, bleibt das schlechte Gewissen bestehen und macht uns das Leben schwer.

Wer negative Gedanken jeglicher Art stoppen will, muss sich das schwarz-weiß Denken verkneifen.



❤️ HAARE WIE MIT 20 ❤️

Das Haar wird mit der Zeit immer dünner. Es wächst langsamer als früher und bricht auch schneller.
 
Es fühlt sich manchmal trocken an oder es bleiben zu viele Haare in der Bürste zurück. Die Lösung?
 

Jetzt ansehen


Es wird Dir viel leichter fallen Deine Schuldgefühle loszulassen, wenn Du das Passierte weder als gut, noch als schlecht ansiehst.

Jede Erfahrung bringt uns weiter. Also entscheiden wir uns fürs Lernen, nicht fürs Bedauern!

Weniger werten und glücklicher werden –  mehr dazu liest Du hier.

2. Vom Perfektionismus verabschieden: Dir selbst verzeihen

Warum es glücklich macht anderen zu verzeihen, haben wir Dir schon in diesem Artikel ausführlich gezeigt. Was noch glücklicher macht? Dir selbst zu verzeihen!

Ein schlechtes Gewissen entsteht durch den Mix aus hohen Moralvorstellungen und hohen Erwartungen an sich selbst. Schuldgefühle sagen indirekt aus, dass wir von uns selbst enttäuscht sind. Andere hätten bestimmt besser gehandelt!

Aber im Ernst: Wer ist schon perfekt?

Wir alle handeln so gut, wie es uns möglich ist. Nur weil wir mal beim Weihnachtsessen über die Stränge schlagen oder uns beim Streit im Ton vergreifen, sind wir keine schlechten Menschen.

Verabschiede Dich vom Perfektionismus, wenn Du Dich von Schuldgefühlen verabschieden willst!

Schlechtes Gewissen loswerden: Das sagt Coach Christian Bischoff dazu:

3. Baue Dich auf! Mehr Selbstliebe

„Sei Dir selbst eine gute Freundin“: So heißt ein schönes Sprichwort. Und beim Thema schlechtes Gewissen passt das besonders gut!

Was würdest Du einer von Dir geschätzten Person raten, wenn sie Schuldgefühle plagen? Wahrscheinlich gehst Du ganz besonders liebevoll mit ihr um und erinnerst sie daran, dass sie sich nicht selbst verteufeln darf. Alles kommt, wie es kommen muss!

Und genau so müssen wir auch zu uns selbst sein. Anstatt das eigene Ich mit Zweifeln und Kritik zu überschütten, schenken wir ihm jede Menge Positivität.

Ganz nach dem Motto: Bye bye, schlechtes Gewissen. Du machst mich nicht mehr klein!

In diesem Artikel findest Du hilfreiche Maßnahmen, um Dein Selbstwertgefühl zu steigern.

Wie Du Schuldgefühle eliminierst? Hier gibt Dir Psychologin Dr. Katharina Tempel wertvolle Ratschläge:

4. Weg mit dem Ballast! Schließe Frieden mit der Vergangenheit

Das beste Futter für unser schlechtes Gewissen? Das ewige Wühlen in der Vergangenheit! Hätte, sollte, müsste, könnte –  wir können schwer mit dem abschließen, was war.

Wenn Du Dich endgültig von Schuldgefühlen lösen willst, richtest Du den Blick am besten wieder ganz bewusst nach vorne.

Und driftet Dein Denken doch wieder zurück ins Gestern, erinnerst Du Dich einfach an das Mantra: „Ich darf Fehler machen und lerne daraus!“

Je öfter wir diesen Satz zu uns selbst sagen, desto weniger fühlen wir uns schuldig.

Achtung, Lesetipp: „Einen Scheiß muss ich: Das Manifest gegen das schlechte Gewissen“ von Sean Brummel.

Das waren vier Tipps, die Dir dabei helfen Schuldgefühle aufzulösen. Wenn Du noch mehr Ratschläge hast, zögere nicht, sie uns in den Kommentaren zu verraten!

Alle Links in der Übersicht:

Wundermittel gegen Haarausfall

Mit Ylang-Ylang können Frauen dünnes Haar und Haarausfall bekämpfen: Hier ansehen ...

HAARE WIE MIT 20!

Die 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter: Jetzt ansehen ...

WELCHES SHAMPOO PASST ZU DIR?

Beantworte 6 Fragen und finde heraus, welches Shampoo du brauchst: Jetzt rausfinden ...

Wie schädlich ist Schaumfestiger?

Ein guter Schaumfestiger sorgt nicht nur für Volumen und gibt deiner Frisur Halt, sondern ... Hier weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.