positive Gedanken

Positive Gedanken: 5 Sätze, die Dich zum Optimisten machen

Nach zwei anstrengenden Überstunden willst Du nach Hause fahren. Doch Dein Bus fährt Dir vor der Nase weg und der nächste verspätet sich um zehn Minuten. Und dann ist er auch noch rappelvoll.

Jetzt noch positive Gedanken zu behalten, ist zugegebenermaßen alles andere als leicht!

Doch man kann jeder Situation etwas Positives abgewinnen. Ich selbst bin eher optimistisch gestimmt und stelle Dir daher fünf Sätze vor, die auch Dir eine positive Einstellung vermitteln werden.

Wie selbstbewusst bist Du wirklich?

Möchtest Du herausfinden, wie selbstbewusst Du wirklich bist?

Wie hoch Dein Selbstbewusstsein im Vergleich zu anderen ist, verrät Dir unser kostenloser Test!

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden.“ – Mark Twain

Diesen Satz hast Du garantiert schon mal auf einem hübschen Poster gelesen. Für mich ist das ein Satz, den wir viel zu oft aus den Augen verlieren.

Jeder Tag, möge er noch zu miserabel gestartet sein, könnte noch der schönste Deines Lebens werden. Wenn Du Deine Aufmerksamkeit auf all das richtest, was positiv an dem Tag ist, wird Dir oft klar, dass der Tag gar nicht so übel ist, wie er zunächst scheint.

In diesem Video wird Dir gezeigt, wie Du in fünf Schritten positiver denkst, und warum es eben nicht sinnvoll ist, immer alles positiv zu nehmen:

Und wie setzt man das aktiv im Alltag um?

Eine tolle Möglichkeit, um das zu schaffen, ist dieser Trick: Lebe den Tag als hättest Du ihn bereits einmal durchlebt.

Stell Dir vor, dass jede dieser Situationen bereits erlebt wurde. Und das Du weißt, dass dieser Tag positiv ausgeht. Du im Bett liegen wirst und es Dir schön kuschelig machst.

Der Termin, vor dem Du so nervös warst, dass Du auf dem Weg zum Termin alles um Dich ausgeblendet hast, lief eigentlich ganz gut.

Deshalb gehst Du eben nicht vollkommen aufgelöst zum Termin, sondern bemerkst das freundliche Lächeln des Busfahrers und nimmst das urkomische viel zu laute Telefonat hinter Dir mit einem Schmunzeln wahr.
 
Dann marschierst Du zu besagtem Termin und lieferst ab. Geh positiv durchs Leben und tu einfach so, als wäre dieser Tag der Schönste Deines Lebens.
 
So gibst Du dem Tag nämlich wirklich die Chance, das zu halten, was Du Dir von ihm versprichst!
 

„Einfach mal die Erfahrung machen!“

Dieser Tipp wurde mir gegeben als ich gerade achtzehn geworden bin. „Einfach mal die Erfahrung machen.“, ist seitdem zu meinem Credo geworden und verantwortlich für ein Leben voller Neugier und abenteuerlichen Reisen!

Positiver geht´s kaum. Denn immer, wenn Du Dich in Situationen wiederfindest, die Dich jetzt nicht in Freudenjubel aufschreien lassen, sagst Du Dir: „Einfach mal die Erfahrung machen.“

So habe ich schon beim Campingausflug unter strömenden Sommerregen mein Lager unter einem Felsvorsprung eingerichtet, weil es im Zelt durch die angestaute Sommerhitze des Tages viel zu stickig war.

Und habe bei Vollmond den See betrachtet, über dem das Sommergewitter sich entladen hat. Währenddessen kauerten sich unzählige Backenhörnchen um mich, um vom Regen zu flüchten und sich um meine Kekse gestritten. Unvergesslich!

Das alles war nur möglich, weil ich einfach mal die Erfahrung machen wollte, wie es ist unter „freien Himmel“ so ein Sommergewitter zu erleben.

Sei neugierig und offen für neue Situationen und Erfahrungen. Wenn die Erfahrung nicht positiv ausfiel, weißt Du für das nächste Mal Bescheid. Und hast wieder dazu gelernt!

Dieser positive Gedanke bringt mich vor allem durch Situationen, in denen es ganz einfach wäre ins Negative abzudriften. Aber so bleibe ich stets positiv!

„Am Ende wird alles gut werden. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.“ – Oscar Wilde

Dieses Sprichwort hast Du sicher auch schon mal gehört! Mich hat diese Redewendung schon durch schwierige Situationen gebracht.

Wenn es manchmal für Wochen nicht bergauf geht und man einfach nur fertig mit der Welt ist, hilft das Vertrauen darauf, dass alles wieder besser wird enorm.

Solltest Du Dich also gerade in einer Phase befinden, die viel von Dir abverlangt, solltest Du Dir vor Augen führen, dass es besser wird.

Schreibe Dir dieses Zitat am besten auf einen bunten Notizzettel und hänge es an den Spiegel oder die Haustür oder den Kühlschrank. Einen Ort, an dem Du täglich vorbeigehst.

So rufst Du Dir dieses ermutigende Zitat immer vor Augen und startest positiver in den Tag.

Alternativ kannst Du Dir auch den Abreißkalender: „Seelen-Quickies für jeden Tag“ von Veit Lindau holen. Dort findest Du für jeden Tag im Jahr einen Spruch, der Dich ermutigt und motiviert!

„Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die Glücklich sind.“ – Francis Bacon

Einer der Schlüssel zum Glück ist Dankbarkeit. Positive Gedanken sind meist jene, die voller Dankbarkeit und Wertschätzung sind.

Jeder einzelne von uns hat etwas, wofür er dankbar sein kann. Und auch an einem schlechten Tag kann uns der Blick auf das, was wir haben viel nützlicher sein, als der Fokus auf all das was wir nicht haben.

Gesundheit, Wohlstand, Freunde, Familie – all das sind Dinge, die wir oft für Selbstverständlich nehmen. Erst der Verlust all dessen führt uns vor Augen, was wir eigentlich für ein Glück haben.
 
Doch es muss nicht immer erst so hart kommen und bis zum Verlust einer Sache kommen, damit wir ihren Wert erkennen.
Frage Dich täglich: Wofür bin ich heute dankbar?
 
So kann selbst in der elendsten Situation noch ein Funke Optimismus scheinen! Wer sich in Dankbarkeit übt, wird ein glücklicherer Mensch.
 
Auch das Verurteilen anderer spielt eine wichtige Rolle für unsere Gedankenwelt. Wer ständig verurteilt, wird negativer. Was sonst noch unsere Gedanken negativ beeinflusst und womit wir sofort beginnen sollte, erfährst Du in „Negative Gedanken stoppen: So wirst Du zum Optimist!“
 

„Es ist wie es ist. Aber es wird, was Du daraus machst.“

Der letzte Punkt: Akzeptiere Situationen so wie sie sind. Denn es ist, wie es ist. Sich vor der Realität zu sträuben und mit den Gedanken gegen das, was ist, anzukämpfen, verbraucht viel Kraft und Energie.

Und wofür? Für nichts und wieder nichts. Statt also all Deinen Fokus gegen die Situation zu wenden, solltest Du Dich für die neue Lage öffnen und schauen, was Du Positives aus ihr herausholen kannst.

Letztlich liegt es an Dir, ob Du aus einer negativen Situation etwas Gutes machst oder Dich in Deiner eigenen Misere einkugelst und Chancen auf einen positiven Tag voller positiver Gedanken verpasst.

Wie Dir das zurück ins Jetzt finden hilft, Dir weniger Sorgen zu machen, siehst Du in „Weniger Sorgen machen: So gelingt es Dir, abzuschalten“.

Wie selbstbewusst bist Du wirklich?

Möchtest Du herausfinden, wie selbstbewusst Du wirklich bist?

Mit diesem kostenlosen Test erfährst Du, wie hoch Dein Selbstbewusstsein ist. Probier es aus: Test starten und herausfinden, wie selbstbewusst Du wirklich bist!

Positive Gedanken: 5 Sätze, die Dich zum Optimisten machen
4.9 (98.18%) 11 votes

Kommentar verfassen