Make-up haltbar machen

Make-up haltbar machen: Die 5 besten Tricks, damit Dein Look einen Arbeitstag übersteht!

Du hast einen langen Tag vor Dir und siehst es schon kommen: Nach kurzer Zeit krümelt der Concealer, verschwindet die Foundation und schmiert die Mascara. Total ärgerlich – Make-up soll doch eigentlich vorteilhaft wirken! Wie also kannst Du Dein Make-up haltbar machen?

Zum perfekten Officestyling gehört schließlich nicht nur Outfit und Frisur, sondern auch ein schmeichelhaftes Make-up.

Welchen Hauttyp hast Du? Wenn Du diese 6 Fragen beantwortest, erfährst Du: Welche Inhaltsstoffe Deine Haut besonders gut pflegen, welche Gesichtsmaske am besten zu Dir passt und welche Produkte Du unbedingt vermeiden solltest: Test starten und individuellen Hauttyp erfahren!

Du wünschst Dir, dass deine Beauty-Lieblinge an Ort und Stelle bleiben? Kannst Du haben! Wenn Du Dein Make-up haltbar machen willst, solltest Du auf diese 5 Tricks setzen – so übersteht Dein Look selbst einen richtig stressigen Arbeitstag. Mein persönlicher Favorit ist Nummer Vier.

1. Verwende den richtigen Primer


Wenn das Make-up länger halten soll, musst Du zu einem Primer greifen – davon hast Du sicher schon gehört. Die serumähnliche Textur wird unter der Foundation aufgetragen, damit die Haut ebenmäßiger erscheint.

Der richtige Primer sorgt nicht nur für unsichtbare Poren und hilft, wenn Du Dein Make-up haltbar machen willst. Ich schwöre auf den Foundation Primer von Laura Mercier. Er enthält verschiedene Inhaltsstoffe, die das vorzeitige Verschwinden der Foundation verhindern und unerwünschten Glanz reduzieren. Bingo!

Mehr Information über die Anwendung und Wirkungsweise findest Du in folgendem Video:

2. Benutze eine Puderquaste

Manchmal ist es nicht das falsche Produkte, sondern die falsche Anwendungweise. Du ärgerst Dich über zu viel Glanz im Gesicht? Vielleicht hast auch Du schon viele teure Puder ausprobiert. Die Lösung fand ich allerdings in einem ziemlich erschwinglichen Make-up Tool: Die gute alte Puderquaste!

Probiere es aus: Trage Dein Lieblings-Puder nicht mit dem Pinsel auf, sondern arbeite es mit Hilfe einer Quaste in die Haut ein, zum Beispiel dieser hier. Die Puderpartikel verbinden sich dadurch viel besser mit deiner Haut. Ups, zuviel Puder erwischt? Einfach sanft mit Thermalwasser über das Gesicht sprühen. Auch die Haut freut sich über diesen Frischekick!

3. Analysiere Deine Feuchtigkeitscreme


Egal welche Foundation Du ausprobierst: Es verschwindet innerhalb von wenigen Stunden? Verfluche nicht Deine Haut, verfluche Deine Tagescreme! Wenn Du Dein Make-up haltbar machen möchtest, solltest Du Dir Deine Cremes ganz genau ansehen. Denn oft ist es die Kombination aus Feuchtigkeitspflege und Foundation, die nicht harmoniert.

Basiert Deine Creme auf Öl, Dein Make-up aber auf Wasser, droht Gefahr. Schließlich wissen wir: Wasser und Öl lassen sich nicht mischen! Beide Texturen liegen aufeinander auf, bis sich eine verflüchtigt. Da langanhaltende Foundations fast immer wasserbasiert sind, solltest Du auf eine ölfreie Tagespflege umsteigen. Mein Tipp: Das Clinique Dramatically Different Moisturizing Gel ist seit Jahren nicht ohne Grund ein Bestseller. Abends darfst Du aber gerne wieder auf reichhaltige Öle umsteigen. Oder noch besser: Eine reichhaltige Maske auftragen.

4. Setze auf zwei Mascaras


Du erwartest jetzt wahrscheinlich, dass ich Dir zu einer wasserfesten Mascara rate. Immerhin weiß jeder, dass diese Wimperntuschen extrem lange halten und so ziemlich allem widerstehen: Regen, Tränen, Schweiß. Was viele aber davon abhält, ist das komplizierte Abschminken. Wer will schon den Abend damit verbringen, an den Augen herum zu schrubben?

Ein Trick, den ich täglich anwende: zwei verschiedene Mascaras benutzen! Zuerst trage ich meine reguläre Lieblingsvariante auf, zur Zeit Monsieur Big von Lancôme. Anschließend streiche ich sanft mit einer beliebigen wasserfesten Wimperntusche über die Spitzen. Damit versiegelst Du Deine Mascara, machst sie wischfest, kriegst sie am Abend aber auch schnell wieder runter. Was will Frau mehr?

Übrigens: Tipps und Tricks zum richtigen Auftragen Deiner Mascara ohne Verklumpen findest Du hier.

5. Fixiere Deinen Concealer


Wie oft habe ich mich schon über diese grandiose Erfindung gefreut! Ein Concealer zaubert die Augenschatten weg und lässt uns sofort frischer wirken. Perfekt, wenn man morgens früh raus muss. Verabschiedet sich Dein Concealer aber schon früher als es Dir lieb ist, solltest Du auch hier auf einen Primer setzen. Am besten eine pflegende Variante, für die empfindliche Partie unter den Augen.

Ich habe gute Erfahrungen mit dem Benefit Stay Don’t Stray Primer gemacht. Du kannst aber auch probieren, Deinen regulären Augenlid-Primer unter den Augen aufzutragen. So hält der Concealer länger und setzt sich im Laufe des Tages nicht unschön in die Fältchen ab.

Voilà – 5 Tipps, die jede Frau beherzigen sollte, wenn sie ihr Make-up haltbar machen will. Oft ist die Mischung aus den richtigen Produkten und der richtigen Anwendungsweise die Lösung. Wie sagt man so schön: Probieren geht über studieren

Mach Schluss mit Cellulite!

Finde mit diesem kurzen Test heraus, wie Du Cellulite am schnellsten los wirst. Jetzt Test starten und beste Behandlung gegen Cellulite für Deinen Körper erfahren: Endlich Cellulite loswerden!

Stephanie Ernst
Fashion Director, lovethislook.de

Stephanie Ernst ist leidenschaftliche Modejournalistin und Ernährungswissenschaftlerin aus Hamburg.

Als Digital Native sucht sie in der bunten Onlinewelt stets nach neuen Inspirationen und Trends.

Make-up haltbar machen: Die 5 besten Tricks, damit Dein Look einen Arbeitstag übersteht!
4.9 (98.75%) 16 votes
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Make-Up. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentar verfassen