Kleiderschrank organisieren

Kleiderschrank organisieren: Meine 5 Tipps für dauerhafte Ordnung

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


Wie kann das sein? Du hast den Kleiderschrank gerade erst aufgeräumt und schon nach wenigen Tagen ist wieder Chaos ausgebrochen. Du kannst Deine Lieblingsteile nicht mehr finden und das kostet morgens Zeit.

Kennst Du das? Dieses Phänomen ist mir früher ständig passiert. Bis ich mir ein ganz klares System geschaffen habe, mit dem ich meinen Kleiderschrank organisieren kann und diese Ordnung auch dauerhaft beibehalte.

Heute verrate ich Dir fünf Organisations-Tipps, die Dir den Überblick verschaffen und sogar Platz sparen!

Wie selbstbewusst bist du wirklich?

Möchtest du herausfinden, wie selbstbewusst du wirklich bist?

Wie hoch dein Selbstbewusstsein im Vergleich zu anderen ist, verrät dir unser kostenloser Test!

1. Oberteile nach Ärmellänge sortieren

Zeit zum Ausgehen! Aber wo steckt denn jetzt dieses schwarze Top? Wühlen, kramen, nichts.

Das Problem: Tops gehen neben langärmligen Hemden gerne unter. Das passiert aber nicht mehr, wenn Du Deine Oberteile nach Ärmellänge sortierst. Starte am besten mit Trägertops und arbeite Dich weiter vor zu Kurzarm-Shirts, bis hin zu langärmligen Oberteilen. Alle Kategorien werden nacheinander aufgehangen.

Damit alles noch übersichtlicher wird, sortierst Du alles nach Farben. Je nach Ärmellänge werden die Stücke von hell bis dunkel aufgehängt.

/tmp/con-5e75d4826383f/101_Product.png

20% Rabatt auf Shampoo + Conditioner Sets

Sicher dir den SALE mit 20% Rabatt auf alle Sets!

Gutschein-Code: "RABATT20"

Jetzt shoppen

Egal welche Art von Oberteil: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es praktischer ist, diese aufzuhängen, als zu falten. Jeans und dicke Pullover lassen sich gut zusammenlegen, Tops, Hemden und Blusen gehen in Stapeln einfach nur unter. Außerdem ist der Stoff oft viel zu fein und würde sonst unschön knittern.

Ich habe mir durch Stangen dieser Art zusätzlich mehr Raum um Aufhängen geschaffen.

Wenn es der Platz erlaubt, sieht aber auch ein mobiler Kleiderständer wie dieser hier ultra chic aus!

Kleiderschrank organisieren: Hier gibt Dir YouTuberin Sissi weitere Tipps:

2. Kleiderschrank organisieren: Jeans in Stapeln sortieren

Ich bin ein absoluter Denimlover! Jeans gehen einfach immer – deshalb besitze ich auch einige davon. Welche das sind, habe ich Dir übrigens schon hier verraten: Welche ist die beste Jeans? Meine 3 Lieblings-Labels!

Wer viele Jeans hat und Ordnung halten will, hat es nicht so leicht. Zusammengelegt sehen alle gleich aus – zusammengerollt auch. Aufgehangen beanspruchen sie durch den dicken Denimstoff ganz schön viel Platz. Was ist die perfekte Lösung?

Ich lege meine Jeans zusammen, sortiere sie aber nach bestimmten Kategorien. Skinny Jeans ganz links in den Schrank, danach kommen Straight Leg Jeans und ganz rechts folgt alles, mit weiterem Bein.

Das bedeutet Du hast dann drei Stapel Jeans, die nach ihrer Form sortiert wurden.

Damit diese Stapel nicht jedes Mal durchwühlt werden müssen, empfehle ich Dir folgende Taktik: Die Jeans, die am meisten getragen werden, kommen ganz nach oben!

Hier wähle ich also nicht die Farbtaktik und sortiere nicht nach Helligkeit, sondern nach Häufigkeit. So kann ich die Ordnung viel besser beibehalten.

3. Unterwäsche kommen in Unterwäscheboxen

Was ich mir außerdem angewöhnt habe: Slips, Strings und BHs fliegen nicht planlos in der Schublade herum, sondern werden durch Unterwäscheboxen organisiert.

Diesen Trick habe ich mir von Organisations-Guru Marie Kondo gelernt – ihr Prinzip namens „Magic Cleaning“ haben wir Dir bereits hier vorgestellt: Ordnung halten: So geht Magic Cleaning von Marie Kondo.

Der Vorteil von solchen Organizern: Unterwäsche-Sets werden auf diese Weise stets zusammengehalten – nie mehr suchst Du verzweifelt nach dem BH, der zu diesem einen Höschen passt!

Hier findest Du einen praktischen Wäsche-Organizer, der in so gut wie jede Schublade passt und Dir das Ordnung halten einfach macht.

4. Heels an die Wand

Hand aufs Herz – ich bin ein kleiner Schuhsuchti. Deshalb hat sich in den letzten Jahren auch einiges angesammelt!

Aber wohin mit dem ganzen Schuhwerk? Lange habe ich mir den Kopf darüber zerbrochen, denn Schuhpaare nehmen nicht wenig Platz in Anspruch. Bei einer kleinen Wohnung muss man deshalb kreativ werden.

Ran an die Wand! Vor allem Heels lassen sich wunderbar aufhängen. Durch den Absatz kannst Du sie hervorragend an Leisten hängen. Oder Du machst es wie ich und nutzt Teleskopstangen –  eine super Möglichkeit bei schmalen Zimmern und Fluren.

Anstatt die Schuhe in die Ecke zu pfeffern oder in Regal zu pressen, hängen sie schön übersichtlich an der Wand. Sieht nicht nur nett aus, spart auch enorm Platz!

Eine Teleskopstange wie dieser hier wird einfach über die Tür geklemmt, die Heels hängst Du daran. Du musst nicht bohren und brauchst auch keine Dübel.

Der Vorteil dieser Schuh-Organisation: Fällt kaum auf, nimmt keinen Platz weg und Du hast all Deine Schuhe stets im Blick.

Hier gibt es eine günstige Teleskopstange zum einfachen Montieren.

5. Die richtige Aufbewahrung von Accessoires

Jedes Teil hat seinen bestimmten Platz und wird nicht willkürlich irgendwo hingehangen oder hingelegt – seitdem ich dieses Mantra habe, ist mein Kleiderschrank viel ordentlicher und sieht organisierter aus.

Mir ist dabei aufgefallen: Besonders Acht geben muss Frau bei all den schönen Kleinigkeiten, die schnell verloren gehen und schnell für Unordnung sorgen können: Accessoires!

Für Schals, Gürtel und Co. braucht es eine besondere Aufbewahrung, die Dir stets den Überblick gewährt und nicht zu viel Platz wegnimmt. Denn ein Kleiderschrank, oder ein Raum, wirkt immer ordentlicher, wenn auch freie Flächen zu sehen sind! So mache ich es:

Gürtel verstaue ich gerne in offenen Boxen, die in Regalen stehen. Ich rolle sie zusammen, damit sie sich leichter unterscheiden lassen. Hier gibt es ein schönes Box-Set in edlem Elfenbeinton.

Leichte Schals hänge ich gerne an diese praktischen Mehrfach-Hänger, die gleich mehrere Schals tragen können. Ich organisiere sie nach Farbe: Ganz hell wird oben aufgehangen, dunklere Schals kommen nach unten.

Dickere Schals rolle ich lieber zusammen und stecke sie in eine größere Box.

Du siehst –  mit ein paar einfachen Tipps kannst Du Deinen Kleiderschrank organisieren und dauerhaft für mehr Ordnung sorgen.

Wie selbstbewusst bist du wirklich?

Möchtest du herausfinden, wie selbstbewusst du wirklich bist?

Mit diesem kostenlosen Test erfährst du, wie hoch dein Selbstbewusstsein ist. Probiere es aus: Test starten und herausfinden, wie selbstbewusst du wirklich bist!

Ein aufgeräumtes Zuhause macht glücklich! Wenn Du wissen möchtest, wie Du in allen Räumen dauerhaft für mehr Ordnung sorgst, solltest Du Dir dieses Buch ansehen: „Das magische Aufräumbuch: Loslassen, Ordnung schaffen, durchatmen“ von Inga Scheidt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.