gutes Zeitmanagement

Gutes Zeitmanagement: Entspannt mehr schaffen

Der Tag ist rum und Du hast wieder nur die Hälfte von dem geschafft, was Du Dir vorgenommen hast. Wer kennt das nicht! Frustriert und gestresst liegen wir dann abends im Bett und fragen uns: Warum kriegen das andere so gut hin und ich nicht? Die Antwort: Sie sind nicht „besser“ als Du – sie haben bloß ein gutes Zeitmanagement!

Folgende Tricks werden Dir dabei helfen, täglich mehr zu schaffen und dabei ganz entspannt zu bleiben.

Verabschiede Dich von To-Do Listen

To-Do Listen sind an und für sich eine feine Sache. Du listest Dir jeden Tag auf, was alles geschafft werden soll und hast Deine Ziele stets im Blick. Es gibt nur ein Problemchen: To-Do Listen funktionieren nicht.

Finde den Partner, der wirklich zu Dir passt! ❤️ Mach diesen kostenlosen Test um herauszufinden, wo Du den perfekten Partner für Dich findest: Hier klicken und Test starten!

Denn die Standard To-Do Liste berücksichtigt nicht, was für Dich wirklich wichtig ist und welche Aufgaben Priorität haben. So verliert man das Wesentliche schnell aus den Augen und riskiert, die großen Anforderungen neben vielen Nebensächlichkeiten zu verdrängen.

Durch folgende zwei Fragen kannst Du jede To-Do Liste optimieren: Was ist Dir heute wichtig? Und: Was muss heute WIRKLICH getan werden?

Identifiziere drei wirklich wichtige Aufgaben, die erledigt werden müssen – komme, was wolle. So entgeht Dir nie mehr etwas Wichtiges.

Schluss jetzt! Das Limit macht den Unterschied

Einige von uns können sich stundenlang in einer Aufgabe verlieren. Das muss nicht mal daran liegen, dass wir sie gerne tun. Wir sind oft ziemlich perfektionistisch und vergessen Zeit und Gesundheit, um alles möglichst perfekt zu erledigen.

Gutes Zeitmanagement bedeutet auch, einen Schlussstrich ziehen zu können. Du hast schließlich nicht nur eine Priorität am Tag, sondern drei wirklich relevante Dinge, die Du erledigen willst. Und damit Du das schaffst, musst Du Grenzen setzen.

Nehme Dir ganz konkret vor, wann Du eine Aufgabe erledigt haben willst. Und achte darauf, dass auch für die anderen Dinge noch genügend Zeit bleibt – sonst wirst Du in Stress versinken!

Weitere Anregungen für einen besseren Tagesablauf findest Du auch in diesem Artikel.

Wie Dir Routinen weiterhelfen können

Jeden Tag das gleiche tun – das klingt erstmal ziemlich langweilig. Aber je nachdem, um welche Routine es sich handelt, hast Du ziemlich viel davon. Denn: Eine Routine erspart Dir viel Zeit. Je öfter wir etwas tun, desto effizienter tun wir es. Genau das hilft Dir, wenn am Tag sowieso schon viel los ist und jede Minute zählt.

Jeden Morgen ein neues Frühstück aus dem Rezeptbuch zaubern wird viel Zeit in Anspruch nehmen. Vier bis fünf Mal die Woche Lebensmittel einkaufen gehen, weil immer etwas vergessen wurde, dauert und kostet Nerven. Hier helfen Routinen!

Bleibe unter der Woche bei zwei bis drei verschiedenen Frühstücksarten und hebe Dir die kulinarischen Neuerungen fürs Wochenende auf. Plane einen festen Tag ein, an dem Du Lebensmittel besorgst – hier dürfen die klassischen To-Do Listen ruhig sein. Sie helfen Dir dabei, nichts mehr zu übersehen.

Verabschiede Dich von der Aufschieberitis

Jeder noch so schlaue Tipp für ein gutes Zeitmanagement scheitert, wenn wir unsere Aufschieberitis nicht in den Griff bekommen. Du weißt schon, diese Stimme im Kopf die Dir einredet: „Das kannst Du doch auch später machen. Jetzt passt es nicht so gut“

Das Problem: Dieses „später“ ist ziemlich unberechenbar. Wir neigen dazu, vor allem die wichtigen Dinge aufzuschieben – weil wir uns davor fürchten, an diesen Aufgaben zu scheitern. Das bringt Dein Zeitmanagement durcheinander und kann katastrophale Konsequenzen haben, wenn es um den Job oder rechtliche Angelegenheiten geht.

Eigne Dir das sogenannte „Eat the Frog“ Methode an. Eine Taktik, die vorgibt, dass wir uns zuerst dem widmen, das uns am allerschwersten fällt. Du wirst sehen, wie leicht Du plötzlich durch den Tag gehen kannst, wenn Du bereits am Anfang des Tages eine wirklich wichtige Angelegenheit geklärt hast.

Weitere Tipps um das Aufschiebeverhalten in den Griff zu bekommen, findest Du in folgendem Video:

Wie Dir Routinen weiterhelfen können

Immer genau wissen, wo alles liegt: Auch das spart Dir im Alltag Zeit und hilft Dir dabei, in stressigen Situationen stets die Ruhe zu bewahren. Egal, ob es darum geht, im Büro den Schreibtisch zu organisieren oder Zuhause ein cleveres Kleiderschrank-System aufzubauen – Ordnung mindert Stress.

Du wirst Dich nie mehr verzetteln, weil Du diesen blöden schwarzen Blazer nicht finden kannst und auch nie mehr zu spät kommen, weil der Schlüssel mal wieder verschwunden ist.

Alles hat seinen Platz!

Wie Du im Alltag mehr Ordnung hältst? Zum Beispiel durch die „Magic Cleaning“ Methode von Marie Kondo, die wir Dir bereits hier vorgestellt haben.

Diese Maßnahmen helfen Dir dabei in Zukunft täglich mehr zu schaffen und dabei stets die Ruhe zu bewahren. Denn genau das macht ein gutes Zeitmanagement aus: Wir sind produktiv und bleiben dennoch entspannt.

Weitere Tipps zum Thema Zeitmanagement findest Du auch in dem Buch Time is Money: Zeitmanagement und Selbstorganisation von Tim Schweitzer.

Welche Inhaltsstoffe pflegen deine Haut am besten?

Mit diesem Test erfährst Du, wie Du deine Haut am besten pflegen und schützten kannst, damit sie immer jugendlich frisch wirkt. Probier es aus: Test starten und herausfinden, was deine Haut wirklich braucht!

Gutes Zeitmanagement: Entspannt mehr schaffen
4.8 (96.67%) 12 votes

Kommentar verfassen