Freundschaft retten

Freundschaft retten in 5 Schritten: So findet ihr wieder zusammen

Freunde sind das größte Geschenk, heißt es. Und deshalb tut es auch so weh, wenn die Freundschaft dabei ist, zu zerbrechen. Egal, ob ihr Euch auf Grund von Distanz aus den Augen verloren habt oder es einen gewaltigen Krach gab: Die Schritte, um sich wieder anzunähern, sind immer gleich. Lass nicht den Kopf hängen – mit den richtigen Tipps kannst Du jede Freundschaft retten!

Halte Dich an folgende fünf Schritte, sie werden Dir die Versöhnung erleichtern und ihr könnt wieder zusammenfinden!

1. Was hat Dich getroffen?

Wenn ihr Euch aktuell aus den Augen verloren gehabt, muss etwas Schlimmes vorgefallen sein. Welcher Keil liegt zwischen Euch? Oft steckt hinter einem vordergründigen Streit ein tieferes Problem. So kann es Dich vielleicht genervt haben, dass Deine Freundin nicht da war, als Du sie gebraucht hast. Dahinter steckt aber eigentlich die Angst, dass Du ihr nicht wichtig genug bist. Es kann sogar manchmal sein, dass Du unterbewusst eigene Selbstzweifel einbringst, welche die Beziehung zwischen Euch stören – hier haben wir Dir mehr dazu erklärt.

Finde den Partner, der wirklich zu Dir passt! ❤️ Mach unseren kostenlosen Persönlichkeitstest und finde den Partner, der wirklich zu Dir passt.

Wenn wir eine Freundschaft retten wollen, sollten wir uns ganz konkret fragen: Was ist mir an einer Freundin wirklich wichtig? Schreibe alles runter, was Dir einfällt.

Jetzt drehst Du den Spieß einmal um: Lies Deine aufgestellte Liste aufmerksam durch und frage Dich, welche Kriterien Du davon erfüllst. Wenn Du etwas entdeckst, was Du selbst noch nicht gegeben hast – super! Dann weißt Du immerhin bereits, was Du von Deiner Seite aus verbessern könntest.

Erkenntnis ist der erste Schritt bei der Versöhnung. Und auch wenn wir uns verletzt fühlen, sollten wir ganz ehrlich mit uns sein und uns fragen, was unser Anteil an der Situation war. Selbstverantwortung holt Dich aus der Opferrolle heraus. Und nicht vergessen: Es gibt keine Gewinner und Verlierer.

2. Was vermisst Du an der anderen Person?

Bevor Du den Kontakt suchst, solltest Du Dir ganz klar machen, was Du von Eurer Freundschaft hast. Aufmunterung, emotionale Unterstützung? Was genau vermisst Du an Deiner Freundin oder an Deinem Freund?

Es ist wichtig, dass wir uns nicht nur daran erinnern, was schief gegangen ist und was nicht geklappt hat. Wer die Freundschaft retten will, sollte sich ihren Wert bewusst machen. Denn so fällt es Dir auch viel leichter, auf die andere Person zuzugehen – egal, was passiert ist.

3. Mach den ersten Schritt

Bei der Versöhnung kommt es auch auf das richtige Timing an. Klar, jeder braucht erstmal Zeit für sich um die Situation zu ordnen. Vor allem nach einem richtig großen Krach tut es gut, erstmal auf Abstand zu gehen und runterzukommen. So beruhigen sich die Gemüter. Warte aber nicht zu lange, bis ihr wieder in Kontakt tretet. Zeit heilt zwar die Wunden, aber innerlich kann immer noch totale Trauer oder großer Frust herrschen. Und die wird nicht vergehen, bis ihr sie nicht – zusammen – aus dem Weg räumt.

Wenn Du gerade diesen Artikel liest, bist Du an einer Versöhnung interessiert. Also geh ruhig den ersten Schritt! Die Chance ist groß, dass die andere Partei auch die ganze Zeit hin und her grübelt, wie und ob sie sich bei Dir melden soll. Warte nicht – sei in der Situation einfach größer und gehe auf sie zu.

Wenn Du die Freundin oder den Freund nicht anrufen möchtest, schicke ihm eine Nachricht. Wichtig dabei: Niemals per Whatsapp und wenn möglich auch nicht am Telefon das Versöhnungsgespräch suchen. Dafür muss man sich in die Augen sehen! Verschicke eine Nachricht, in der Du um ein persönliches Gespräch bittest. Und sag ruhig, dass Dir die Freundschaft wichtig ist. Stolz bringt uns nie weiter.

Streitigkeiten mit der allerbesten Freundin tun am meisten weh! Was in diesem Fall hilft und wie Du diese Freundschaft retten kannst – in folgendem Video findest Du wertvolle Tipps:

4. Sucht nach Kompromissen

In Schritt 1 hast Du Dir bereits bewusst gemacht, was Du Dir an einer Freundschaft wünschst. Jetzt geht es darum, dieses Wissen auf die jetzige Situation anzuwenden. Was bist Du bereit hinzunehmen, was muss sich für Dich ändern?

Stört Dich etwas im Umgang miteinander oder geht es um eine Charaktereigenschaft, die Dich an der anderen Person stört? Kommunikation lässt sich zum Beispiel verbessern, daran kann man arbeiten. Aber die Persönlichkeit eines Menschen kann man nicht im Handumdrehen ändern – und das sollten wir auch nicht anstreben. Bei einer Klärung geht es darum zu erkennen, wie weit ihr aufeinander zugehen könnt und welche Kompromisse ihr füreinander machen müsstet, damit die Freundschaft in Zukunft wieder funktioniert.

Ein Beispiel: Du meldest Dich ständig bei Deiner Freundin und wünscht Dir, dass auch sie öfter mal bei Dir anruft. Du fragst Dich: Warum muss ich ihr immer hinterherlaufen? Vielleicht ist Deine beste Freundin aber einfach nicht der Typ dafür. Vielleicht fällt es ihr tausendmal schwerer als Dir, sich aus heiterem Himmel zu melden. Manche glauben nämlich stets, dass sie stören.

Viel wichtiger ist deshalb die Frage: Hört sie Dir in Gesprächen zu? Macht sie Dir Mut? Ist sie mit ganzem Herzen dabei? Ist das nämlich der Fall, kannst Du vielleicht den Kompromiss wagen und hinnehmen, dass Du in der Beziehung öfter zum Hörer greifen musst. Und wenn die Gespräche dann toll sind – ist es nicht egal, wer zuerst angerufen hat?

Bei einem klärenden Gespräch hilft es immer, sich für seinen Anteil zu entschuldigen. Beendet die Schuldzuweisungen und entscheidet Euch für Mitgefühl – dann gewinnen alle. Denn auch Du hast die andere Person verletzt – selbst wenn Dein Verhalten für Dich selbst vielleicht nicht dramatisch war.

5. Schließt mit Euren Unstimmigkeiten ab

Ihr habt Euch entschuldigt, geklärt, was ihr Euch in Zukunft wünscht und nun heißt es: Weitermachen! Lasst die Unstimmigkeiten hinter Euch und entscheidet ganz bewusst, dass das Thema abgeschlossen ist. Sonst wird bei der nächsten Gelegenheit womöglich wiederkommen: „Du bist nie für mich da“, „damals hast Du genau das Gleiche gemacht“ und so weiter. Seht die Versöhnung als Neuanfang an und gebt Euch beiden die Chance, ohne alten Ballast weiterzumachen.

Ist das klärende Gespräch gelungen, werdet ihr wahrscheinlich erstmal eine Hochphase erleben. Ihr habt wieder zusammengefunden, die Euphorie ist groß, alles fühlt sich wieder so leicht an. Irgendwann kann es aber trotzdem wieder sein, dass es zu Unstimmigkeiten kommt. Nicht überreagieren! Erinnert Euch in solchen Situationen einfach an die Werte, die ihr besprochen habt.

Was macht denn eigentlich die perfekte Freundschaft aus? Wie hält sie ewig? Und wie kommt es gar nicht erst zu Konflikten? Im Buch „Ich bin für Dich da: Die Kunst der Freundschaft“ von Andreas Salcher findest Du jede Menge Tipps.

Welche Inhaltsstoffe pflegen deine Haut am besten?

Mit diesem Test erfährst Du, wie Du deine Haut am besten pflegen und schützten kannst, damit sie immer jugendlich frisch wirkt. Probier es aus: Test starten und herausfinden, was deine Haut wirklich braucht!

Freundschaft retten in 5 Schritten: So findet ihr wieder zusammen
4.8 (96.67%) 12 votes

Kommentar verfassen