verantwortung uebernehmen

Verantwortung übernehmen: So kriegt Dich nichts mehr klein

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


Ein Schlüssel zum Erfolg fängt beim Thema Verantwortung übernehmen an. Wer Verantwortung übernimmt, schiebt die Schuld nicht von sich, sondern steht für seine Entscheidungen gerade. Im Misserfolg aber eben auch im Erfolg.

Welche Eigenschaften eine verantwortungsbewusste Person mitbringt und was Du daraus mitnehmen kannst, stelle ich Dir jetzt vor.

Habe den Mut Entscheidungen zu treffen

Wer Verantwortung übernehmen möchte, muss auch Entscheidungen treffen. Das ist alles andere als leicht. Jede Entscheidung birgt Konsequenzen.

Wie selbstbewusst bist du wirklich?

Möchtest du herausfinden, wie selbstbewusst du wirklich bist?

Wie hoch dein Selbstbewusstsein im Vergleich zu anderen ist, verrät dir unser kostenloser Test!

Letztlich zählt daher, sich ausführlich zu informieren, die verschiedensten Möglichkeiten so weit wie möglich abzuwägen.

Aber dann eben auch den Mut zu haben sich für eine Option zu entscheiden. Trau Dich!
Mit unseren Tipps zur Aufschieberitis zeigen wir Dir, wie Du aufhörst wichtige Dinge vor Dir herzuschieben.

Steh für Deine Fehler gerade

/tmp/con-5e75d4826383f/101_Product.png

20% Rabatt auf Shampoo + Conditioner Sets

Sicher dir den SALE mit 20% Rabatt auf alle Sets!

Gutschein-Code: "RABATT20"

Jetzt shoppen

Jeder macht Fehler. Fehler sind menschlich und auch wichtig. Denn erst durch unsere Fehler können wir an uns selbst wachsen.

Wer Fehler macht, muss auch dafür geradestehen. Sich zu entschuldigen und zu sagen, ‘Ja, das war mein Fehler.’, verlangt Mut und Courage. Doch wer diesen Mut aufbringt, wird auch schnell merken, was für eine Erleichterung es ist, wenn man Verantwortung übernimmt und zu seinen Fehlern steht.

Das Buch: “Das Prinzip Selbstfürsorge“ von Tatjana Reichhart hilft bei der Erkenntnis, dass es zunächst einmal um Dich geht. Nur wer imstande ist, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen, wird auch anderen eine Hilfe und Inspiration sein können.

Du bist kein Opfer!

Hör auf Dich selbst zu bemitleiden. Das hast Du gar nicht nötig. Verantwortung zu übernehmen heißt, sich selbst nicht in die Opferrolle zu begeben.

Nimm die Karten selbst in die Hand. Ob Du gewinnst oder verlierst – das liegt bei Dir. Nicht die anderen sind Schuld. Du bist für Dich selbst verantwortlich.

Wie Du lernst Prioritäten zu setzen und herauszufinden, was das Wichtigste für Dich ist, zeigen wir hier.

Nimm Deine Bedürfnisse ernst

Stelle nicht jeden vor Dich und Deine Bedürfnisse. Kümmere und sorge Dich um Dich. Nimm Dich als Person mit Wünschen und Bedürfnissen ernst. Das hat vor allem auch mit Selbstliebe und Deiner eigenen Wertschätzung zu tun.

Erst wenn Du für Dich selbst da bist, kannst Du auch für andere da sein. Verantwortung übernehmen fängt bei Dir an.

Du darfst „Nein“ sagen


Ich kenne es doch von mir selbst. Nein zu sagen, ist nicht leicht. Doch wer Verantwortung übernimmt, sagt Nein. Denn das bedeutet, dass Du Dir nicht alles gefallen lässt. Das Du Dein Wohlergehen ernst nimmst und klare Grenzen ziehst.

Wie selbstbewusst bist du wirklich?

Möchtest du herausfinden, wie selbstbewusst du wirklich bist?

Mit diesem kostenlosen Test erfährst du, wie hoch dein Selbstbewusstsein ist. Probiere es aus: Test starten und herausfinden, wie selbstbewusst du wirklich bist!

Ein Nein wird von Deiner Umwelt akzeptiert und sogar respektiert. Denn wenn Du zeigst, dass Du Deine Grenzen kennst und Dich selbst respektierst, wird sich das in Deiner Umgebung spiegeln.

Alle Links in der Übersicht:
Aufschieberitis
Prioritäten setzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.