Dessert ohne Zucker

Dessert ohne Zucker: Gesunde Nachtisch-Ideen für Ostern!

Ein Teelöffel im Kaffee, ein süßer Aufstrich, der kleine Erdbeerjoghurt oder der Riegel am Nachmittag. Wir sind uns gar nicht bewusst, wie viel weißen Zucker wir täglich zu uns nehmen!

Weißer Zucker hat einen ziemlich schlechten Ruf. Zurecht: Er wird mit diversen gesundheitlichen Problemen und Übergewicht in Verbindung gebracht. Vor allem in Desserts kommt man häufig nicht drum herum. Dabei gibt es viele leckere und gesunde Zuckeralternativen , mit denen sich fantastische Nachtische kreieren lassen!

Wie kreiert man ein wirklich unvergessliches Dessert ohne Zucker? Folgende drei Ideen machen Dein Osterfest unvergesslich – und dürfen natürlich auch nach Ostern öfter mal auf den Tisch kommen.

Haut wie ein Babypopo? 👶

Damit das kein Traum bleibt, müssen wir etwas dafür tun ... 💪🏼

Wie Deine Haut weich und zart wird, verrät Dir unser kostenloser Haut-Test!

Vanille-Himbeer Panna Cotta

Panna Cotta ist ein typisch italienischer Nachtisch, der typischerweise mit Sahne und viel weißem Zucker zubereitet wird. Leichter und gesünder wird das Ganze, wenn Du die Sahne gegen (Pflanzen-)Milch tauschst und statt Zucker Agavendicksaft benutzt wird.

Agavendicksaft hat im Vergleich zu weißem Zucker einen geringeren glykämischen Index. Das bedeutet Dein Blutzuckerspiegel schnellt nicht so extrem in die Höhe. Das natürliche Süßungsmittel wird aus der Agavenpflanze gewonnen und süßt intensiv, ohne störenden Beigeschmack.

Good to know: Agavendicksaft süßt intensiver als weißer Zucker. Als Faustregel gilt: Du kannst bei allen Rezepten 100 Gramm Zucker durch 75 Milliliter Agavendicksaft ersetzen.

Das brauchst Du dafür:

Für 4 Personen

  • 300 ml Milch oder Pflanzendrink
  • 2 EL + 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Blätter Gelatine
  • 600 g Himbeeren
  • 40 ml Wasser

Und so geht’s:

1. Milch oder Pflanzendrink in einen Topf geben und den Agavendicksaft einrühren.
2. Das Mark aus einer Vanilleschote herauskratzen und hinzufügen. Alles aufkochen lassen und 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend lässt Du die Milch etwas abkühlen.
3. Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten und in Wasser geben, bis sie sich ganz aufgelöst hat. Gebe die Wasser-Gelatine Mischung langsam in den Topf und nutze einen Schneebesen, um sie unterzurühren.
4. Schütte die Milch-Mischung in vier Dessertschalen und stelle sie mindestens anderthalb Stunden kalt.
5. Für die Himbeersoße wäschst Du die Himbeeren. Lege ein paar Himbeeren zu Dekorations-Zwecken zur Seite. Den Rest in einen Topf geben, 1 TL Agavendicksaft hinzugeben und die Himbeeren erwärmen, bis sie etwas zerfallen. Vom Herd nehmen und die Panna Cotta zusammen mit den warmen Himbeeren servieren.

Keine Lust auf tierische Produkte? Eine gesunde Panna Cotta lässt sich auch vollkommen vegan zubereiten. Folgendes Video zeigt Dir, was Du dafür brauchst:

Gesunder Carrot Cake

Ein leckerer Carrot Cake gehört für viele Amerikaner an Ostern definitiv auf den Tisch! Traditionell werden dafür weißes Mehl, Butter und enorm viel weißer Zucker verwendet. Nicht sehr nährstoffreich – aber das geht auch viel gesünder!

Wer stattdessen Ahornsirup, Dinkelmehl und Kokosöl verwendet, entscheidet sich für mehr Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem liegt der Kuchen dann nicht schwer im Magen.

Ahornsirup ist eine gute Alternative, um ein Dessert ohne Zucker zuzubereiten. Es handelt sich dabei um den eingedickten Saft der Ahornbäume aus Kanada. Er hat einen leicht karamellartigen Geschmack und enthält zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidativ wirken und die Zellen vor Schäden schützen.

Das brauchst Du dafür:

Für 6-8 Personen:

  • 3 Eier
  • 10 Datteln (ohne Kerne)
  • 3 EL Kokosöl
  • 3 EL Ahornsirup
  • 120 g Dinkelmehl
  • 1 ½ Teelöffel Backpulver
  • 3 TL Zimt
  • ½ TL Muskatnuss
  • ½ TL Kardamom
  • 3-4 Möhren, geraspelt
  • 60 g Kokosflocken
  • 70 g gehackte Haselnüsse
  • 60 g Rosinen

Frosting:

  • 200 g Frischkäse
  • 3 EL Honig
  • Saft einer halben Zitrone
  • 50 g grob gehackte Mandeln zum Dekorieren

Und so geht’s:

1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
2. Die Eier in einer Schale aufschlagen. Gebe die Bananen, Datteln und das Kokosöl (gegenfalls zuerst in der Mikrowelle erhitzen, damit es flüssig wird) dazu. Nutze am besten ein Handrührgerät, um alles zu vermengen.
3. Siebe das Mehl, Backpulver, Zimt, Muskatnuss und den Kardamom über eine Schüssel. Gebe die Mischung zu der Ei-Bananen Creme.
4. Füge Möhren, Kokosflocken, Haselnüsse und Rosinen hinzu.
5. Gebe die Masse in eine Kuchenform und backe den Carrot Cake für etwa 40 Minuten – je nach Ofen. Steche einen Zahnstocher in die Mitte des Kuchens, um zu ermitteln, ob der Kuchen fertig ist. Kleben keine Kuchenreste mehr am Zahnstocher, ist der Kuchen fertig. Abkühlen lassen.
6. Vermenge in einer kleinen Schale Frischkäse, Honig und Zitronensaft. Gebe das Frosting auf den abgekühlten Kuchen und streue die gehackten Mandeln darüber.

Fruchtiger Apfel-Crumble

Ein Leben ohne weißen Zucker muss nicht kompliziert sein! Keine Lust auf ein schweres und kompliziertes Dessert ohne Zucker? Dann ist ein Crumble genau die richtige Wahl für Dich! Der typisch britische Nachtisch mit Streuseln wird mit gesunden Haferflocken und Früchten kreiert und muss im Ofen gebacken werden.

Am besten Du servierst den Crumble noch warm, dann schmeckt der besonders gut. Auch hier passt Ahornsirup sehr gut und ist geschmacklich eine tolle Ergänzung zum Vanille- und Zimtaroma des Crumbles.

Tipp: Im Bioladen gibt es bestimmte Eissorten, die ebenfalls ohne Zucker hergestellt worden sind. Eine Kugel von diesem Eis aufs Crumble geben und genießen!

Das brauchst Du dafür:

  • 5 Äpfel, zum Beispiel die Sorte Granny Smith
  • 3 EL Wasser
  • 2 1/2 TL Zimt
  • Messerspitze gemahlene Bourbonvanille
  • 120 g Haferflocken
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 60 g Gehackte Haselnüsse
  • ¼ TL Salz
  • 60 ml Kokosöl
  • 1 EL + 60 ml Ahornsirup

Und so geht’s:

1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Schäle die Äpfel und schneide sie in Würfel, die ungefähr gleich groß sein sollten.
2. Vermische 1 EL Ahornsirup, das Wasser und 1 TL Zimt in einer Schüssel und füge die Äpfel hinzu. Mische alles gut durch. Fette danach eine Backform und geben die Äpfel hinein.
3. Nutze die gleiche Schüssel und füge Haferflocken, Mandeln, Nüsse, den restlichen Zimt, Salz, Kokosöl und den restlichen Ahornsirup hinzu. Alles vermischen und über die Äpfel in der Backform kippen.
4. Bake alles für etwa 40 Minuten, bis die Äpfel weiß sind und die Haferflocken goldbraun aussehen. Wenn die Haferflocken zu dunkel werden, lege ein Stück Aluminiumfolie auf die Backform.

Keine Lust auf Äpfel? Auch sehr lecker: Eine Variante mit Zwetschgen. In diesem Video gibt es ein einfaches Zwetschgen-Crumble Rezept zum Nachmachen – selbstverständlich auch frei von weißem Zucker:

Diese drei Rezepte werden Dir das Osterfest garantiert versüßen – auch ohne weißen Zucker!
Wenn Du Dich für eine zuckerfreie Ernährung interessierst, findest Du in folgendem Buch jede Menge weitere Ideen für leckere Gerichte: „Zuckerfreie Ernährung: Zuckerfrei leben mit den 150 besten zuckerfreien Rezepten für das Kochen ohne Zucker“

Welche Inhaltsstoffe pflegen deine Haut am besten?

Mit diesem Test erfährst Du, wie Du deine Haut am besten pflegen und schützten kannst, damit sie immer jugendlich frisch wirkt. Probier es aus: Test starten und herausfinden, was deine Haut wirklich braucht!

Dessert ohne Zucker: Gesunde Nachtisch-Ideen für Ostern!
4.8 (96.36%) 11 votes

Kommentar verfassen