vegan vorteile

Vegan Vorteile: Warum ich auf pflanzliche Kost schwöre

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


Veganer können echt nerven. Da bin ich ganz bei Dir. Wer will schon ständig missioniert werden? Und immer diese Tofu-Extrawürste

Dennoch möchte ich Dir heute erzählen, was sich für mich verändert hat, seitdem ich mich hauptsächlich pflanzlich ernähre. Und das ist einiges!

Seit gut vier Jahren esse ich nun überwiegend vegan. Überwiegend, da manchmal kleine vegetarische Ausnahmen vorkommen. Zum Beispiel wenns bei Mama Kuchen gibt, der mit Milch zubereitet wurde. Und der darf manchmal sein! #Takeiteasy.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Andernfalls schwöre ich aber auf pflanzliche Kost, weil sie mich in so vielen Hinsichten völlig überzeugt hat.

Du interessierst Dich auch für die vegane Ernährung? Dann könnten diese sechs Vorteile für Dich interessant sein!

1. Vegan Vorteile: Ich fühle mich fitter und bin weniger krank

Nr. 1 Trick bei feinem Haar

Immer mehr Frauen werden auf die Wirkung von Ylang-Ylang Öl gegen Haarausfall aufmerksam:

Haarausfall bekämpfen

Die wenigen Male, in denen ich in den letzten Jahren krank war, kann ich an einer Hand abzählen. Dreimal leicht erkältet in vier Jahren? Vor meiner Ernährungsumstellung kamen Schnupfen und Halsschmerzen definitiv öfter vor.

Egal wieviel um mich herum gehustet wird – mein Immunsystem macht einiges mit. Grund sind wahrscheinlich die vielen sekundären Pflanzenstoffe und Antioxidantien, die ich täglich zu mir nehme. Denn Pflanzen sind voll davon!

Übrigens – als Veganerin kannst Du Dich auch extrem ungesund ernähren. Oreo Cookies oder Chips kommen schließlich auch ohne tierische Inhaltsstoffe aus! Aber mein Mantra ist: „Esse so viele unverarbeitete Lebensmittel wie möglich!“ Und wer diese Einstellung mit veganer Ernährung verknüpft, gewinnt!

2. Haut-Update: Mehr Glow, weniger Unreinheiten

Ich gehörte lange zu den Frauen, die sich einfach immer über ihre Haut ärgern. Ständig kämpfte ich gegen Unreinheiten, war nie 100 Prozent pickelfrei und hatte meinen fahlen Teint irgendwann als gegeben hingenommen.

Dann der Umbruch! Eine pflanzliche Ernährung hat mein Hautbild revolutioniert. Und ich muss zugeben – schon allein deshalb würde ich sie nicht mehr aufgeben!

Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich schon nach zwei Monaten veganer Ernährung Unterschiede feststellen konnte. Kaum noch Unreinheiten und ein Strahlen, was den Highlighter oft überflüssig gemacht hat!

Pflanzen stecken voller Nährstoffe und das spiegelt sich auch im Hautbild wider. Und im Gegenteil zu tierischen Lebensmitteln, enthalten sie wahnsinnig viele Substanzen, die Entzündungen eindämmen.

Must-haves! In diesem Artikel haben wir Dir bereits vier pflanzliche Lebensmittel vorgestellt, die bei unreiner Haut Wunder bewirken können. Und gesunde Smoothie-Rezepte für den perfekten Glow findest Du hier.

3. Die Verdauung läuft

Pflanzliche Kost liefert Dir enorm viele Ballaststoffe, welche die Verdauung in Schwung bringen und einen flachen Bauch begünstigen.

Vor meiner Ernährungsumstellung lebte ich lange Zeit Low-Carb. Quark, Joghurt, Eier und Fleisch waren das Standardprogramm. Ballaststoffe? Fehlanzeige!

Viel besser fühlte ich mich mit jeder Menge vollwertiger Kohlenhydrate im Rahmen einer pflanzlichen Ernährung. Jeden Tag ein gutes Bauchgefühl – darauf will ich nicht mehr verzichten.

4. Nonstop Energie

Eher schlapp und schnell müde – so sah mein Grundzustand vor einigen Jahren aus. Ich war zwar immer sportlich und recht diszipliniert, aber dennoch fehlte es mir oft an Energie. Wenn’s zeitlich passte, musste das Nachmittags-Nickerchen sein!

Heute ist das ganz anders. Ich bin schon vor dem Morgenkaffee fit und kann besser damit umgehen, wenn mal weniger Schlaf drin ist. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass mein Körper einfach belastbarer geworden ist.

Wie kam’s?

Ich habe mich für eine besondere Art der pflanzlichen Ernährung entschieden, die sich „High Carb, Low Fat“ nennt. Also: Viele vollwertige Kohlenhydrate, weniger Fett. Das funktioniert für mich hervorragend – keine Energietiefs mehr!

5. Weniger Migräne

Wie heißt es so schön: Ernährung ist die beste Medizin! Das habe ich selbst erfahren dürfen.

Jahrelang kämpfte ich mindestens einmal monatlich gegen Migräneattacken. Die haben mich oft ganz schon ausgeknockt.

Erst beiläufig stellte ich nach meiner Ernährungsumstellung fest, dass ich viel weniger intensive Kopfschmerzen bekam. Die letzte Migräneattacke ist nun bestimmt über ein halbes Jahr her!

Meine persönlichen Erfahrungen passen zu einer Studie aus dem „Journal of Headache and Pain“. Teilnehmer die sich pflanzlich ernährten, verspürten kaum noch Migräneschmerzen. Anscheinend sind in tierischen Lebensmitteln einige Substanzen vorhanden, welche den Kopfschmerz auslösen.

Aber Achtung! Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne und ob pflanzliche Kost auch bei Dir zur Besserung führt, kann man natürlich nicht pauschal sagen.

Deshalb: Probieren geht über Studieren!

6. Es fühlt sich einfach gut an!

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

In Zeiten von 1-Euro-Hühnchen und Massentierhaltung fühlt sich eine pflanzliche Ernährung einfach gut und richtig an! Lecker essen ohne schlechtes Gewissen – besser geht’s nicht!

Und dass es einem Veganer an nichts fehlen muss, weiß ich allerspätestens seit den Büchern „China Study“ von Doctor Campbell, „The Starch Solution“ von Doc McDougall oder „How not to Die“ von Doc Greger.

Veganen Newbies würde ich allerdings eher das Buch „Vegan-Klischee ade!: Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung“ empfehlen.

Diese sechs Vorteile haben mein Wohlbefinden so verbessert, dass ich nicht mehr auf eine pflanzliche Ernährung verzichten will. Aber soviel zu mir.

Hast auch Du schon Erfahrungen mit einer pflanzlichen Ernährungsweise gesammelt? Ich freue mich auf Deine Meinung in den Kommentaren!

Alle Links in der Übersicht:

  • Lebensmittel gegen unreine Haut
  • Diese Smoothies sind gut für die Haut
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.