Kaputte Haare

Kaputte Haare: 5 Sofort-Maßnahmen für mehr Glanz!

Du hast kaputte Haare und schon alles versucht? I feel you! Strähnchen hier, Glätteisen dort – und schon kannst Du Dich vor Spliss, Frizz und Haarbruch kaum noch retten.

Das Problem bei einer brüchigen Mähne: Sie glänzt kaum noch, weil die natürliche Schuppenschicht der Haare aufgeraut ist. Jetzt sind ein paar Beautyhelfer gefragt!

Ich zeige Dir hier fünf Maßnahmen, die Deine Mähne sofort in neuem Licht erstrahlen lassen.

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut? 

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Wie das wahre Alter Deiner Haut ist, verrät Dir unser kostenloser Haut-Test!

Wichtige Tipps zur Vorsorge findest Du außerdem hier: Haarbruch stoppen: So bleiben Deine Haare gesund!

1. Mehr Glanz: Ölbehandlung vor dem Waschen

Am empfindlichsten sind Deine Haare im nassen Zustand. Gefährlich, wenn Du bereits mit Haarbruch zu kämpfen hast. Der Haarschaft kann schnell weiter aufreißen, wodurch sich Spliss hochfrisst und Frizz wahrscheinlicher wird.

Steuere mit einer kleinen Ölbehandlung vor dem Waschen dagegen!

Befeuchte Deine Mähne und verteile dann etwas Öl Deiner Wahl in den Längen. Die Kopfhaut kannst Du ruhig auslassen.

Besonders gut funktioniert das mit Arganöl wie diesem hier. Und selbst mit Olivenöl aus der Küche wird diese Sofortmaßnahme funktionieren!

Wasche Deine Haare jetzt ganz normal mit Lieblings-Shampoo und Lieblings-Spülung.

Das Öl pflegt die Haare intensiver als jede Kur und legt sich wie ein Schutzschild um jede Strähne. Der aggressive Waschvorgang kann jetzt nichts mehr ausrichten und Du verpasst Deiner empfindlichen Mähne nebenbei den ultimativen Geschmeidigkeits-Kick.

Warte ab, bis die Haare trocken sind und freue Dich dann über jede Menge Glanz!

Was Du bei kaputten Haare tun kannst – hier kommt der Rat einer Beauty-YouTuberin:

2. Saure Rinse nach dem Waschen

Effektiver und günstiger als jede Spülung: Die sogenannte „Saure Rinse“ zählt zu den Geheimtipps vieler Beautygurus. Du kannst sie ganz einfach mit ein paar Küchenutensilien zubereiten, die Du wahrscheinlich sowieso schon zu Hause hast.

Das brauchst Du für die „Saure Rinse“:

  • Fülle eine leere 1-Liter-Flasche mit kaltem Wasser
  • Gebe 2 Esslöffel Essig ODER 2 Esslöffel Zitronensaft dazu

Diese besondere Mischung wird nach der Spülung als Abschluss über die Haare gekippt. Wichtig: Nicht ausspülen!

Schon nach der ersten Anwendung wirst Du einen Unterschied sehen: Die Haare glänzen mehr, sind leichter kammbar und zeigen weniger Frizz!

Warum funktioniert das? Der geringe pH-Wert der sauren Rinse bringt die Schuppenschicht der Haare dazu, sich wieder zu schließen.

Keine Lust auf die Prozedur? Greife zu einem Conditioner mit ähnlichem Effekt. Ich kann Dir die „Sauerspülung“ von Alcina empfehlen.

3. Kaputte Haare: Die richtige Bürste bringt den Unterschied

Wirklich wahr – schon die richtige Bürste macht den Unterschied! Mit jedem Bürstenzug wirkt das Haar glänzender und gesunder. Vorausgesetzt, Du benutzt eine Bürste mit Wildschweinborsten.

Diese besonderen Bürsten verteilen den natürlichen Talg in unseren Haaren besonders effektiv. Dadurch wirkt Deine Mähne nicht nur vom Ansatz bis zu den Spitzen strahlender, sondern auch viel frischer!

Wer sich glänzendere Haare wünscht, sollte deshalb unbedingt von Plastikborsten auf Naturborsten umsteigen.

Eine hochwertige Bürste mit Wildschweinborsten findest Du zum Beispiel hier.

Du besitzt lange Haare? Dann solltest Du Dir unbedingt auch diese Empfehlungen ansehen: Welche Bürste für lange Haare? Mit diesen Tipps findest Du Deine Lieblingsbürste!

4. Kaltes Wasser, marsch!

Ein Waschgang steht an? Auch die Gradzahl des Wassers bestimmt, wie glänzend Deine Haare danach aussehen.

Heiße Temperaturen lassen die Haare aufquellen. Sie werden dadurch anfälliger für Haarbruch. Kaltes Wasser bewirkt genau das Gegenteil und bringt die Schuppenschicht dazu, sich zu schließen. Und genau das lässt Deine Haare strahlen!

Du bist kein Fan vom kalten Duschen? Verständlich! Wasche die Haare ganz einfach mit lauwarmen Wasser und drehe die Temperatur erst ganz zum Schluss runter. Lass das kühle Nass mindestens 15 Sekunden über Deine Mähne fließen, um einen Effekt zu erkennen!

5. Haare über eine Bürste föhnen

Lufttrocknen schont das Haar. Aber wenn es Dir um mehr Glanz geht, solltest Du zumindest nicht ganz auf Hitze verzichten. Denn wer Strähnen über eine Bürste föhnt, wird mit einer glänzenderen Mähne belohnt!

Mein Tipp: Lasse Das Haar zu 80 Prozent an der Luft trocknen. So setzt Du Deine Mähne nicht zu lange der Hitze aus und umgehst unnötigen Haarbruch. Anschließend greifst Du zu einer Rundbürste oder Paddelbürste und föhnst die Haare darüber komplett trocken.

Durch den leichten Zug und die Hitzeeinwirkung wird die Haarstruktur geglättet. Dadurch spiegeln die Haare das Licht besser und Du kreierst zusätzlich jede Menge Volumen. Bingo!

Hier haben wir Dir alle Schritte der Blow-Dry Technik mit Bürste und Föhn vorgestellt: Dünnes Haar: Mehr Volumen durch die Blow-Dry. Technik

Hast Du weitere Tipps gegen kaputte Haare auf Lager, die hier nicht aufgetaucht sind? Verrate sie uns unbedingt in den Kommentaren, damit wir uns alle über eine schönere Mähne freuen können!

Alle Links in der Übersicht:
Welche Bürste für lange Haare? Mit diesen Tipps findest Du Deine Lieblingsbürste!
Haarbruch stoppen: So bleiben Deine Haare gesund!
Dünnes Haar: Mehr Volumen durch die Blow-Dry Technik

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut?

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Mit diesem Test erfährst Du, wie das wahre Alter Deiner Haut ist. Probier es aus: Test starten und herausfinden, wie alt Deine Haut wirklich ist!

Kaputte Haare: 5 Sofort-Maßnahmen für mehr Glanz!
4.7 (94.29%) 14 votes

Kommentar verfassen