Haarbruch stoppen: So bleiben deine Haare gesund

Du hast mit strapaziertem Haar und Haarbruch zu kämpfen? Durchkämmen ist schwer und du verlierst immer mehr Haare? Spliss macht sich breit? Keine Angst, es gibt Lösungen!

Jetzt sind einige Umstellungen bei Pflege- und Styling gefragt. 5 SOS-Tipps gegen Haarbruch hat Matthias aus unserem Team in einem kurzen Video für dich zusammengefasst. 

Hier sind die wichtigsten Tipps, mit denen du Haarbruch wahrscheinlich schnell eindämmen kannst.

1. Haarbruch stoppen: Auf ein mildes Shampoo umsteigen

Die richtigen Pflegeprodukte sind entscheidend. Besonders wichtig ist das Shampoo. Herkömmliche Shampoos sind nämlich meist nicht gut geeignet, wenn das Haar brüchig wird. 

Ein Shampoo-Wechsel ist also angesagt. Das liegt in erster Linie an den Tensiden. Bei trockenem, strapaziertem Haar solltest du eine milde Reinigung wählen.

Die meisten Shampoos enthalten aggressive Tenside, die deine empfindlichen Haare noch poröser machen können.

“Aggressiv” bedeutet dabei gar nicht unbedingt schlecht. Gesunde Haare können gut mit scharfen Reinigungsmitteln umgehen. Aber brüchiges Haar braucht milde Tenside. 

In der Hans Glanz Serie verwenden wir zum Beispiel Kokostenside, die deine Haare nicht stressen. Hans Glanz eignet sich ideal für trockenes Haar und brüchiges Haar. 

Ist dein Haar zwar brüchig, aber am Ansatz fettig, brauchst du ein Shampoo mit milden Tensiden, das weniger reichhaltig ist. Teste in diesem Fall das Volumen Walter Shampoo mit dem passenden Conditioner. 

2. Vorsicht bei proteinreichem Conditioner!

Wenn du brüchiges Haar hast, solltest du auf jeden Fall nach jeder Wäsche einen Conditioner verwenden. Nur welchen?

Wenn deine Mähne zu Haarbruch neigt, fehlen ihr wahrscheinlich Proteine und Feuchtigkeit. 

Es gibt Conditioner für beide Bedürfnisse. Während du bei einer Pflege mit Feuchtigkeit nichts falsch machen kannst, solltest du bei Proteinen aufpassen. Sie stärken zwar das Haar, in dem sie poröse Stellen mit künstlichen Proteinen kitten.

Bei zu viel Protein im Conditioner kann die Haarstruktur aber immer härter werden, bis sie im Extremfall sogar bricht. Wer trockenes Haar hat, sollte darauf achten, dass der Conditioner ausreichend Feuchtigkeit spendet. Proteinhaltige Produkte nur solange benutzen, wie du davon profitierst. Wird das Haar plötzlich strohiger als vorher, einfach ein paar Wäschen aussetzen und solange einen Conditioner ohne Proteine benutzen. 

Auch hier empfehlen wir die das Hans Glanz Set mit Pflege-Conditioner für normales bis trockenes Haar und Volumen Walter für fettige Haare.  

.

3. Haare öfter zusammentragen

Deine Mähne fühlt sich strohig und trocken an? Dann solltest du zum Haargummi greifen! Denn Je öfter du die Haare offen trägst, desto öfter riskierst du Haarbruch.

Schuld ist die Reibung, der offene Haare stärker ausgesetzt sind. Die Spitzen fallen auf die Schultern, die Längen reiben an Jacken und Oberteilen. Ist das Haar ohnehin porös, passiert es schnell, dass der Schaft dabei bricht.

Mit einem Dutt oder einem Pferdeschwanz ist das Haar gleich besser geschützt.

4. Leave-in mit leichten Ölen nutzen

Strapaziertes Haar muss geschützt werden! Am effektivsten funktioniert das mit leichten Ölen, die den Haarschaft ummanteln und für Geschmeidigkeit sorgen. So kannst du Haarbruch stoppen und dein Haar wirkt sofort frischer und gesünder.

Verteile einfach 5 Tropfen Spitzer Fritz Leave-In Conditioner im feuchten Haar und bewahre deine Längen so effektiv vor Schäden. 

.

5. Thermocut– Haarschnitt mit der „heißen Schere“

Hast du schon vom Thermocut gehört? Diese Art des Haarschnitts ist perfekt für alle geeignet, die mit strapaziertem Haar zu kämpfen haben.

Durch die sogenannte „heiße Schere“ wird der Schaft ganz gerade und glatt geschnitten. Im Vergleich zum herkömmlichen Schnitt ist diese Variante viel sauberer.

Die Spitzen werden geschlossen und versiegelt. Haarbruch und Spliss sollen damit eingedämmt werden.

Wenn du bei Google das Wort “Thermocut” zusammen mit deinem Wohnort eingibst, siehst du schnell, welche Salons in deiner Nähe das anbieten. 

6. Hitzeschutz beim Styling benutzen

Hohe Temperaturen und trockenes Haar? Das geht nicht gut aus!

Unser Haar besteht überwiegend aus Protein und das wird durch Hitze zerstört. Deshalb solltest du Föhn, Glätteisen und Lockenstab sparsam einsetzen.

Aber manchmal muss es schnell gehen. Achte dann immer darauf, einen Hitzeschutz wie Hübscher Hubert zu verwenden. Der legt sich wie ein schützender Film um jedes Haar und bewahrt die Feuchtigkeit darin vor dem verdampfen. 

7. Haarmasken verwenden

Wer regelmäßig Haarmasken aufträgt, kann Haarbruch mindern und vorbeugen. Denn diese Art der Pflege wirkt besonders intensiv. Perfekt für trockenes, durstiges Haar!

Für ein episches Ergebnis empfehlen wir die Ben Kur Haarkur. Wöchentlich eine kleine Menge auf das feuchte Haar auftragen und einmassieren. 5 bis 10 Minuten einwirken lassen. Dabei gerne laut singen. Ausspülen und genießen.

Du wirst feststellen: Deine Mähne glänzt mehr, ist fluffig, weich und leichter kämmbar.

.

8. Haarbruch stoppen: Weniger Haarewaschen

Im nassen Zustand ist dein Haar am empfindlichsten. Und jede Haarwäsche – egal wie gut dein Shampoo ist – bedeutet Stress für deine Mähne. Deshalb ist es nur logisch: Seltener waschen, weniger Risiko für Haarbruch!

Natürlich wollen wir dennoch gepflegt auftreten – fettige Ansätze mag niemand. Eine gute Lösung ist Trockenshampoo! Einfach aufsprühen, kurz einwirken lassen und ausbürsten. Schon wirken deine Haare wieder frisch und ansehnlich.

Noch besser: Benutze statt Trockenshampoo einen Leave-In Conditioner. Auch hier sieht das Haar sofort wie frisch gewaschen aus. Es wird aber zusätzlich gepflegt und ein Leave-In wie Hübscher Hubert gibt deiner Frisur Stabilität für den ganzen Tag. 

So kannst du auf Stylingprodukte verzichten, die oft Inhaltsstoffe enthalten, die bei  Haarbruch zusätzlich schaden.

9. Seidenkissen zum Schlafen

Dein armes Haar! Beim Schlafen liegt das ganze Gewicht deines Kopfes auf den empfindlichen Haarfasern. Du wälzt dich hin und her, die natürliche Schuppenschicht wird aufgeraut. Deine Mähne ist großer Reibung und großem Druck ausgesetzt. Eine bedrohliche Situation für dein strapaziertes und brüchiges Haar!

Wenn du Haarbruch stoppen willst, solltest du unbedingt in ein Seidenkissen wie dieses hier investieren. Die glatte Oberfläche reduziert Reibung und schützt so dein Haar!

Was ist das beste Mittel gegen Falten?

Mit diesem Mittel werden Falten auf natürliche Weise aufgepolstert.: Hier ansehen ...

WELCHES SHAMPOO PASST ZU DIR?

Beantworte 6 Fragen und finde heraus, welches Shampoo du brauchst: Jetzt rausfinden ...

3 Regeln für volles Haar

3 goldene Regeln für gesundes und volles Haar siehst du in diesem Video: Jetzt ansehen ...

Nr. 1 Trick bei feinem Haar

So können Frauen dünnes Haar und Haarausfall bekämpfen: Hier ansehen

Eine Idee zu “Haarbruch stoppen: So bleiben deine Haare gesund

  1. Pingback: Haare selber schneiden: Mit diesen 11 Tipps gelingt es jedem! - lovethislook.de

Kommentare sind geschlossen.