Entscheidungsfindung

Entscheidungsfindung: Dem Kopf- oder Bauchgefühl vertrauen?

Gehe ich die Beziehung ein, will ich eine Neuorientierung im Beruf wagen, ziehe ich in eine andere Stadt? Manchmal stehe ich vor Entscheidungen, die für den weiteren Verlauf meiner Zukunft entscheidend sind. Während mein Kopf die eine Wahl trifft, sagt mein Bauchgefühl doch was anderes. Umso länger ich grübele, desto verwirrter bin ich. Was soll ich tun?

Diese Methoden haben mir die Entscheidungsfindung erleichtert.

Setze Dir ein Ultimatum!

Entscheidungen endlos lang aufschieben: Das kann ich gut. Es ist definitiv sinnvoll mindestens eine Nacht über eine Entscheidung zu schlafen. Ich würde Dir das auch empfehlen, wenn Du Dir zu hundert Prozent sicher bist. Nimm Dir die Zeit und schlafe eine Nacht drüber.

Haut wie ein Babypopo? 👶

Damit das kein Traum bleibt, müssen wir etwas dafür tun ... 💪🏼

Wie Deine Haut weich und zart wird, verrät Dir unser kostenloser Haut-Test!

Dann kannst Du am nächsten Morgen immer noch mit absoluter Sicherheit Deine Entscheidung treffen.

Wenn Du allerdings merkst, dass aus den Tagen Wochen werden, solltest Du Dir ein Ultimatum setzen. Schreibe ein Datum und eine Uhrzeit auf zu der die Entscheidung gefällt werden soll.

Mein Tipp: Dein eigens aufgestelltes Ultimatum sollte vor dem Ultimatum liegen, dass Dir von außen auferlegt wird. So kannst Du Deine eigene Entscheidung näher unter die Lupe nehmen.

Die Diplom-Psychologin Dr. Katharina Tempel zeigt, was Du tun kannst, um Entscheidungen leichter treffen zu können:

Warum fällt Dir die Entscheidung schwer?

Ein wichtiger Weg, um zu erkennen, warum Dir die Entscheidungsfindung so schwer fällt, ist in Dich selbst hineinzuhorchen. Warum fällt Dir die Entscheidung so schwer, gibt es da konkrete Gründe.

Folgende Gedankengänge deuten auf unterbewusste Ängste hin:

  • Ich bin dafür nicht gut genug.
  • Was ist, wenn ich scheitere?
  • Dieser Herausforderung bin ich nicht gewachsen.
  • Diese Gedankengänge lassen Dich in Deiner Komfortzone hängen. Sie geben Dir das Gefühl, unzureichend zu sein.

    Ich möchte, dass Du Dich einmal an die letzte Situation erinnerst, in der Du solche Gedanken hattest. Vor Beginn Deines jetzigen Jobs beispielsweise, oder der Führerscheinprüfung. Es gibt unzählige Situationen, manche gravierender, manche ganz klein und alltäglich, in denen uns Selbstzweifel heimsuchen.


    Lass Dich davon nicht unterkriegen. Schau, wie wunderbar Du vergangene Situationen gemeistert hast. Habe keine Angst Dich und Deine Ängste zu überwinden.

    Hab Mut und trau Dich! Du bist der Aufgabe mehr als gewachsen.

    Setz Dich nicht allzu sehr unter Druck

    Viele tendieren dazu sich bei der Entscheidungsfindung massiv unter Druck zu setzen. Dabei ist das genau die falsche Methode.

    Wer eine gute Entscheidung treffen möchte, sollte einen kühlen Kopf bewahren. Nur so können wir nicht vorschnelle Entscheidungen treffen, die wir hinterher bereuen werden.

    Das Wichtigste ist: Es geht bei solch einer Entscheidung nur selten um alles oder nichts. Und wenn es wirklich aufs Ganze ankommt, solltest Du Dir sowieso viel Zeit nehmen.

    Eine wichtige Entscheidung sollte man niemals fällen, weil man sich von sich selbst oder von anderen unter Druck gesetzt fühlt.

    In solchen Fällen drückst Du die Stopptaste und machst deutlich, dass Du Zeit brauchst.
    YouTuberin Eliza Joyce erklärt sehr anschaulich, ob Du lieber auf Dein Kopf- oder Bauchgefühl vertrauen solltest:


    Frage andere um Rat

    Wenn ich vor einer schweren Entscheidung stehe, wende ich mich gerne an Bekannte und Freunde. Ich frage so ziemlich jede Person um Rat und um ihre Meinung.

    Das hilft mir einerseits unterschiedliche Perspektiven auf verschiedenste Situationen zu bekommen. Andererseits kann ich aus den Erfahrungen anderer lernen und ihre Einwände mit in meine Entscheidungsfindung einbeziehen.


    Was mir dabei aber am meisten hilft, ist das Zuhören. Wenn jemand Dir seine Meinung sagt und Du merkst schon beim Zuhören: Ich stimme dieser Meinung überhaupt nicht zu. Dann kann das eine riesige Hilfe sein, um herauszufinden, wie man selbst über eine bestimmte Situation denkt.

    So baut sich ein immer deutlicheres Bild auf, was Du wirklich willst.

    Das Buch „Einfach genial entscheiden: Die 55 wichtigsten Erkenntnisse für Ihren Erfolg“ von Hartmut Walz gibt Dir 55 unterschiedliche Phänomene an die Hand, die Dir helfen, Dich und Deine Verhaltensweisen zu reflektieren. Durch praktische Alltagstipps kannst Du sie bewusst erkennen und dementsprechend Deine Entscheidungen darauf ausrichten.

    Ein Must-have für alle, die erfolgreicher werden wollen.

    Was hilft Dir bei der Entscheidungsfindung weiter? Schreibe uns Deine besten Tipps in die Kommentare!

    Welche Inhaltsstoffe pflegen deine Haut am besten?

    Mit diesem Test erfährst Du, wie Du deine Haut am besten pflegen und schützten kannst, damit sie immer jugendlich frisch wirkt. Probier es aus: Test starten und herausfinden, was deine Haut wirklich braucht!

    Entscheidungsfindung: Dem Kopf- oder Bauchgefühl vertrauen?
    4.9 (98.18%) 11 votes

    Kommentar verfassen