Sportkleidung im Herbst: So bist Du gut für die Kälte gerüstet

Nur weil der Sommer sich dem Ende zuneigt, heißt das nicht, dass Deine Fitness-Routine darunter leiden sollte.

Doch wer die falsche Sportkleidung im Herbst trägt, riskiert eine Erkältung.

Welcher Jeans-Trend 2018 passt zu Dir? Wenn Du diese 6 Fragen beantwortest, erfährst Du: Welcher neue Jeans-Trend am besten zu Dir und Deiner Figur passt: Test starten und passenden Jeans-Trend erfahren!

Damit das nicht passiert, ist es wichtig, dass Du Deine Sportkleidung an die Witterung anpasst. Die beste Sportkleidung für den Herbst stelle ich dir jetzt vor.

Du bist interessiert an einem intensiven und extrem effektiven Workout? Dann solltest Du unbedingt das High Intensity Interval Training (HIIT) für Dich entdecken.

1. Sportkleidung im Herbst: Gute Sportunterwäsche tragen

Die richtige Sportunterwäsche gibt nicht nur den nötigen Halt, sie hält auch warm. Außerdem ist es beim Sport wichtig, dass Deine Haut richtig atmen kann. Das schützt vor Hautunreinheiten wie Pilzen, die sich vor lauter angestauter Hitze schnell bilden können.

Der Sport-BH von Puma sitzt gut, ist sehr atmungsaktiv und bringt Dich gut durch den Tag. Wenn Du eine eher größere Oberweite hast, sollte Dein Sport-BH unbedingt Bügel haben, damit er genügend Halt bietet.

Die Mädels von den YouTube Kanälen Madamtamtam und Bodykiss zeigen in ihrem Fitness-Haul, welche Sportkleidung sie am praktischsten finden:

2. Trainingsanzug kaufen

Im Sommer kannst Du problemlos mit einem alten T-Shirt joggen gehen. Doch im Herbst ist es wichtig, dass Deine Arme warmgehalten werden. Ziehe deshalb einen langarmigen Trainingsanzug an.

Ich empfehle direkt auf Funktionskleidung zu setzen, denn die kannst Du auch im Winter gut gebrauchen.

Funktionskleidung ist wind- und wasserdicht und gleichzeitig atmungsaktiv. So sammelt sich der Schweiß nicht in der Kleidung an und Du verhinderst, dass Du Dir in schweißnasser Kleidung eine Erkältung holst.

Eine super Trainingsjacke von Adidas findest Du hier in trendigem Khaki.

3. Sportkleidung im Herbst: Handschuhe und Mütze nicht vergessen

Oft unterschätzt man wie kalt es im Herbst tatsächlich werden kann. Trage Fleece-Handschuhe und eine Mütze oder ein Stirnband, damit Hände und Ohren gut vor Wind und Wetter geschützt sind.

Gerade wenn Du dazu tendierst viel zu schwitzen, sind diese Utensilien ein Muss um eine Erkältung zu verhindern.

Du bist eher der Typ Mensch, der mit Beginn der kalten Jahreszeit die Motivation zum Sport verliert? Dann solltest Du Dir unbedingt unsere Tipps ansehen, wie Du Deine Motivation dauerhaft wiederfinden kannst:

Sport Motivation wiederfinden:  Wie Du dauerhaft fit bleibst

4. Regenjacke und Regenhose zulegen

Im Herbst wird es regnen, ob Du willst oder nicht. Damit das nicht schnell zu einer willkommenen Ausrede wird, den Sport auf unbestimmte Zeit zu verschieben, solltest Du Maßnahmen ergreifen.

Kaufe eine Regenjacke und eine Regenhose. Mit denen kannst Du Dich aufmachen und los joggen. Dabei solltest Du darauf achten, dass Deine Regenkleidung auch atmungsaktiv ist.

Sonst sammelt sich schnell der Schweiß unter der Regenkleidung und Du fühlst Dich wie in einer privaten Sauna.

5. Sportkleidung im Herbst: Schuhe imprägnieren

Deine Sportschuhe kannst Du ganz einfach wasserfest machen, indem Du sie imprägnierst. Das hält Schmutz und Regenwasser davon ab in den Schuh einzudringen. Nasse Füße dürften dann keines Deiner Probleme sein.

Imprägniere Deine Schuhe im Abstand von ein bis drei Monaten neu. Je nachdem wie oft Du Deine Schuhe nutzt, geht der Schutz des Imprägniersprays verloren.

Imprägniere Deine Schuhe im Abstand von ein bis drei Monaten neu. Je nachdem wie oft Du Deine Schuhe nutzt, geht der Schutz des Imprägniersprays verloren. Ein gutes Imprägnier-Spray von Nano Street bekommst Du hier.

Mit diesen fünf Tipps bist Du bereits bestens für Deine Fitness-Routine im Herbst gerüstet. Sportbekleidung im Herbst wird Dir definitiv dabei helfen fit und gesund zu werden und zu bleiben. Teile diesen Beitrag mit Freunden und folge uns auf Instagram.

Was ist die optimale Frisur für Dich? Wenn Du diese 6 Fragen beantwortest, erfährst Du: Welche Frisur am besten zu Dir und Deinem Haartyp passt, wie Du diese Frisur stylen kannst und wie sie gepflegt werden sollte: Test starten und optimale Frisur erfahren!

Rahel Tekle
Community Manager, lovethislook.de

Rahel Tekle ist Politikwissenschaftlerin und Fashionista aus Bonn. Sie ist immer dabei, etwas Neues zu entdecken und hegt eine ganz besondere Liebe fürs Schreiben.
Sportkleidung im Herbst: So bist Du gut für die Kälte gerüstet
Bewerte diesen Beitrag

Kommentar verfassen