Sport gegen Cellulite

Sport gegen Cellulite: Der schnellste Weg zum Erfolg!

Bye, bye Cellulite! Orangenhaut ist genauso frustrierend wie andauernde Regenschauer im Sommer. Wir wünschen uns glatte, straffe Haut, die wir in unseren liebsten Sommerkleidern zur Schau stellen können. Das Celluilite-Wundermittel Kaffee und spezielle Massagetechniken für glattere Haut habe ich dir bereits vorgestellt. Hier geht es nun um die körperliche Betätigung – welcher Sport gegen Cellulite hilft wirklich?

Wer folgende Trainingsarten regelmäßig ausübt, kann sich bereits innerhalb von einem Monat über ein völlig verändertes Hautbild freuen. Straff statt schlaff, glatt statt dellig: So funktioniert das perfekte Cellulite-Workout für schönere Haut in 30 Tagen!

1. Faszientraining zur Durchblutungsförderung


Eins der aktuell meist diskutierten Themen im Fitnessbereich ist das sogenannte Faszientraining. Die Wundermethode soll bei allem Möglichen helfen: Mehr Beweglichkeit, schnellere Regeneration, höhere Sportleistung. Auch Cellulite lässt sich durch regelmäßiges Faszientraining vermindern. Aber was genau wird dabei eigentlich trainiert?

Die Faszien sind ein hauchdünnes Bindegewebe, welches die Muskelfaser umgibt. Sie werden bei jeder Sportart mitbewegt. Wer sie aber richtig trainieren möchte, greift am besten auf Faszienrollen zurück, auch unter dem Synonym „Black Roll“ bekannt. Sie bestehen aus festem Schaumstoff. Hier findest Du eine solche Wunderrolle.

Beim Training gleiten Beine, Po oder Bauch über die Faszienrolle. Das Gewebe wird dabei massiert, gedehnt und gestreckt. Das tut nicht nur äußerst gut, sondern wirkt sich auch positiv auf die Orangenhaut aus.

Wer Faszien trainiert, wirkt Cellulite gleich auf mehreren Arten entgegen: Die Hautdurchblutung erhöht sich, Wasseransammlungen lösen sich kurz danach auf und die Kollagen-Neubildung wird aufs Intensivste angekurbelt. Und mehr Kollagen bedeutet immer glattere, straffere Haut.

To Do: Zwei Mal pro Woche für 15 Minuten.

Eine wunderbare Anleitung zum Thema Faszientraining bei Cellulite findest Du beim YouTube Kanal „Bodykiss“:

2. Gezielte Übungen zum Muskelaufbau


Orangenhaut ist nichts anderes als eine Ansammlung von Fettzellen, die sich durch die Hautoberfläche drücken. Muckis helfen! Denn durch gezielten Muskelaufbau an Deinen Problemstellen kräftigst Du das Gewebe, wodurch dieses Durchdrücken weniger sichtbar wird.

Wer beim Sport gegen Cellulite besonders schnelle Erfolge sehen will, sollte beim Muskeltraining Gewichtsmanschetten tragen, wie diese hier. Mehr Widerstand zwingt den Muskel zu mehr Leistung, wodurch er schneller wächst. Anfänger starten mit 0,5 Kilogramm, Fortgeschrittene können gerne mit einem Kilo je Gewichtsmanschette ansetzen.

To Do:
Mindestens zwei Mal die Woche sollten Kraftübungen auf Deinem Trainingsplan stehen. Wenn Du mit Gewichtsmanschetten trainierst, reichen 10 Minuten aus.

Egal ob Beine, Po oder Arme: Auf YouTube findest du zahlreiche Anti-Cellulite Workouts, die dir die richtigen Übungen für Deine Problemzonen verraten. Du leidest zum Beispiel unter Cellulite an den Beinen? Dann halte Dich einfach an dieses 10 minütige Video und befestige für einen schnellen Erfolg Gewichtsmanschetten an Deine Knöchel:

3. Ausdauersport macht Fettzellen den Gar aus


Du kannst zwar nicht gezielt Fett abnehmen, aber Du kannst durch Ausdauertraining das Verhältnis von Fett zu Muskeln verändern. Schon bei einer 20 minütigen Laufrunde verbrennt der Körper Fettzellen zur Energiegewinnung. Und weniger Fettzellen bedeutet auch weniger Chancen für Orangenhaut. Bingo!

Mein Tipp: Als blutiger Anfänger hältst Du 20 Minuten kaum durch. Greife in diesem Fall auf einen Intervalltrainer wie diesen von Gymboss zurück und versuche mehrmals für zwei Minuten zu Joggen und anschließend 30 Sekunden stramm zu gehen. Der Intervalltrainer piepst nach den von dir eingestellten Zeiten, Du musst also nicht auf die Uhr sehen. So tastest Du Dich am besten an einen Lauf ohne Unterbrechungen heran.

To Do: Einmal Joggen pro Woche muss mindestens drin sein! 20 Minuten reichen aus. Absolviere davor Dein Muskelworkout für maximale Erfolge.

Optional: Trampolin-Workout als Sport gegen Cellulite


Ein echter Geheimtipp und eine gute Alternative für alle, die mit dem klassischen Ausdauertrainings wie Joggen nichts anfangen können! Beim Trampolin-Workout ist das Springen auf einem Fitnesstrampolin für den Heimgebrauch gemeint. Durch das Hüpfen wird Dein Body so richtig durchgeschüttelt. Die Schwingungen und Erschütterungen lockern das Gewebe, stimulieren die Haut und machen sie fester. Du wirst feststellen: Bereits nach 15 Minuten springen, wird Deine Haut viel praller erscheinen.

Ein Minitrampolin für Zuhause wie dieses ist zwar eine kleine Investition, lohnt sich aber. Wusstest Du, dass Du durch Trampolinspringen nicht nur Dein Äußeres verschönerst, sondern auch Osteoporose vorbeugen kannst?

To Do: Springe einmal pro Woche für 15 bis 20 Minuten zusätzlich zum Joggen oder als Alternative dazu.

Du hast keine Ahnung, wie man sich richtig auf einem Sporttrampolin bewegt? Hier findest Du ein Trampolin-Workout von Jill Cooper zum Mitmachen:

Da hast Du es: Diese vier Sportarten machen Cellulite langfristig den Gar aus! Aber Vorsicht mit dem Ehrgeiz: Viel hilft nicht viel. Achte immer auf Regenerationspausen, die Du brauchst, damit Muskeln wachsen und Dein Körper ruhen kann. Nur dann wirst Du den Sport gegen Cellulite auch glücklich durchhalten können!

Stephanie Ernst
Fashion Director, lovethislook.de

Stephanie Ernst ist leidenschaftliche Modejournalistin und Ernährungswissenschaftlerin aus Hamburg.

Als Digital Native sucht sie in der bunten Onlinewelt stets nach neuen Inspirationen und Trends.

Sport gegen Cellulite: Der schnellste Weg zum Erfolg!
4.9 (98%) 10 votes
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Beauty. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentar verfassen