Hausmittel gegen Erkältungen

Hausmittel gegen Erkältungen: So entkommst Du der Grippewelle

Mit dem Herbst geht auch wieder die Erkältungswelle um. Damit es gar nicht erst so weit kommt, lohnt es sich auf bestimmte Hausmittel zu setzen. Doch auch wenn es schon zu spät ist und die Erkältung Dich gepackt hat, werden diese Hausmittel gegen Erkältungen bei einer schnellen Genesung helfen.

Die besten Hausmittel gegen Erkältungen: Hier ist für jede Geschmacksknospe etwas dabei. Das Beste ist dabei: Du kannst sie nach der Erkältung noch für zahlreiche andere Dinge verwenden. Zum Beispiel hilft Honig auch gegen trockene Haare.

Welche anderen Hausmittel gegen trockenes Haar funktionieren, erfährst Du hier.

1. Achtung scharf!

Du isst gern scharf? Dann solltest Du zur Erkältungszeit besonders häufig zur scharfen Chilischote greifen. Denn scharfes Essen regt die Durchblutung der Schleimhäute an.

Ein echtes Wundermittel gegen eine verstopfte Nase!

Außerdem wirkt Schärfe antimikrobiell und ist damit auch als Vorbeugung vor Erkältungen sehr gut geeignet.

Beim nächsten Schnupfen also das Essen schön scharf würzen und ganz bald wieder tief durchatmen können.

Bei Schnupfen hilft nicht nur scharfes Essen, sondern zusätzlich auch eine Nasendusche. Mit einer einfachen Salzlösung kannst Du schon Verstopfungen lösen. Am besten gelingt eine Nasendusche mit einem Nasenduschset. Das Nasenduschset von Tampen hat drei unterschiedliche Aufsätze und ist ganz simpel zu bedienen.

2. Hausmittel gegen Erkältungen: Bitter zur Besserung

Ingwer mag nicht jeder – das liegt nicht zuletzt an dem leicht bitteren Geschmack und der Schärfe. Doch Ingwer ist gerade zur Erkältungszeit äußerst hilfreich und nützlich.

Ingwer hat einen sehr ähnlichen chemischen Aufbau wie die Schmerztablette Aspirin. Das kannst Du Dir zunutze machen. Die entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung von Ingwer ist wohltuend und fördert den Heilungsprozess.

Im Herbst ist nicht nur die Zeit der Erkältungen, sondern auch der Suppen. Damit die so richtig bei Erkältungen helfen können, solltest Du sie mit frischem Ingwer würzen.

In diesem Video erfährst Du weitere Hausmittelchen gegen Erkältungen:

3.Sauer macht nicht nur lustig

Wenn Du erkältet bist, oder vorbeugen willst, ist es wichtig, dass Du viele frische Zitronen im Haus hast. Denn Zitronen enthalten eine Menge Vitamin C. Das stärkt Dein ohnehin schon geschwächtes Immunsystem und beschleunigt die Genesung. 


In den Alltag kannst Du ausreichend Zitronensaft ganz leicht einbauen. So geht´s:

Gib Zitronensaft in ein großes Gefäß und fülle es mit Ingwer. Danach gibst Du Wasser hinzu und trinkst das viele Wasser im Verlauf des Tages. So kommst Du auf leckere Weise an viele Vitamine und stellst gleichzeitig sicher, dass Dein Wasserhaushalt ausreichend abgedeckt wird. Definitiv eines der besten Hausmittel gegen Erkältungen!

4. Süße Genesung mit Honig: So gut kann Medizin schmecken

Natürlich sollten auch nicht die süßen Geschmacksknospen zu kurz kommen. Mit Honig bist Du während der Erkältungszeit bestens bedient. Die antibakterielle Wirkung beruhigt die Schleimhäute und lindert die Erkältungssymptome.

Außerdem schmeckt Honig herrlich süß und man kann den Winnie Puuh in sich selbst aufblühen lassen!

Zusätzlich zum süßen Honig braucht der Körper viel Ruhe und Entspannung. Ätherische Öle sind da eine wunderbare Methode den gebeutelten Körper runterzubringen und zu beruhigen. Welches ätherische Öl am besten geeignet ist, liest Du hier.

5. Scharf und süß!

Natürlich kannst Du verschiedene Geschmacksrichtungen auch kombinieren.

Gegen Husten hilft ein selbstgebrauter Saft aus Zwiebeln und Honig.

Lasse gewürfelte Zwiebeln in einem Wasserbad vor sich hin köcheln und gieße das Wasser in eine Tasse ab. Lass es ein klein wenig abkühlen und gib dann zwei Esslöffel Honig hinzu.

Lecker geht zwar anders, aber gegen einen hartnäckigen Husten hilft es allemal!

6. Dampfbad mit Teebaumöl

Gegen eine Erkältung mit geschlossener Nase, Kopfweh und verstopften Atemwegen kann ein Dampfbad wahre Wunder wirken.

Dazu kochst Du Wasser auf und gibst es in einen großen Topf. Lege ein großes Handtuch über den Kopf und atme die Dämpfe ein. Für eine intensivere Wirkung kannst Du ein bis zwei Tropfen Teebaumöl in das Wasser geben.

Danach sind die Atemwege frei und desinfiziert. Wiederhole Dampfbäder solange bis eine deutliche Besserung eingetreten ist.

Wenn Du für ein Dampfbad gar keine Energie mehr hast, kannst Du Dir auch das Erkältungsbad von Pinimenthol zulegen.

Das beinhaltet die Wirkstoffe Eucalyptusöl, Campher und Levomethol. All diese Inhaltsstoffe lösen den Schleim und befreien die Atemwege.

Mit diesen Hausmitteln bist Du bestens versorgt. Wenn Du richtig krank bist, hohes Fieber hast und es sich nicht nach einer leichten Erkältung anfühlt, gilt natürlich immer: Suche einen Arzt auf.

Auf welche Hausmittel schwörst Du in der Erkältungszeit? Schreib es uns in die Kommentare!

Rahel Tekle
Community Manager, lovethislook.de

Rahel Tekle ist Politikwissenschaftlerin und Fashionista aus Bonn. Sie ist immer dabei, etwas Neues zu entdecken und hegt eine ganz besondere Liebe fürs Schreiben.
Hausmittel gegen Erkältungen: So entkommst Du der Grippewelle
5 (100%) 6 votes
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Health. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentar verfassen