Augen schminken

Augen schminken: 5 Fehler, die Dich älter aussehen lassen

Eigentlich soll Make-up unsere Vorzüge betonen. Eigentlich! Denn manchmal kann auch der gegenteilige Effekt eintreffen. Vor allem. beim Augen schminken kann Frau einiges falsch machen: Ist der Eyeliner falsch platziert oder die Lidschattenfarbe falsch gewählt, wirken wir sofort viel älter.

Wir zeigen fünf Fehler, die Du unbedingt vermeiden solltest und erklären, wie stattdessen geschminkt werden sollte.

1. Ein zu flacher Lidstrich

Ein präziser Lidstrich kann den gleichen Effekt haben, wie ein Eyelifting! Welche Eyeliner-Form am besten zu Deinen Augen passt, haben wir Dir bereits hier verraten. Eins gilt allerdings für uns alle: Fällt der Lidstrich zu flach aus, wirken wir müde. Optisch gesehen werden die Augen dadurch nach unten gezogen.

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut? 

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Wie das wahre Alter Deiner Haut ist, verrät Dir unser kostenloser Haut-Test!

So sollte der Lidstrich lieber nicht aussehen:

Besser wäre es, wenn der Lidstrich zum Schluss mit einem leichten Schwung nach oben verläuft. Make-up Artists bezeichnen das Ende des Liners auch als „Flick“. Der Flick sollte immer nach oben zeigen. So wirken wir nicht nur jünger – sondern gleich viel wacher. So könnte das optimale Ergebnis aussehen:

Weitere Eyeliner Fehler und Korrektur-Tipps findest Du in diesem Video:

2. Eine zu dunkle Farbe in der Lidfalte auftragen

Dieser Bereich wird beim Augen Make-up oft unterschätzt: Die Lidfalte! Hier ist die Wahl des richtigen Lidschattens extrem wichtig. Denn wenn wir älter werden, tritt unsere Lidfalte automatisch mehr hervor und wird dadurch präsenter – das hat Mutter Natur so vorgegeben. Die Lidfalte ist übrigens der Bereich, der direkt über dem beweglichen Augenlid liegt.

Eine schöne Nuance auf der Lidfalte kann dem Blick mehr Tiefe verleihen. Aber die Farbe sollte nicht zu dunkel ausfallen, sonst wird die Lidfalte zu dominant (was sie mit dem Alter ohnehin werden würde) und wir wirken älter. Lieber eine mittlere Braunnuance wählen und mit einem fluffigen Pinsel gut verblenden, damit keine harten Kanten übrigbleiben.

Wie Du Lidschatten am besten für Deine Augenform auftragen solltest, haben wir Dir bereits hier verraten.

3. Ein extrem heller Lidschatten auf dem Brauenbogen

Nicht nur die Lidfalte wird tiefer, wenn wir altern. Auch der Brauenbogen tritt viel mehr hervor. Eine wichtige Erkenntnis! Schließlich betonen wir oft den Bereich unter der Augenbraue mit hellen Farben, um dem Blick mehr Strahlkraft zu verleihen. Bei einem zu hellen Ton wirken wir allerdings älter – der Brauenbogen erscheint zu kräftig.

Make-up Artist Rae Morris schminkt Celebrities oder Models für Kampagnenbilder und rät: Niemals einen weißen oder extrem glitzernden hellen Lidschatten auf diesen Bereich auftragen, wenn wir jung und frisch wirken wollen. Das wirkt zu extrem und hebt den Brauenbereich zu stark hervor.

In folgendem Video erklärt sie, auf welche Technik sie schwört:

4. Schwarzer Kajal in der Wasserlinie – und sonst nichts

Ein No-Go, was man leider immer noch auf der Straße sieht: Schwarzer Kajal in der Wasserlinie und sonst so gut wie gar kein Augen Make-up. Dieser Look wirkt immer extrem hart und macht das Auge kleiner. Durch die dunkle Farbe wirkst Du sehr schläfrig. Und wer möchte morgens schon noch müder aussehen, als ohnehin schon? Eben!

Viel frischer wirkt’s, wenn Du die schwarze Farbe aufs Dein Oberlid aufträgst. Ziehe Dir lieber dort einen feinen Lidstrich mit dem weichen Kajal. Ganz wichtig: Verblende ihn mit einem kleinen Pinsel, damit alles natürlich und frisch wirkt. Tipp: Dunkelbraun-Töne sehen noch natürlicher aus!

Und anschließend ordentlich die Wimpern tuschen, das öffnet nochmal den Blick.

5. Augen schminken: Den Lidschattenprimer nicht vergessen!

Im Laufe des Tages erinnert Dein Lidschatten an einen trockenen Wüstenboden? Wenn die Farbe bröckelig wird, an manchen Stellen verschwindet und sich dann auch noch unschön in der Lidfalte absetzt, sehen wir sofort viel älter aus, als wir es tatsächlich sind. Jede Unebenheit, jede feine Linie wird dadurch gnadenlos betont. Das war’s dann mit der jugendlichen Glätte!

Dieses Problem lässt sich allerdings sehr leicht lösen. Damit der Lidschatten auch wirklich den ganzen Tag bleibt, wo er hingehört, solltest Du unbedingt einen Lidschattenprimer einsetzen. Du trägst ihn vor der Farbe auf, lässt ihn kurz einwirken und pinselt dann fröhlich drauf los.

Ein Lidschattenprimer sorgt für die perfekte Basis und bildet die optimale Grundlage für jegliche Form von Farbpigmenten – ob cremig oder in Puderform, der Lidschatten hält so viel besser und verrutscht nicht. Übrigens bleibt so auch der Eyeliner an Ort und Stelle. Bingo!

Ein guter Lidschattenprimer ist zum Beispiel der „Put A Lid On It – Eyelid Primer“ von der Kultmarke The Balm. Durch seine neutrale Farbe passt er zu jeglicher Lidschatten-Nuance.

Wer diese fünf Fehler vermeidet, darf sich über einen frischen und strahlenden Look freuen! Augen schminken hat nicht nur etwas mit den Produkten zu tun, sondern auch mit der richtigen Technik.

Weitere Tipps und Tricks findest Du außerdem im Buch „Make-up Manual“ von Celebrity Make-up Artist Bobbi Brown.

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut?

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Mit diesem Test erfährst Du, wie das wahre Alter Deiner Haut ist. Probier es aus: Test starten und herausfinden, wie alt Deine Haut wirklich ist!

Augen schminken: 5 Fehler, die Dich älter aussehen lassen
4.8 (96.92%) 13 votes

Kommentar verfassen