Haare werden immer dünner? 8 Tipps für dickeres Haar

Deine Haare werden immer dünner? Du hast das Gefühl, deine Haare sind nicht mehr so voll, wie früher? Ich fühle mit dir, denn auch mein Haar wurde plötzlich immer feiner! Doch warum ziehen uns dünne Haare emotional so runter?

Haare sind ein Zeichen von Vitalität und Gesundheit. Wer möchte das nicht gerne ausstrahlen? Dabei musst du dich mit immer dünner werdendem Haar nicht abfinden!

Haare werden immer dünner, wenn wir Haarausfall haben, uns ungesund ernähren, gestresst sind oder schädliche Haarprodukte verwenden. Oft sind mehrere dieser Ursachen gleichzeitig im Spiel.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Die Frage lautet also: Wie kannst du dünnes Haar dicker machen? Geht das überhaupt? Welche Pflegeprodukte, Ernährungsweisen und Hausmittel gegen dünnes Haar gibt es? Und was davon funktioniert bei dir am besten?

Mit meinen 8 Tipps baust du dein feines Haar auf und lässt es dicker wirken. Deine Mähne kann zurückkehren, wenn du meine Empfehlungen beherzigst.

.

Wundermittel gegen Haarausfall

Mit Ylang-Ylang können Frauen dünnes Haar und Haarausfall bekämpfen: Hier ansehen …

Inhaltsverzeichnis:

  1. Haarausfall stoppen!
  2. Silikonfreie Haarpflege für dickeres Haar
  3. No-Go Produkte bei dünnem Haar
  4. Der richtige Conditioner für dünnes Haar
  5. So wächst dünnes Haar dicker und kräftiger nach
  6. Dünnes Haar dicker machen mit diesem Nährstoff
  7. Volumenschnitt für feines Haar
  8. Stress macht dein Haar dünner – also entspann dich!

Wichtiger Unterschied: Hast du dünnes oder feines Haar?

Bevor ich dir meine Tipps verrate, solltest du wissen, was genau dein Problem ist: Hast du dünne Haare oder feine Haare? Klingt gleich, sind aber zwei unterschiedliche Eigenschaften deines Haares.

Du hast dünnes Haar, wenn du wenig Haare pro Quadratzentimeter hast. Geringe Haardichte entsteht häufig durch Haarausfall.

Diese Beiträge sind gerade beliebt

Shampoo für feines Haar: So erkennst du ein gutes Produkt

Woher weißt du, welches Shampoo für feines Haar tatsächlich wirkt? Wie du das für dich beste Shampoo erkennst, erfährst du hier ...

Kaputte Haare retten: Meine 6 Geheimtipps

Wie bekommt man kaputte Haare wieder gesund? Mit folgenden 6 Tipps habe ich meine lange Mähne behalten können: Jetzt ansehen ...

Hast du das Gefühl, deine Haare fallen aus? Je nachdem, welche Form von Haarausfall du hast, kannst du ihn stoppen und deine Haare wieder nachwachsen lassen. Was dir bei deiner Art von Haarausfall hilft, erfährst du unter Tipp 1 – Haarausfall stoppen!

Feines Haar hast du, wenn deine Haare einen geringen Durchmesser haben. Hat ein einzelnes Haar einen Durchmesser von 0,04 Millimetern oder weniger, ist es ein feines Haar. Normales Haar misst einen Durchmesser von 0,05 bis 0,07 Millimetern. Alles, was darüber hinausgeht, wird als dickes Haar bezeichnet.

Leider ist der Haardurchmesser genetisch bedingt und du hast keinen direkten Einfluss darauf. Feines Haar kann man nicht wirklich dicker machen. Doch mit meinen Tipps kannst du dein Haar deutlich dicker wirken lassen.

Du musst dich also nicht damit abfinden, feines Haar zu haben. Werde aktiv und du wirst dich mit deinem Haar wieder viel wohler fühlen!

Und was tun bei dünnem Haar durch Haarausfall? Das verrate ich dir in meinem ersten Tipp.

1. Haarausfall stoppen!

Jeder Mensch hat die Veranlagung zu 75.000 bis 150.000 Haaren auf dem Kopf. Je nach Haartyp verlieren wir bis zu 200 Haare täglich, ohne dass es als kritischer Haarausfall betrachtet wird.

Doch ab 200 bis 300 verlorenen Haaren täglich spricht man von Haarausfall. Es ist gar nicht so leicht, herausfzufinden, ob dein Haarausfall normal ist oder nicht. An folgenden Symptomen kannst du erkennen, ob dein Haarausfall untypisch ist:

Nach dem Duschen liegen bei dir mehr Haare als sonst im Abfluss? Beim Styling bleiben mehr Haare als üblich in der Bürste hängen? Fährst du dir mit der Hand durchs Haar und es bleiben Haarbüschel in deiner Hand zurück? Oder du entdeckst kahle Stellen am Kopf? Dann hast du vermutlich Haarausfall.

Wenn deine Haare auf Grund von Haarausfall immer dünner werden, lass uns zuerst genau schauen, an welcher Stelle deine Haare dünner werden:

Werden deine Haare am Scheitel lichter? Dann kann es gut sein, dass du erblich bedingten Haarausfall hast. Diese Form von Haarausfall bemerkst du häufig in oder nach einer Schwangerschaft oder in den Wechseljahren, wenn sich dein Hormonhaushalt verändert.

Was du tun kannst: Hier solltest du den Weg zum Arzt nicht scheuen. So kannst du die Ursache gesichert feststellen lassen und bekommst möglicherweise ein passendes Medikament. Außerdem solltest du auf alles verzichten, was deinen Haaren zusätzlich schadet. Kein intensives Föhnen und keine schädlichen Haarprodukte. Stattdessen lieber sofort auf Naturkosmetik umstellen.

Die größten No-Go Produkte bei dünnem Haar verrate ich dir in Tipp 3.

Hast du „diffusen“ Haarausfall?

Fallen deine Haare am gesamten Kopf aus? Dann liegt vermutlich diffuser Haarausfall vor, der häufig stress- oder ernährungsbedingt ist.

Folgende Ursachen kannst du beseitigen, um den Haarausfall zu stoppen:

Eisen stärkt deine Haare. Am Besten nimmst du es über Hülsenfrüchte, Kürbiskerne, Haferflocken, Quinoa und Sesam zu dir. Klingt nach einem leckeren veganen Essen, oder? Auf jeden Fall sollte es ein Kinderspiel für dich sein, dich mit eisenhaltigen Lebensmitteln zu versorgen.

Schwieriger wird es häufig bei stressbedingtem Haarausfall. Denn so einfach ändert sich dein Umgang mit Stress nicht. Ob du dich stressen lässt, hängt von der Bewertung deiner Gedanken und Gefühle ab.

Hast du mehr negative als positive Gedanken? Kritisierst du dich selbst häufig? Setzt du dich unter Druck, viel zu leisten? Rutschst du schnell in Sorgen und Selbstzweifel?

Achtsamkeit im Alltag

Was hilft, ist langfristiges Umdenken. Der erste Schritt zum bewussteren Umgang mit Stress ist die Achtsamkeit: Spüre in dich hinein, wie du dich gerade fühlst. Nimm wahr, wo du gerade in deinem Körper verspannt bist. Und frage dich ehrlich: Was brauche ich gerade, damit es mir besser geht?

Achtsamkeit beginnt mit dem bewussten Wahrnehmen deines Körpers, deiner Gedanken und deiner Gefühle. So erkennst du viel früher, wenn du wieder in Stress gerätst. Und du kannst aktiv nach Lösungen suchen.

Durch Meditieren kannst du deine Selbstwahrnehmung schärfen und den gegenwärtigen Moment bewusster wahrnehmen. Diese Entspannungs-Meditation dauert nur 5 Minuten und hilft dir, gelassener zu werden.

Hier haben wir dir mehr Achtsamkeits-Übungen zum Ausprobieren zusammengestellt.

2. Silikonfreie Haarpflege für dickeres Haar

Dein dünnes Haar solltest du unbedingt vor aggressiven Shampoos und Conditionern schützen!

Wenn Haare immer dünner werden, werden sie durch Pflegeprodukte mit Silikonen und Parabenen zusätzlich belastet. Silikone sind Mineralölprodukte und kommen bei herkömmlichen Haarpflegeprodukten sehr häufig vor.

Sie geben deinen Haaren ein weiches Gefühl und sorgen für Glanz. Gleichzeitig belasten sie es aber langfristig und lassen es platt wirken.

Zwar scheinen deine Haare nach der Wäsche gut kämmbar und sehr gepflegt zu sein. Doch durch die Silikonschicht haben Proteine und andere stärkende Substanzen keine Chance, in deine Haarfasern einzudringen.

In Wahrheit sorgen Silikone also für trockene und brüchige Haarfasern. Und das solltest du mit dünnen Haaren unbedingt vermeiden!

Wasche dein Haar lieber mit silikonfreien Shampoos die auch keine weiteren Schadstoffe enthalten. So wird dein Haar mit jeder Wäsche aufnahmefähiger für nährende Substanzen, die über deine Haarpflegeprodukte gezielt in dein Haar gelangen können.

Hier findest du heraus, welches Shampoo am Besten zu dir passt.

Ein silikonfreies Naturkosmetik-Shampoo kann ich dir aus eigener Erfahrung besonders empfehlen: Das “Volumen Walter Shampoo” mit seinen federleichten ätherischen Ölen.

Der wichtigste Nährstoff, den Volumen Walter deinen Haaren schenkt, ist das Ylang-Ylang Öl.

Ylang Ylang Öl kann das Haarwachstum fördern, indem es die Durchblutung der Kopfhaut anregt. Eine höhere Durchblutung führt zu einem verbesserten Zellstoffwechsel. Die Haarwurzel kann dadurch mehr Nährstoffe aufnehmen.

Dein Haar gewinnt dadurch an Vitalität und sieht nicht nur gesünder, sondern auch voller aus.

Übrigens: Natürlich ist das Volumen Walter Shampoo und auch der Conditioner silikon- und sulfatfrei!

Welches Shampoo für dein dünnes Haar noch geeignet ist, erfährst du in diesem Artikel.

3. No-Go Produkte bei dünnem Haar

Nun haben wir über silikonhaltige Pflegeprodukte für dünnes Haar gesprochen. Doch es gibt noch mehr No-Go’s bei immer dünner werdendem Haar.

Folgende Faktoren haben außerdem Einfluss auf deine Haarfülle:

  • Haarstyling-Produkte
  • Haarbürste
  • Fön, Glätteisen und Lockenstab
  • Blondierungen und Colorationen

Die besten Stylingprodukte für feines Haar haben wir dir hier zusammengestellt.

Haarstyling-Produkte für feines Haar

Deine Haare werden immer dünner? Verzichte lieber auf Haarstyling-Produkte wie Haarspray und Wachs. Sie beschweren deine Haare nur unnötig.

Außerdem sind Stylingprodukte sehr oft voll von Schadstoffen. Es nützt leider nicht viel, wenn du ein gutes silikonfreies Shampoo benutzt und die Silikone danach direkt wieder mit den Stylingprodukten ins Haar einarbeitest.

Verwende stattdessen gesunde Stylingprodukte, die auf schädliche uns beschwerende Inhaltsstoffe verzichten. Für feines und dünnes Haar eignet sich zum Beispiel der Volumen-Schaum Bruce Mousse.

Achtung bei Haarstyling mit Hitze!

Dünnes Haar bricht schnell. Verzichte lieber auf deinen Lockenstab oder das Glätteisen. Verwende lieber Lockenwickler oder Papilotten, auf die du deine Strähnen aufdrehst.

Damit kannst du sogar schlafengehen. Am nächsten Morgen wachst du auf und hast eine lockige Mähne!

Wenn du doch mal mit Hitze stylen solltest oder deine Haare gerne mit dem Föhn trocknest, verwende vorher Arganöl! Dieses Öl ist das perfekte Hausmittel gegen dünne Haare. Massiere es vor dem Haarstyling in deine Haarlängen ein. Arganöl ist der ideale Hitzeschutz – direkt aus der Natur!

Der Leave-in-Conditioner Spitzer Fritz ist auf Arganöl-Basis und repariert strapaziertes dünnes Haar schnell und zuverlässig.

4. Der richtige Conditioner für dünnes Haar

Unsere Haare bestehen größtenteils aus Keratin, einem Protein. Durch Bürsten, hohe Temperaturen beim Föhnen oder auch schon beim Spazieren in der Sonne kann dieses Protein beschädigt werden. Es entstehen Löcher in der Haarstruktur, welche die Haare immer poröser machen.

Diese Löcher kannst du zwar nicht sehen, aber du kannst sie fühlen. Deine Längen werden dünner und trockener. Das liegt daran, dass Kreatin-Bausteine (Proteine) deiner Haarstruktur verloren gegangen sind.

Wenn du jetzt nichts unternimmst, riskierst du Haarbruch und Spliss. Denn die Haarfaser ist jetzt so empfindlich und instabil geworden, dass sie jederzeit abbrechen kann.

Setze deshalb unbedingt auf eine Haarpflege, die Proteine enthält. Vor allem beim Conditioner, der Längen und Spitzen unter der Dusche intensiv pflegt und repariert.

Dünnes Haar dicker machen – nur durch die richtige Spülung? Naja, die richtige Spülung macht schon viel aus. Doch du solltest sie immer durch das passende Shampoo für dickes Haar verwenden. Außerdem ist es nicht zu unterschätzen, wie ein achtsameres und gesünderes Leben deine Haare stärken kann.

Welche Proteine kommen in Frage?

Besonders empfehlenswert sind Sojaproteine. Laut der „Enzyklopädie Dermatologie“ macht diese vegane Proteinart das Haar leichter kämmbar, glänzender und geschmeidiger. Außerdem wird das statische Aufladen der Haare verhindert.

Die Sojaproteine kitten die löchrigen Stellen in deiner Haarstruktur, wodurch die Haare stabiler werden. Dadurch fühlt sich das Haar außerdem weniger trocken an und reflektiert das Licht stärker. Haarbruch wird effektiv vermindert.

Der „Volumen Walter Conditioner“ enthält Sojaproteine und ist daher für dünner werdendes Haar geeignet, dem es an Fülle fehlt.

Denn durch den Conditioner lagern sich die Sojaproteine in den Haaren an. Bei jeder einzelnen Anwendung kannst du dadurch Schäden, die durch äußere Einflüsse entstanden sind, ausgleichen. Die Haarfaser wird immer robuster.

Du wirst es schnell selber merken: Schon nach dem ersten Auftrag fühlt sich das Haar kräftiger an und glänzt stärker. Langfristig wird Spliss vorgebeugt und deine Haare brechen seltener ab.

5. So wächst dünnes Haar dicker und kräftiger nach

Deine Haare werden immer dünner und du legst Wert auf Naturkosmetik? Dann hast du sicher schon mal von ätherischen Ölen gehört. Es handelt sich dabei nicht um Öle im klassischen Sinne – wie zum Beispiel fettige Massageöle. Ätherische Öle fetten nicht und bieten auch keine Pflegewirkung.

Das müssen sie aber auch nicht, denn in ihnen steckt die Essenz der aktiven Wirkstoffe einer Pflanze. Mit anderen Worten: Es sind viele Wirkstoffe enthalten, die sich positiv auf dünne Haare auswirken können.

Deine Haare werden immer dünner? Dann kann dir ätherisches Ylang Ylang Öl helfen. Dieses Öl wird aus der Ylang Ylang Blüte gewonnen. Ylang Ylang wird schon seit vielen tausend Jahren als natürliches Heilmittel eingesetzt. Ätherisches Ylang Ylang Öl wirkt sich vor allem positiv auf das Haarwachstum aus. Es wirkt auf zwei verschiedene Arten.

Erstens: Ylang Ylang Öl fördert das Haarwachstum, indem es die Durchblutung der Kopfhaut anregt. Das kurbelt den Zellstoffwechsel an, wodurch die Haarwurzel stimuliert wird. Das Haar wächst schneller nach. Deine Mähne wirkt fülliger und griffiger.

Zweitens: Ylang Ylang Öl stärkt die Haarstruktur, indem es die Nährstoffaufnahme an der Haarwurzel verbessert. Schwache Haarfollikel werden so gestärkt. Dadurch wächst dein Haar dicker und kräftiger nach.

So wirkt Ylang Ylang Öl am besten

Damit Ylang Ylang Öl optimal wirken kann, sollte es direkt auf der Kopfhaut aufgetragen werden. Wichtig ist allerdings nicht zu viel ätherisches Öl aufzutragen. Um Hautreizungen vorzubeugen, solltest du es nur stark verdünnt verwenden. Am einfachsten gelingt die richtige Dosierung daher mit einem Shampoo, das bereits Ylang Ylang Öl in der richtigen Dosierung enthält und so direkt in die feuchte Kopfhaut einmassiert werden kann.

Unser „Volumen Walter Shampoo“ ist ein solches Shampoo für dünnes Haar. Es enthält echtes ätherisches Ylang Ylang Öl, das deine Haare kräftiger und schneller nachwachsen lässt. Das Shampoo sollte mindestens 2 Minuten einwirken, bevor du es auswäscht. So kann das Ylang Ylang Öl seine Wirkung optimal entfalten und die Durchblutung deiner Kopfhaut anregen.

Das Beeindruckende: Viele Kundinnen bestätigen uns immer wieder, dass sie schon nach der ersten Anwendung einen deutlichen Unterschied sehen können:

Schon nach dem ersten Waschen sind die Haare geschmeidiger, glänzen mehr und fühlen sich kräftiger an. Die Haare fallen schön locker und liegen nicht mehr platt am Kopf an. Hier kannst du hunderte von echten Kundenbewertungen nachlesen.

Pluspunkt: Beim „Volumen Walter Shampoo“ handelt es sich um reine Naturkosmetik. Wir haben auf jegliche Silikone verzichtet, die deine Haare nur austrocknen und beschweren würden.

6. Dünnes Haar dicker machen mit diesem Nährstoff

Schönheit kommt von innen! Im wahrsten Sinne des Wortes: Auch die Ernährung hat einen großen Einfluss auf deine Haarfülle.

Wenn die Haare immer dünner werden, kann das auch an einer Mangelernährung liegen. Das bedeutet, dir fehlen ein paar wichtige Nährstoffe zum Aufbau von kräftigen, dicken Haaren. Denn erst wenn in deinem Körper alle wichtigen Bausteine vorhanden sind, kann das Haarwachstum gestärkt werden.

Einen wichtigen Nährstoff solltest du unbedingt im Auge behalten: Zink!

Zink ist ein wichtiges Spurenelement, das für den Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsel benötigt wird. Damit der natürliche Zellstoffwechsel richtig funktioniert, braucht er Zink.

Für Haare besonders problematisch: Ohne ausreichend Zink kann nicht genug Keratin produziert werden – die Hauptsubstanz deiner Haare. Eine ausreichende Zufuhr über die Ernährung ist notwendig, da dein Körper dieses Spurenelement nicht selbst herstellen kann.

Besonders reich an Zink sind Kürbiskerne, Haferflocken oder Leinsamen. Das klingt nach einem gesunden Frühstück!

Weitere Ernährungstipps für schönere Haare findest du in diesem Artikel.

7. Volumenschnitt für feines Haar

Die Haare werden immer dünner und du magst deine Frisur deshalb nicht mehr im Spiegel sehen?

Dann ist jetzt die Zeit für eine Veränderung gekommen! Ein neuer Haarschnitt für feines Haar wird deine Haare nicht nur fülliger aussehen lassen: Du wirst dich sofort wohler und selbstbewusster fühlen.

Aber Achtung: Nicht jede Frisur ist für feine Haare geeignet. Es gibt bestimmte Schnitte und Färbetechniken, die mehr Volumen und Textur schenken.

Besonders steht Frauen mit dünnem Haar der angesagte Longbob. Er endet knapp über der Schulter und bringt dir sofort mehr Schwung ins Haar.

Die besten Bobs für dünnes Haar zeigen wir dir hier.

Doch auch bei Bob-Frisuren solltest du beim Styling darauf achten, möglichst schonend mit deinen Haaren umzugehen. Anstatt mit einem heißen Lockenstab zauberst du mit Volumenschaum und Lockenwicklern schonend Fülle in dein Haar.

Du bist dir unsicher, ob du bereits die Frisur trägst, die perfekt zu dir passt? Durch diesen kostenlosen Test findest du sofort heraus, welcher Haarstyle für dich empfehlenswert ist.

Noch mehr Frisuren-Inspiration bekommst du in diesem Video:

8. Stress macht dein Haar dünner – also entspann’ dich!

Tatsächlich wahr: Auch Stress kann dazu führen, dass deine Haare immer dünner werden. Das berichtet die „Pharmazeutische Zeitung“ in dieser Ausgabe.

Stress verschlechtert die Nährstoffverwertung im Körper. Haarwurzeln können so auf Grund von hormoneller Veränderung inaktiv werden. Doch keine Sorge, sie lassen sich wieder aktivieren!

Denn im Gegensatz zu erblich bedingtem Haarausfall kann stressbedingter Haarausfall gestoppt werden. Alles was du dafür tun musst, ist im Alltag mehr Entspannung zu finden. Weniger Stress … natürlich ist das einfacher gesagt als getan. Doch es gibt bewährte Techniken, wie du erfolgreich den Stress in deinem Alltag reduzieren kannst.

Es lohnt sich, dich selbst zu fragen: Bin ich in letzter Zeit sehr bedrückt? Fühle ich mich gestresst und mache mir häufig Sorgen? Haben sich die Haare in dieser Zeit besonders dünn angefühlt? Dann kann es sein, dass auch du an stressbedingtem Haarausfall leidest.

Atemübungen zum Stressabbau – perfekt geeignet für Anfänger

Ich habe dir zu Beginn dieses Artikels bereits Meditationen zur wirkungsvollen Stressbewältigung empfohlen. Doch regelmäßig zu meditieren, kann zur Herausforderung werden. Denn die Gedanken schwirren unaufhörlich im Kopf herum …

Deshalb eignen sich zum Einstieg besonders Atemübungen zur Entspannung. Konzentrierst du dich 10 Minuten lang nur auf deine Atmung, machst du deinen Kopf wirklich frei.

Hast du schon mal von Atem-Anker gehört? Diese Achtsamkeitsübung hat mir bei meinem ständigen Grübeln unglaublich geholfen!

Was ein Atem-Anker ist und wie du ihn direkt anwendest, erfährst du in diesem Video:

Du hast mehr Zeit im Alltag für Entspannungsübungen? Dann probiere doch mal diese Übungen aus, die dir in 30 Minuten helfen, Stress loszulassen.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Wundermittel gegen Haarausfall

Mit Ylang-Ylang können Frauen dünnes Haar und Haarausfall bekämpfen: Hier ansehen ...

HAARE WIE MIT 20!

Die 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter: Jetzt ansehen ...

WELCHES SHAMPOO PASST ZU DIR?

Beantworte 6 Fragen und finde heraus, welches Shampoo du brauchst: Jetzt rausfinden ...

Wie schädlich ist Schaumfestiger?

Ein guter Schaumfestiger sorgt nicht nur für Volumen und gibt deiner Frisur Halt, sondern ... Hier weiterlesen