Schlank und groß auf Fotos: Das sind die Tricks von Models & Modebloggern

Kleiner Fotokurs gefällig? Fotogen hin oder her: Mit ein paar Tricks können wir alle das Beste aus unseren Bildern heraus holen. Wer möchte nicht etwas größer wirken, oder optisch schmaler erscheinen?

Tipps und Tricks holen wir uns am Besten von den Profis: Models und Modebloggerinnen. Schließlich leben sie von perfekten Bildern. Ob das Familienfoto ansteht, oder der nächste Instagram-Post: Diese vier Tipps revolutionieren Dein Fotoverständnis! Du wirst überrascht sein: Kleine Veränderung, große Wirkung. Welcher mein persönlicher Lieblings-Tipp ist und worauf Du beim knipsen achten musst.

Die richtige Perspektive

Wie groß schätzt Du Bloggerin Aimee Song ein? Bestimmt größer, als sie tatsächlich ist! Die Größe der zierlichen Koreanerin liegt knapp über 1,60 Metern. Wenn es um ihre Instagram-Bilder geht, beherzigt Aimee stets einen guten Tipp: Fotografiere von unten. Dadurch werden die Beine gestreckt – zumindest optisch gesehen. Du erscheinst größer.

Einen kleinen Nachteil gibt es allerdings: Diese Perspektive zieht etwas in die Breite. Deshalb klappt dieser Trick nicht bei allen Outfits. Probiere einfach aus, was schmeichelhaft wirkt. Wer noch mehr Tipps für das perfekte Foto sucht: Aimee Song hat ein Buch veröffentlicht, in dem sie ihre besten Tipps rund um Instagram und das Thema Fotografie bündelt. Du bekommst es zum Beispiel über Amazon.

Auf die Zehenspitzen!

Mit Heels wirkt jede Frau größer und schlanker – das ist kein Geheimnis. Aber was, wenn Du genau wie ich ein totaler Sneaker-Fan bist? Mach es wie Instagramerin Valeria Lipovetsky!

Als Model kennt sie alle Tricks. Die 1,70 Meter große Russin liebt flaches Schuhwerk und setzt auf eine einfache Strategie. Sie stellt sich leicht auf die Zehenspitzen und mogelt durch den unsichtbaren Absatz ein paar Zentimeter dazu. Clever!

 Gewicht verlagern

Mein Lieblingstipp! Ein simpler Hinweis, um auf Fotos schmaler zu wirken: Lasse dich nicht frontal fotografieren, sondern stehe immer leicht seitlich! Streetstyle-Ikone Chriselle Lim macht es vor. Verlagere zusätzlich dein Körpergewicht auf das Bein, was weiter vom Fotografen entfernt ist. Du wirst dich dadurch leicht von der Kamera wegbewegen.

Der Hintergrund: Was nah an der Kamera ist, wirkt größer. Je weiter weg sich etwas von der Linse befindet, desto kleiner erscheint es. Wenn Du also dein Gewicht auf das hintere Bein verlagerst, wird die Silhouette optisch gestreckt und sie scheint schmaler. Das Gleiche gilt übrigens für Deine Arme: Bewege sie weiter von der Kamera weg, wenn Du möchtest, dass sie schmaler wirken.

Das perfekte Selfie

Während Outfits ruhig von unten fotografiert werden dürfen, gilt bei Selfies genau das Gegenteil. Ein Selfie wird typischerweise aus naher Entfernung geschossen. Dabei ist eine Perspektive von oben deutlich schmeichelhafter. So gibst du dem Doppelkinn keine Chance, sich in den Vordergrund zu drängen! Die Linse Deiner Kamera sollte sich mindestens auf Augenhöhe befinden. Wie Du siehst, setzt auch die extrem erfolgreiche Modebloggerin Chiara Ferragni auf diesen Fototrick.

Achte außerdem auf eine perfekte Ausleuchtung deines Selfies, denn dunkle Schatten im Gesicht können vieles Größer erscheinen lassen. Ich  nutzte ein Selfie-Ringlicht, was einfach auf das Smartphone aufgesteckt wirkt und immer für perfektes Licht sorgt. Ein erschwingliches Modell bietet die Marke Bidafun.

Stephanie Ernst
Fashion Director, lovethislook.de

Stephanie Ernst ist leidenschaftliche Modejournalistin und Ernährungswissenschaftlerin aus Hamburg.

Als Digital Native sucht sie in der bunten Onlinewelt stets nach neuen Inspirationen und Trends.

Schlank und groß auf Fotos: Das sind die Tricks von Models & Modebloggern
5 (100%) 5 votes

Kommentar verfassen