Locken die lange halten

Locken die lange halten: Sprunghafte Locken den ganzen Tag

Jeder, der schon Locken hat oder sich welche gedreht hat, kennt das Problem. Nach nur wenigen Stunden, gehören die einst schön definierten Locken der Vergangenheit an. Wie Du Locken die lange halten wie ein Friseur kreierst, liest Du hier.

Bei Dir beginnt das Problem schon bei den definierten Locken? Ich erkläre Dir hier ganz ausführlich, welchen Lockentyp Du hast und wie Du Deine Locken definieren kannst.

Wie Du dann Locken die lange halten bekommst, verrate ich Dir jetzt.

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut? 

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Wie das wahre Alter Deiner Haut ist, verrät Dir unser kostenloser Haut-Test!

Leinsamen-Gel für Lockenköpfe

Du hast bereits Locken und willst das sie einerseits gut mit Feuchtigkeit versorgt werden und gut gepflegt sind, andererseits aber auch definiert bleiben ohne Frizz.

Dann ist ein selbstgemachter Leave In Conditioner aus Leinsamen-Gel genau das Richtige für Dich.

Die gelartige Masse sorgt für Festigkeit und stabile Locken. Die zugegebenen Öle und ätherischen Öle sorgen für längere Haltbarkeit des Gels und pflegen das Haar bis in die Spitzen.

Das Rezept zum perfekten Leave In Conditioner aus Leinsamen findet Du hier:

Schaumfestiger für mehr Volumen und Glanz

Egal, ob Du schon Locken hast oder Dir welche ins Haar gedreht hast – mit einem Schaumfestiger kannst Du Dich auch spät am Abend noch daran erfreuen.

Der Schaumfestiger „Styliste Schaum Total Repair 5“ von L’Oreal wurde von der Stiftung Warentest mit der Traumnote 1,3 ausgezeichnet.

Und das nicht ohne Grund. Der Schaumfestiger gibt Volumen und Glanz und gibt Locken die lange halten.

Das alles ohne zu verkleben oder das Haar auszutrocknen, denn in dem Schaumfestiger ist kein Alkohol enthalten.

Dabei lässt sich der Schaumfestiger gut im Haar verteilen und auch ganz leicht wieder auskämmen.

Gib ihn nach der Haarwäsche in das handtuchtrockene Haar. Danach kannst Du das Haar mit einem Lockenstab in große Locken drehen. Durch den Hitzeschutz im Schaumfestiger werden Deine Haare vor Hitzeschäden geschützt.

Wenn´s mal schnell gehen muss: Haarspray

Wenn die Locken einfach mal schnell einen Finish brauchen, greifst Du natürlich zum Haarspray. Das Problem von pappendem Haar nach dem Einsatz kennst Du sicher genau so gut wie ich.

Das Haarspray „Infinium Extra Strong” von L’Oreal sprüht besonders fein und verhindert so unschönes Verklumpen. Es bleiben auch keine unschönen weißen Rückstände – damit müssen auch dunkle Haartypen nichts befürchten.

Der Halt setzt unmittelbar ein und hält die Haare da, wo Du sie haben willst. So kannst Du bis in den Abend schöne definierte Locken behalten.

Mehr Pflege für die Spitzen: Haarcreme

Wer schon Locken hat, weiß dass mit dem Styling auch immer ein Mindestmaß an Pflege verbunden werden muss. Sonst sehen Deine Haare schnell spröde und trocken aus.

Styling Cremes, wie die „Curl la la Definig Curl Custard“ Crème von Aunt Jackie´s können genau das.

Sie ist angereichert mit wertvollem Olivenöl und Sheabutter. So hängen Deine Locken nicht schlapp herunter, sondern bleiben in ihrer natürlichen Spiralform bestehen. Die zusätzliche Feuchtigkeit gibt mehr Glanz und Sprungkraft.

Für einen natürlichen Look: Haarwachs

In der Männerwelt erfreut sich Haarwachs schon seit Jahren großer Beliebtheit. Es ist weniger stark als Haargel und hat nicht die oft ungewünschte Crunchy-Wirkung auf das Haar. Dafür sieht es aber viel natürlicher aus und gibt den gewünschten Effekt ohne zu beschweren.

Gerade, wenn Du Dir die Locken mit einem Lockenwickler oder Lockenstab gedreht hast, kann ein wenig Wachs in den Spitzen die Haltbarkeit der Locken verlängern.

Mit dem „Extrem Stark Matt Finish“ Haarwachs von Da’Dude halten Deine Haare sogar drei Mal so lange wie mit herkömmlichen Haarwachs.

Damit sparst Du nicht nur langfristig gesehen Geld, sondern bekommst auch noch das bestmögliche Ergebnis für Deine Locken. Win.

Papilotten über Nacht

Für alle, die vom Lockenstab Abstand halten wollen, um Hitzeschäden zu vermeiden, sind Papilotten eine gute Alternative. Nach der Haarwäsche drehst Du die Papilotten in handtuchtrockenes Haar. Je kleiner die Strähne, desto kleiner die Locke.

Ein praktisches Papilotten-Set findest Du hier.

Lasse die Papilotten am besten über Nacht drin.

Am nächsten Morgen kannst Du die mögliche Restfeuchtigkeit mit einem Kaltluftföhn loswerden. Erst dann drehst Du die Papilotten aus dem Haar.

Kämme die Locken nicht, sondern streiche lieber mit den Fingern durch die Haare. Das zerstört die Struktur nicht und macht tolle natürliche Locken.

Ein wenig Haarspray festigt den Look, ist aber nicht unbedingt notwendig.

Wie Du Papilotten auch in richtig glattes Haar eindrehen kannst, siehst Du in diesem Video:

Du kannst Papilotten natürlich auch eindrehen, wenn Du Deine Haare vorher mit dem Leinsamen-Gel gut vorbereitet hast.

Nimm dafür Strähne für Strähne, arbeite das Leinsamen Gel ein und rolle die Strähne anschließend auf eine Papillote. Am nächsten Morgen hast Du gesunde, glänzende und langanhaltende Locken.

Wie Du das Leinsamen-Gel optimal einarbeitest, erfährst Du hier:

Locken die lange halten kannst Du also über verschiedenste Wege kreieren. Ob mit oder ohne Hitze hängt vom Zustand Deiner Haare ab. Am besten vermeidest Du Hitze so gut wie es geht und greifst nur zu besonderen Anlässen zum Lockenstab.

Wie ist das wahre Alter Deiner Haut?

Hast Du noch die Haut einer 20-Jährigen, oder ist Deine Haut sogar schon älter als Du selber?

Mit diesem Test erfährst Du, wie das wahre Alter Deiner Haut ist. Probier es aus: Test starten und herausfinden, wie alt Deine Haut wirklich ist!

Rahel Tekle
Community Manager, lovethislook.de

Rahel Tekle ist Politikwissenschaftlerin und Fashionista aus Bonn. Sie ist immer dabei, etwas Neues zu entdecken und hegt eine ganz besondere Liebe fürs Schreiben.
Locken die lange halten: Sprunghafte Locken den ganzen Tag
3.5 (70%) 18 votes

Kommentar verfassen