Gute Haarbürste

Gute Haarbürste für deinen Haartyp (Checkliste)

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


Fettiger Ansatz, feine Haare oder Naturlocken: Eine gute Haarbürste kann den Zustand deiner persönlichen Haarstruktur verbessern! Durch eine Bürste, die nicht zu deinem Haartyp passt, riskierst du Haarbruch und Spliss. Benutzt du bereits die richtige Variante oder solltest du wechseln? Welche die beste Haarbürste für dich ist, findest du durch folgenden Guide heraus.

Für wen eignet sich eine Wildschweinborsten-Bürste?

Du suchst eine Bürste aus natürlichen Materialien? Dann könnte eine Variante mit Wildschweinborsten das Richtige für dich sein. Häufig ist der Griff aus Holz gefertigt, was der Bürste eine edle Optik verleiht. Die Wildschweinborsten sind sehr sanft zum Haar und üben wenig Druck auf die Haarfaser aus.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es allerdings: Wildschweinborsten nehmen Talg und Stylingrückstände in den Haaren eher auf, als Plastikborsten. Dadurch solltest du die Bürste etwas häufiger waschen.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Eine Wildschweinborsten-Bürste eignet sich am besten für:

Stumpfes Haar, dem es an Glanz fehlt. Der Talg der Kopfhaut wird optimal in den Längen verteilt, wodurch diese mehr glänzen.

Empfindliche, strapazierte Haare. Die Borsten geben gut nach und verhindern ein Abbrechen der Haare beim Bürsten.

Feine Haare. Die Wildschweinborsten sind ausreichend stabil, um feines Haar zu entwirren.

HAARE WIE MIT 20!

 

Haarwissenschaftler Dr. Alan Bauman sagt dazu dem Frauenmagazin „the list“:

 

“Untersuchungen haben ergeben, dass die Haare einer Frau im Alter von etwa 40 Jahren mit der Zeit immer feiner werden.”

Es sei denn, du tust etwas dagegen.

 

Zum Glück kannst du schon mit einfachen Mitteln viel erreichen. Wir zeigen dir hier, wie du deine Haare sichtbar sofort auf natürliche Weise verjüngen kannst:

Mehr zum Thema

Schnell fettende Haare. Die Wildschweinborsten nehmen den Talg der Kopfhaut besonders gut auf und verteilen ihn im Haar. Dadurch wirkt der Ansatz nicht mehr so fettig und die Längen glänzen schön. Bitte achte darauf, die Bürste regelmäßig zu waschen – sonst hat sie den gegenteiligen Effekt. Im folgenden Video siehst du, wie du Haarbürsten richtig reinigst:

Weniger geeignet ist diese Bürste für:

Sehr dickes krauses Haar. Die Wildschweinborsten geben zu sehr nach und können extrem lockige, dicke Haare nicht ausreichend bändigen.

Sehr störrische verknotete Haare. Wildschweinborsten sind oft zu weich, um stark verknotete Haare zu entwirren.

Veganer, denn die Wildschweinborsten sind natürlich ein tierisches Produkt

Tipp: Wenn du dir eine Bürste wünschst, die Glanz schenkt und das Haar gleichzeitig gut entwirrt, solltest du eine Variante mit Mischborsten wählen. Die Kombination aus Nylonborsten und Wildschweinborsten entwirrt das Haar schneller und lässt es strahlen.

Gute Haarbürste für starke Naturlocken: Holzbürste mit Holzborsten

Eine Holzbürste mit Holzborsten zeichnet sich durch ihre extrem hohe Stabilität aus. Eine starke Naturkrause profitiert von den Borsten, die kaum nachgeben.

Die Bürste sollte allerdings so wenig wie möglich in Kontakt mit Wasser kommen. Sonst quillt das Holz auf und die Holzborsten können sich lösen.

Eine Holzbürste mit Holzborsten eignet sich am besten für:

Normales, gesundes Haar und kräftiges Haar. Die Borsten sind sehr stabil und eher hart. Starkem Haar kann das aber nichts anhaben.

Sehr starke Naturlocken. Die hohe Stabilität der Holzborsten entwirrt Naturlocken effektiv.

Veganer und Umweltbewusste. Holz ist ein nachhaltiges pflanzliches Material.

Weniger geeignet ist sie für:

Empfindliche strapazierte Haare. Du leidest unter Spliss, Frizz und Haarbruch? Dann ist diese Bürstenart nicht für dich geeignet. Die Holzborsten geben überhaupt nicht nach, wodurch strapazierte Haare sehr schnell abbrechen.

Die klassische Kunststoffbürste im Stil „Tangle Teezer“

Der „Tangle Teezer“ ist gerade ganz besonders begehrt. Es handelt sich dabei um eine reine Kunststoffbürste, die ohne Griff ausgestattet ist. Ihre kompakte Form macht das Bürsten zum Kinderspiel.

Mittlerweile gibt es viele gute Alternativen zur Marke „Tangle Teezer“, die ähnlich aussehen und ähnlich aufgebaut sind. Eins haben sie alle gemeinsam: Die Kunststoffborsten geben nach, sind aber stabil genug, um das Haar schnell zu entwirren.

Positiv ist außerdem, dass die Bürste ruhig nass werden kann, weil sie aus Kunststoff besteht. Dadurch ist sie sehr strapazierfähig. Plastikborsten nehmen weniger Talg der Kopfhaut auf, dadurch musst du sie nicht so oft reinigen.

Eine Kunststoffbürste im „Tangle Teezer“ Stil eignet sich am besten für:

Alle Haartypen! Ob fein oder störrisch, dieser Allrounder ist stabil genug um starke Knoten aufzulösen und dennoch sanft zum Haar.

Tipp: Solltest du empfindliche und strapazierte Haare haben, entscheidest du dich am besten für eine Bürste mit weichen Plastikborsten. Krause Haare oder starke Locken brauchen eine Bürste mit festeren Borsten.

Beste Haarbürste für mehr Volumen: Die Rundbürste

Kein Friseur kommt ohne sie aus: Die klassische Rundbürste. Die runde Form ist für alle geeignet, die sich mehr Bewegung im Haar wünschen und ihr Haar über eine Bürste föhnen möchten. Föhnst du deine Haare nicht mit Hilfe einer Bürste, brauchst du diesen Bürstentyp nicht unbedingt.

Rundbürsten kannst du in verschiedenen Durchmessern wählen. Je länger das Haar, desto größer sollte der Durchmesser sein. Beim Föhnen gilt: Je kleiner der Durchmesser, desto lockiger sehen die Haare aus.

Eine Rundbürste eignet sich am besten für:

Plattes feines Haar, dem es an Volumen fehlt. Die Rundbürste schafft durch ihre Form mehr Stand am Ansatz.

Gerades Haar, das mehr Schwung vertragen könnte. Durch die Rundbürste erzielst du einen schönen Schwung in den Spitzen.

Weniger geeignet ist sie für:

Naturwellen und Naturlocken, wenn du ihre Struktur erhalten willst.

Unsicher, wie du die Rundbürste beim Föhnen halten solltest? Halte dich am besten an folgendes Tutorial:

Du wünschst dir den „Sleek-Look“? Greif zur Paddelbürste

Die Paddelbürste ist eine relativ große flache rechteckige Bürste. Sie kann entweder Wildschweinborsten, Nylonborsten oder einen Mix aus beiden Borstentypen enthalten.

Durch die Paddelbürste wird die Haarstruktur besonders gut geglättet. Sollte dir der glatte und glänzende „Sleek Look“ gefallen, wirst du mit dieser Bürste glücklich werden.

Eine Paddelbürste eignet sich am besten für:

Lange dicke Haare. Paddelbürsten sind oft sehr breit und können dadurch viele Haare auf einmal entwirren.

Frauen, die sich glatte und gerade Haare wünschen. Die Paddelbürste entwirrt das Haar schnell und glättet die Haarfaser beim Föhnen.

Weniger geeignet ist sie für:

Feines und plattes Haar. Das Haar fällt durch eine Paddelbürste sehr gerade, dass nimmt dem Haar etwas Volumen. Entscheide dich lieber für eine Rundbürste, um deiner Mähne mehr Schwung zu verleihen.

 Gute Haarbürste

Dieser Guide hilft dir hoffentlich dabei, eine gute Haarbürste für deinen Haartyp erkennen zu können.

Möchtest du außerdem das richtige Shampoo für deinen Haartypen finden? In diesem Artikel findest du die perfekte Anleitung, um das richtige Produkt identifizieren zu können.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!