Welcher Sonnenschutz für Babys: So schützt Du Dein Kind

In den heißen Sommermonaten scheint die Sonne besonders stark auf uns herab. Während wir uns mit Sonnencremes helfen können, sind Babys den UV-Strahlen meist ausgeliefert. Welcher Sonnenschutz für Babys am besten geeignet ist, erfährst Du in diesem Artikel.

Wenn Du auch wissen möchtest, worauf Du bei der Ernährung achten solltest, empfehle ich Dir unsere Tipps für eine gesunde Ernährung.

1. Wie viel Sonne ist gut für mein Baby?

Die Haut eines Babys ist sehr zart, dünn und hochempfindlich. Schon zehn Minuten in der Sonne können zu schweren Sonnenbränden führen. Deshalb ist es wichtig, dass das Kind besonders mittags im Schatten ist oder zu Hause bleibt.



Gratis-Test

Welches Shampoo passt zu dir?

Beantworte 6 Fragen und finde heraus, welches Shampoo du brauchst.

Der Test ist natürlich kostenlos:

Jetzt testen


Der Vitamin D Bedarf Deines Babys wird auch schon durch zehn Minuten im Schatten voll gedeckt.

2. Verträgt mein Baby Sonnencreme?

Allgemein wird davon abgeraten bei Kindern unter einem Jahr Sonnencreme zu verwenden, um den Kontakt mit Chemikalien aller Art zu vermeiden. Babys haben eine größere Hautoberfläche, weshalb sie mehr über die Haut aufnehmen. Mit Produkten wie Sonnencreme muss man also vorsichtig umgehen.

Creme Dein Kind nur ein, wenn es wirklich unabdingbar ist, und auch dann nur an einzelnen Körperstellen. Nutze dabei am besten die Sonnencreme von Daylong mit dem Lichtschutzfaktor 30.

Wie bei allen Produkten, solltest Du auch bei Sonnencreme testen, ob Dein Kind Sonnencreme überhaupt verträgt. Trage ein klein wenig auf dem Unterarm auf und halte Ausschau nach Rötungen oder allergischen Reaktionen.

Im Zweifel kann Dir Dein Kinderarzt weiterhelfen und Dich beraten.

In diesem Video erfährst Du alles zum Thema Sommerbaby und damit auch zum Thema Sonnenschutz für Dein Baby:

3. Welcher Sonnenschutz für Babys optimal geeignet ist

Die klassischen Sonnenschirme und Sonnensegel sind schon ideal um Dein Kind vor der Sonne zu schützen.

Zusätzlichen Schutz bieten aber auch lange Hosen, langärmlige Shirts und ein Sonnenhut, der auch den Nacken schützt. So kann kein direkter Kontakt zwischen der Sonne und der Haut Deines Kindes stattfinden.

Ein weit verbreiteter Irrtum ist übrigens, dass nasse Kleidung gegen die Sonne schützt. Das ist so nicht richtig. Nutze lieber Kleidung, in die ein UV-Schutz integriert ist. Das ist bei Bademode fast immer der Fall, schau aber definitiv noch mal nach.

Wenn Du an heißen Tagen das Kind abkühlen möchtest, kann ein feuchtes Tuch im Nacken helfen, oder ein Planschbecken. Da haben die Kleinen ohnehin den meisten Spaß.

Mit diesen Tipps schützt Du Dein Kind effektiv vor zu starker Sonneneinstrahlung. Hab immer ein Auge darauf, wie viel Sonne Dein Kind ausgesetzt ist. Teile diesen Beitrag mit Freunden und hinterlasse uns ein Like auf Facebook.

Welches Shampoo passt zu dir?

Beantworte diese 6 Fragen und finde heraus, welches Shampoo du brauchst.

Der Test ist natürlich kostenlos:

Jetzt testen

Rahel Tekle
Community Manager, lovethislook.de

Rahel Tekle ist Politikwissenschaftlerin und Fashionista aus Bonn. Sie ist immer dabei, etwas Neues zu entdecken und hegt eine ganz besondere Liebe fürs Schreiben.
Was ist das beste Mittel gegen Falten?

Mit diesem Mittel werden Falten auf natürliche Weise aufgepolstert.: Hier ansehen ...

WELCHES SHAMPOO PASST ZU DIR?

Beantworte 6 Fragen und finde heraus, welches Shampoo du brauchst: Jetzt rausfinden ...

3 Regeln für volles Haar

3 goldene Regeln für gesundes und volles Haar siehst du in diesem Video: Jetzt ansehen ...

Nr. 1 Trick bei feinem Haar

So können Frauen dünnes Haar und Haarausfall bekämpfen: Hier ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.