Weiße Zähne Hausmittel

Weiße Zähne: Hausmittel, von denen Du die Finger lassen solltest

Durch regelmäßigen Konsum von Getränken wie Kaffee und schwarzem Tee oder durch das regelmäßige Rauchen verfärben sich Zähne nach einiger Zeit.

Dabei wünschen wir uns alle doch einfach nur strahlend weiße Zähne. Hausmittel sollen helfen, Deine Zähne von gelblichen Verfärbungen zu befreien.

So kannst Du Cellulite loswerden: Beantworte diese 5 Fragen und wir zeigen Dir, welche Anti-Cellulite-Behandlung bei Dir am schnellsten wirkt: Test starten und Cellulite loswerden!

Doch wie gesund sind diese Hausmittel? Halten sie wirklich, was sie versprechen oder schadest Du Deinen Zähnen nicht eher noch mehr?

Ich zeige Dir heute die 5 Hausmittel für weiße Zähne, von denen Du lieber die Finger lassen solltest.

Wenn Du ein echter Fan von Hausmitteln bist, werden Dich diese Hausmittel gegen Pigmentflecken sicher auch interessieren!

1. Backpulver als aufhellende Paste

Der Klassiker unter den Hausmitteln für weiße Zähne ist wohl das gute alte Backpulver.

Es soll mit Wasser oder Zitronensaft verdünnt werden, bis eine weißliche Paste entsteht. Die trägt man sich dann auf die Zähne auf und kann nach dem Ausspülen deutlich weißere Zähne erkennen.

So weit so gut.

Doch was viele vergessen, ist, dass Backpulver im Grunde genommen Natron ist. Damit hat es einen abschleifenden Effekt, der den Zahnschmelz dauerhaft schädigen könnte.

Da unser Körper Zahnschmelz nicht einfach wieder neu produziert, kommt es zu langfristigen Zahnproblemen.

Daher sage ich: Finger weg von der Backpulver-Paste.

2. Weiße Zähne Hausmittel: Alleskönner Zitronensaft?

Zitronensaft gehört zu den Go-To Hausmitteln in unserem Alltag. Die frische Säure entfernt Schmutz, Schimmel und Dreck und kommt uns mit seiner desinfizierenden Wirkung nur gelegen.

Auch Zähne können durch Zitronensaft aufgehellt werden. Das liegt an der Zitronensäure.

Logischerweise werden allerdings nicht nur die Verfärbungen abgetragen, sondern auch Dein Zahnschmelz. Deine Zähne werden immer empfindlicher.

Und ohne intakten Zahnschmelz lagern sich Verfärbungen in Zukunft immer schneller ab. Ein Teufelskreis beginnt.

3. Salzkristalle gegen Verfärbungen

Salz im Mundraum ist Dir sicher nicht allzu neu. So kann eine Kochsalzlösung bei Zahnfleischentzündungen wahre Wunder wirken, hat es doch eine entzündungshemmende Wirkung.

Das Gleiche gilt aber nicht, wenn es um die Zahnkristalle auf Deinem Zahn geht. Denn mit einer Salzpaste schmirgelst Du Dir eher den Zahnschmelz als die Verfärbungen vom Zahn.

Das kann gar nicht lange gut gehen. Daher empfehle ich stattdessen auf Kochsalzlösungen für Entzündungen, aber nicht gegen Verfärbungen zu setzen.

Alles rund um das Thema weiße Zähne erfährst Du in diesem Welt der Wunder Clip:

4. Weiße Zähne Hausmittel: Erdbeeren

Erdbeeren sind jetzt sicher nicht das Erste, was einem in den Sinn kommt, wenn man ans Zähne bleichen denkt. Dabei ergibt es sogar durchaus Sinn, wenn man sich die Beschaffenheit einer Erdbeere näher ansieht.

Schließlich steckt die süße Beere voller kleiner Körner.

Die sollen zum Zähne bleichen über die Zahnoberfläche gerieben werden. Auch das beschädigt das Zahnschmelz dauerhaft und hinterlässt langfristige Schäden, die dann teuer und schmerzhaft beim Zahnarzt wieder gerichtet werden müssen.

Übrigens: Erdbeeren können zwar nicht gegen Zahnverfärbungen helfen, doch ein Lippenstift im Beerenton kann wunderbar von leichten Zahnverfärbungen ablenken. Die schönsten Lippenstifte für den Herbst 2018 findest Du hier.

5. Beauty-Trend Aktivkohle

In der Beauty-Welt ist Aktivkohle seit einiger Zeit der neuste Trend. Denn Aktivkohle hat die Eigenschaft Giftstoffe zu entziehen. Kein Wunder, dass viele Gesichtsmasken diese Eigenschaft für sich nutzen.

Doch Aktivkohle in Pulverform auf der Zahnoberfläche greift Deinen Zahnschmelz an.

Wir halten also fest: Mit Hausmitteln weiße Zähne zu bekommen, ist eher kontraproduktiv. Selbst wenn ein kurzfristiger Erfolg eintritt, schadest Du langfristig gesehen Deinem Zahn mehr. Stattdessen lohnt es sich am ehesten zum Zahnarzt zu gehen und dort nach einer schonenden Bleichmethode zu fragen.

Welchen Hauttyp hast Du?

Wenn Du diese 6 Fragen beantwortest, erfährst Du: Welche Inhaltsstoffe Deine Haut besonders gut pflegen, welche Gesichtsmaske am besten zu Dir passt und welche Produkte Du unbedingt vermeiden solltest: Test starten und individuellen Hauttyp erfahren!

Rahel Tekle
Community Manager, lovethislook.de

Rahel Tekle ist Politikwissenschaftlerin und Fashionista aus Bonn. Sie ist immer dabei, etwas Neues zu entdecken und hegt eine ganz besondere Liebe fürs Schreiben.
Weiße Zähne: Hausmittel, von denen Du die Finger lassen solltest
4.9 (97.14%) 7 votes

Kommentar verfassen