Frisuren die jünger machen: Die 12 besten Looks

Welche Frisur bringt Volumen? Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur für mehr Volumen zu dir passt: Gratis-Test starten …


Du wünschst dir einen frischeren Look? Fragst du dich, welche Frisuren jünger machen und welche davon zu dir passt?

Wir haben dir die besten Frisuren, die jünger machen zusammengestellt. Von Fransenpony bis Stufenschnitt: Folgende 12 Looks schenken dir ein frisches, jugendliches Haargefühl.

1. Frisuren die jünger machen: Der richtige Pony

Ein Pony kann dich sofort jünger wirken lassen. Aber nur, wenn du dich für die richtige Variante entscheidest. Vorteilhaft wirken stufig geschnittene Fransenponys, die locker ins Gesicht fallen. Sie werden auch „Curtain Bangs“ genannt, weil sie das Gesicht einrahmen, wie Vorhänge einrahmen.

TEST: Welche Frisur für dünne, feine Haare?

Beantworte diese 9 Fragen und finde heraus, welche Frisur für dünne, feine Haare am besten zu dir passt.

Der Test ist natürlich kostenlos:

Jetzt passende Frisur finden

Achtung: Wie mit dem Lineal gerade geschnittene Ponys sind weniger empfehlenswert. Sie lassen deine Gesichtszüge sehr hart wirken. Ein leicht fransig geschnittener Pony ist eine Frisur die jünger macht.

2. Bring Bewegung ins Haar

Neben sehr gerade geschnittenen Ponys sind auch gerade geschnittene lange Haare nicht unbedingt geeignet. Frisuren die jünger machen, sollten mehr Bewegung ins Haar bringen. Wie das möglich ist? Natürlich mit ein paar Stufen in der Mähne!

Bei einem Stufenschnitt enden die Haare nicht alle auf gleicher Länge. Sie werden in mehreren Ebenen gekürzt, sodass die oberste Haarpartie am kürzesten ist.

Gestufte Haare umspielen das Gesicht und schmeicheln den Konturen. Der perfekte ‘Rahmen’ für dein Gesicht!

Pluspunkt: Das Haar wirkt dadurch auch noch fülliger.

Du fragst dich jetzt: Passt ein Stufenschnitt zu mir? Dann kann ich dich beruhigen: Egal ob eckig, rund oder oval – ein Stufenhaarschnitt passt zu jeder Gesichtsform.

Aber achte beim Friseur auf folgendes: Heutzutage werden Haare nicht mehr komplett durchgestuft. Das erschwert es dir, deine Mähne zu einem Zopf zu binden. Außerdem sieht es etwas nach 90er-Jahre-Look aus. Und wir wollen doch modern wirken, oder?

3. Der „Lob“

Hast du schon vom sogenannten „Lob“ gehört? Das ist die Kurzform für „Long Bob“. Es handelt sich dabei um eine längere Form des klassischen Bobs. Der Lob endet typischerweise knapp über den Schultern. Pluspunkt: Du hast viel mehr Spielraum, als bei einer Kurzhaarfrisur, aber der Lob ist genauso unkompliziert!

Du kannst damit auch Hochsteckfrisuren und Zöpfe machen, wenn dich deine offenen Haare stören – oder du ausgehst. Der Long Bob ist sexy, und dennoch sportlich. Eine Frisur die jünger macht, und dennoch elegant wirkt.

4. Frisuren die jünger machen: Sanfte Wellen

Glatte Haare sehen zwar edel aus, doch wenn du jünger wirken willst, solltest du dich lieber für leichte Wellen oder elegante Locken entscheiden. Sie bringen Bewegung ins Haar und lassen deine Gesichtszüge weicher wirken.

Sanfte Beachwaves verleihen dir auch immer eine gewisse Lässigkeit. Du wirst wie frisch aus dem Urlaub. Dein Haar von Sonne, Meerwasser und Sand leicht gewellt – perfekt. Weiche Wellen sehen übrigens nie danach aus, als hättest du dir deine Haare aufwändig gestylt. Eben einfach lässig!

Du möchtest eine Schippe drauflegen? Mit Locken bist du bereit für jede Party oder jedes Essen mit Freunden. Das Gute: Lockenmähnen gehören zu den Frisuren die jung machen.

Wenn du ausgehest, kannst du deine Haare zuvor mit dem Lockenstab oder Glätteisen lockig machen. Möchtest du Locken zu deinem Alltags-Look machen, solltest du statt Hitze-Styling auf schonende Methoden zurückgreifen: mit Lockenwicklern schlafen oder Papilotten ins Haar drehen.

5. Fransige Schnitte schenken Frische

Sei ruhig mutig! Ein schicker Fransenschnitt hebt die rockige und wilde Seite in dir hervor. Frisuren die jünger machen sind auf jeden Fall nichts für brave Gemüter.

Der Friseur wird dafür viele unterschiedlich lange Stufen in dein Haar schneiden, um für mehr Textur und Griffigkeit zu sorgen.

6. Ein Trick für glatte Haare

Wie du nun weißt, lassen dich Wellen im Haar jünger aussehen, als komplett glatte Haare. Aber wenn du Fan einer glatten Mähne bist und nicht darauf verzichten möchtest, gibt es auch dafür eine Lösung.

Drehe die Spitzen leicht nach innen ein. Das klappt wunderbar mit einer Rundbürste beim Föhnen. Oder du benutzt ein Glätteisen, das du beim Glätten in den Haarlängen leicht nach innen drehst.

So bekommt die Frisur einen schönen Schwung. Elegant!

7. Frisuren die jünger machen: Moderne Kurzhaarfrisur

Du wolltest schon immer eine schöne Kurzhaarfrisur tragen? Trau dich jetzt! Besonders vorteilhaft wirken Pixie Cuts, bei denen die Haare am Oberkopf etwas länger gelassen wurden.

Im Gegensatz zum Bob wird beim Pixie auch der Nacken kurz geschnitten. Vermeide aber extrem kurze Pixie Cuts – sie lassen dich älter wirken. Außerdem hast du bei längeren Haaren am Oberkopf auch viel mehr Styling-Spielraum!

8. Asymmetrische Looks

Diesen Look trägt garantiert nicht jede! Setze auf Asymmetrie und punkte mit Stilbewusstsein. Ein asymmetrischer Bob zum Beispiel wirkt edel, aber auch frech und modern.

Doch er kostet dich Mut. Zwar ist jedes Gesicht im Grunde aymmetrisch und macht uns dadurch auch erst attraktiv. Doch für Asymmetrie in den Haaren braucht es ein gewisses Selbstbewusstsein.

Probier doch mal aus, ob dir ein asymmetrischer Bob gefallen könnte. Stelle dich dafür vor den Spiegel und entscheide dich für eine Seite, die du kürzer zaubern möchtest als die andere. Klippe das untere Ende der Haarpartie auf dieser Seite mit einer Haarspange hoch.

So kannst du deine Haare asymmetrisch schummeln. Wie gefällt es dir?

9. Die richtige Farbe

Auch eine kleine Farbveränderung kann dich jünger wirken lassen – ohne dass du deinen Haarschnitt veränderst. Entscheide dich für schmeichelhafte Strähnchen! Sie schaffen wunderschöne Reflexe im Haar, die dich strahlen lassen.

Besonders warme Colorationen machen dich jünger. Am Besten eignen sich Karamelltöne und dezentes Rot für den jugendlichen Look. Sie verleihen dir den Strandlook – frisch von der Sonne geküsst.

Als Faustregel gilt: Hellere Strähnen umspielen deine Gesichtskonturen und machen somit jünger. Dunklere Strähnen wirken hingegen härter.

Frage bei deinem Friseur nach, welche Färbetechniken sie verwenden. Die Strähnentechnik “Free Hands” wirkt besonders jugendlich: Hierbei wird die Färbemittel mit einem Pinsel frei Hand aufgetragen. So bekommst du Strähnchen ins Haar, die nicht akkurat gesetzt sind, sondern verspielt und natürlich wirken.

Warum graue Haare plötzlich jünger machen …

Voll im Trend liegt aktuell das Thema graue Haare. Früher waren Friseure davon überzeugt, dass graue Haare dich älter wirken lassen. Doch mittlerweile ist eine wahre Bewegung entstanden: Jüngere Frauen lassen sich bewusst die Haare grau färben. Und ältere Frauen stehen zu ihren grauen Strähnen.

Hier gibt es kein richtig oder falsch: Du entscheidest, womit du dich wohl fühlst. Graue Haare strahlen Selbstbewusstsein aus und das ist sehr attraktiv. Ohne schädliche Färbungen hast du es viel leichter die Haare gesund zu halten. Ich hätte lieber gesundes graues statt trockenes gefärbtes Haar.

Wichtig ist bei grauen Haaren ein jugendlicher Haarschnitt, die richtige Pflege und das passende Styling. Gut gepflegte graue Haare sehen gesund, natürlich und energievoll aus.

So tragen Grauhaarige durchaus Frisuren die jünger machen.

10. Haare zurücknehmen – und zwar so

Manchmal willst du die Haare nicht offen tragen. Welche Frisur ist dann am besten geeignet, um jünger zu wirken? Ganz klar ein eleganter Pferdeschwanz! Dutts können streng und altmodisch wirken. Ein Pferdeschwanz bringt dagegen Leichtigkeit in dein Styling.

Ein hoch angesetzter Zopf wirkt am Sportlichsten. Durch den leichten Zug der Haare zum Hinterkopf straffst du deine Gesichtshaut. Du bügelst Falten leicht weg – ein toller Nebeneffekt!

Je weiter unten du den Zopf ansetzt, desto weniger Zug wird auf deine Haut ausgeübt. Ein tief sitzender Zopf wirkt zwar eleganter, macht aber auch älter.

Entscheide dich also lieber für den Zopf am oberen Hinterkopf und wähle dazu ein sportlich-elegantes Outfit. Für Abendveranstaltungen darf der Zopf ruhig etwas tiefer sitzen.

11. Messy Hair für natürliche Schönheit

Messy Hair erinnert an die Frisur, die du morgens beim Aufstehen hast: verwuschelte Haare, wild abstehend und meistens auch voluminöser als sonst.

Messy Hair, auch Out of Bed Look genannt, ist eine Frisur die jünger macht. Sie wirkt wie nachlässig gestylt und verleiht dir eine sportlich-dynamische Ausstrahlung. Die Bewegung, das Volumen und die Griffigkeit lassen diesen Style wie zufällig wirken.

Alles, was du für diesen Look machen musst: Wasch deine Haare mit einem Volumen-Shampoo. Dann gibst du Salzwasser-Spray ins noch feuchte Haar. Für noch mehr Volumen, kannst du Volumenschaum in den Ansatz einkneten. Jetzt Haare trocknen.

Dann kannst du dein Haar wie gewünscht stylen. Für Wellen nutzt du einen Lockenstab. Drehe unterschiedlich dicke Strähnen über den Lockenstab. Rolle die Strähnen in unterschiedlichen Richtungen auf, sodass deine Haare anschließend wie ‘zufällig durcheinander’ wirken.

Achtung: Belasse es lieber bei Wellen. Korkenzieherlocken passen nicht zum Messy Hair Look.

Auch Hochsteckfrisuren eignen sich super für den Messy Hair Look. Stecke dafür deine Haare in einen lockeren Zopf oder Dutt zusammen, ziehe an den Seiten ein paar Strähnen heraus – und fertig ist der Messy Hair Look für jüngeres Aussehen.

Erlaubt sind außerdem kleine “fliegende” Härchen, die wir sonst so oft verfluchen. Es sieht nicht aus, wie in die Steckdose gefasst. Bei gestyltem “undone Look” siehst du immer schön aus!

12. Mit Flechtfrisuren jünger aussehen

Hat deine Mutter dir als Kind die Haare geflochten? Denn genau das macht Flechtfrisuren aus: Sie wirken kindlich. Nicht auf die alberne Art, sondern auf die niedliche und mädchenhafte Weise.

Eine geflochtene Frisur die jünger macht – das geht aber nur unter gewissen Bedingungen: Flechte dein Haar locker, nicht zu streng! Dann sieht es schnell aus wie ein braves Schulmädchen, und das wollen wir doch nicht. Am Besten trägst du deine Haare offen und flechtest nur einen Teil deiner Mähne. Wie in diesem Beispiel:

Außerdem solltest du keine farbigen oder dicken Zopfgummis verwenden. Je dezenter die Gummis, desto besser. Dafür eignen sich diese transparenten Gummis.

Lass dir beim Flechten am besten von einer Freundin helfen. Nach dem geflochtenen Zopf fixierst du diesen mit transparenten Zopfgummis oder steckst ihn mit Haarnadeln und Klammern unsichtbar am Hinterkopf fest.

Du hast keine Hilfe zur Hand? Dann kannst du dir auch ganz einfach selbst kleine Strähnen flechten. Schnapp dir zwei bis drei unterschiedlich große Strähnen und beginne im oberen Drittel der Strähnen zu flechten. Bitte locker, nicht zu engmaschig. Hast du bis zum Ende der Strähne geflochten, kannst du sie mit einem transparentes Zopfgummi befestigen – oder aber leicht toupieren und mit etwas Haarspray fixieren.

Regel Nummer 1 für deine (neue) Frisur …

Die richtige Frisur ist sehr wichtig, damit du dich wohlfühlst. Sie prägt dein Aussehen, wie kaum etwas anderes. Wenn die Haare sitzen, gibt dir das ein selbstbewusstes Gefühl und das trägst du natürlich auch nach außen.

Die wichtigste Grundlage für jede Frisur ist und bleibt aber gesundes Haar. Jeder Friseur kann nur mit dem arbeiten, was vorhanden ist. Deswegen ist die richtige Haarpflege unverzichtbar.

Gute Haarpflege-Produkte zu finden ist schwer, weil viele Produkte auf schnelle Effekte ausgelegt sind. Für uns steht fest: Die beste Pflege muss natürlich sein!

Die Alternative sind also gute Natur-Produkte. Auch da lohnt es sich genau hinzuschauen, was drin ist und ob es zu deinem Haar passt.

Hier siehst du unsere beliebtesten Haarpflege-Produkte:

.

.

Mach den kostenlosen Test und finde heraus, welches Shampoo am besten zu dir passt:

Gratis-Test starten

.

.