7 unverzeihliche Beauty & Fashion Todsünden, die Du unbedingt vermeiden solltest!

Deine Möglichkeiten auf dem Beauty- und Fashionmarkt sind heute nahezu unbegrenzt.

Leider aber auch die Möglichkeiten damit völlig daneben zu hauen.

Damit Dir das nicht passiert, habe ich hier die 7 gruseligsten Fehltritte für Dich zusammengefasst. Legen wir also gleich los …

Eines noch: Geh Dir zwischendurch ruhig einen Kaffee holen, wenn Du eine Pause brauchst. Das ist nichts für schwache Nerven.

Nr. 7) Selbstbräuner

Ein Beitrag geteilt von tansbytahlia__ (@tansbytahlia__) am


Mit Bräunungscreme wird es gerne mal fleckig. Mit Sprays hingegen oft orange. Tu Dir und Deinen Mitmenschen einen Gefallen und akzeptiere Deine Hautfarbe.
Blasse Haut liegt übrigens voll im Trend und entwickelt sich gerade wieder zu einem Schönheitsideal.

Toll zum blassen Teint passt zum Beispiel ein dunkler Lippenstift in rot oder violett. Für eine attraktive Mattierung solltest Du immer etwas Transparentpuder (z.B. Shiseido) an der Frau haben.

Nr. 6) Rasierte Augenbrauen

Ein Beitrag geteilt von eyebrow fails (@eyebrowfailss) am


Ich dachte der Trend ist langsam tot, aber er hält sich hartnäckig: Augenbrauen abrasieren und neue aufmalen. Wie das mit gesundem Menschenverstand vereinbar ist, muss man mir noch erklären.

Deshalb: oben ohne geht in diesem Fall gar nicht! Auch sehr dünn gezupfte Brauen sind nicht mehr im Trend. Sie sehen einfach unnatürlich aus.

In Form zupfen und färben sind dagegen tolle Möglichkeiten, um Dich zum Strahlen zu bringen. Für den perfekten Look kannst Du auch Mal einen Profi Hand anlegen lassen. Du wirst überrascht sein, was so ein Brow Artist für Dich tun kann!

 

Nr. 5) Crocs

Ein Beitrag geteilt von Emma (@emmadeantaylor) am


Die gehören in den Garten. Völlig ok beim Unkraut jäten oder Müll rausbringen. Mehr will ich dazu nicht sagen, weil Crocs für mich nichts mit Mode zu tun haben.
Sie sind eher ein Symptom dafür, dass jemand sich nicht für Mode interessiert. Und das ist ok. Du bist aber hier auf dieser Seite … also keine Crocs auf offener Straße. Bitte, bitte nicht.

Nr. 4) Riesige Marken-Logos

Ein Beitrag geteilt von FIZZY MAG (@fizzymag) am


In den neunziger Jahren war das der letzte Schrei. Und plötzlich sieht man sie wieder:

Junge Menschen, die sich selbst zur Litfaßsäule machen.

Stilvoll ist das nicht. Für viele Frauen scheint es wohl das weibliche Äquivalent zum krassen 3er BMW zu sein. Wir wollen aber Aston Martin. Und das idealer Weise zum VW-Preis. Also bitte nur edelste Stoffe und Schnitte. Toll statt Proll!

Nr. 3) Unterwäsche, die sich abzeichnet und sichtbare Unterwäsche

Ein Beitrag geteilt von ✨VNG (@virginiang82) am


Bei dünnen Hosen wie Leggins, oder bei besonders hellen Hosen gilt Alarmstufe Rot! Gleiches gilt natürlich für Kleider und Röcke. Denn hier besteht Transparenzgefahr. Also bitte auf die richtige Unterwäsche achten.

Ähnlich sieht es aus, wenn du tief geschnittene Hüfthosen trägst. Jedes Bücken kann dann Geheimnisse enthüllen, die Deinen Kollegen im Büro vielleicht lieber vorenthalten bleiben.

Daher die Situation immer checken & double-checken!

Nr. 2) Mini-Hotpants


Hotpants sind voll im Trend. Und wer sie tragen kann, sollte das auch tun. Aber es gibt einen feinen Unterschied zwischen kurz und nuttig. Diesen solltet Ihr unbedingt beachten. Aston Martin und so …
Stilsicher dabei bist Du zum Beispiel mit diesen Hotpants von Lascana.

Nr. 1) Weiße Stiefel

Ein Beitrag geteilt von Jordan Chavez (@inbetweenbranches) am


Passen als Arbeits-Outfit ideal zu ultrakurzen Mini-Hotpants. Fürs Büro oder den Club sind sie eher nicht geeignet. Weiße Stiefel können gut verarbeitet und aus dem feinsten Material gefertigt sein. Sie wirken trotzdem immer wie billiger Kunststoff.

Also Mut zu mehr Farbe Mädels!

7 unverzeihliche Beauty & Fashion Todsünden, die Du unbedingt vermeiden solltest!
Bewerte diesen Beitrag

Kommentar verfassen