arganöl für haare

Arganöl für Haare: Was steckt hinter dem Wundermittel?

HAARE WIE MIT 20: 3 goldenen Regeln für gesundes und volles Haar bis ins hohe Alter. Hier ansehen …


Du möchtest deinen Haaren etwas richtig Gutes gönnen? Dann solltest du dich für Arganöl Produkte entscheiden. Natürliches Arganöl gilt als absoluter Geheimtipp bei trockenen Spitzen, Spliss oder Frizz. Aber warum?

Warum Arganöl für Haare unverzichtbar ist und wie du es am besten anwenden kannst liest du hier.

Arganöl für Haare: Was ist das Besondere daran?

Arganöl für Haare wird aus den Früchten des Arganbaums gewonnen, der nur an einem Ort der Welt wächst: Im Südwesten von Marokko. Dieses seltene Öl steckt voller Wirkstoffe, die sich positiv auf dein Haar und auch auf die Haut auswirken.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!

Arganöl enthält zahlreiche Tocopherole (Formen von Vitamin E) und Antioxidantien, die unsere Zellen vor äußeren Schäden durch Hitze oder UV-Strahlen schützen.

Außerdem ist natürliches Arganöl ziemlich hitzebeständig und eignet sich daher wunderbar als Hitzeschutz für das Haar. Der Schutz ist sofort nach dem Auftragen wirksam.

Das besondere Fettsäuremuster des Öls glättet empfindliche Haarfasern sofort und macht sie weicher und geschmeidiger. Dabei fühlt es sich angenehm leicht und nicht zu fettig an.

/tmp/con-5e75d4826383f/101_Product.png

20% Rabatt auf Shampoo + Conditioner Sets

Sicher dir den SALE mit 20% Rabatt auf alle Sets!

Gutschein-Code: "RABATT20"

Jetzt shoppen

So löst Arganöl deine Haarprobleme

Arganöl ist vor allem bei strapazierten und trockenen Haaren empfehlenswert. Das kostbare Öl verschönert deine Mähne auf mehreren Ebenen und bringt zahlreiche Vorteile mit sich:

Bessere Kämmbarkeit

Wenn die Längen und Spitzen trocken sind, wird das tägliche Bürsten zur Herausforderung. Die Haare verkletten und verknoten. Woran liegt’s?

Bei strapazierten Haaren liegt die natürliche Schuppenschicht der Haare nicht mehr glatt an, wie bei gesunden Haaren. Sie ist aufgestellt. Die einzelnen Haarschüppchen verhaken und verkeilen und sind schwer voneinander zu lösen.

Arganöl führt dazu, dass die Schuppenschicht der Haare wieder ganz glatt anliegt. Dadurch kannst du die Haare viel besser durchbürsten und sie verknoten nicht mehr so schnell.

Shampoo für trockenes Haar: So erkennst du hochwertige Produkte

Doppelt so viel Glanz

Dadurch dass Arganöl die Schuppenschicht der Haare versiegelt, kannst du dich außerdem über mehr Glanz freuen. Deine Längen und Spitzen werden das Licht mehr reflektieren und wirken dadurch viel gesünder.

Pluspunkt: Auch deine Haarfarbe kommt besser zur Geltung, wenn die Haare strahlen!

Weniger Spliss

Spliss entsteht immer dann, wenn es den Spitzen an Feuchtigkeit fehlt. Die Haarfasern sind nicht mehr elastisch genug, um äußeren Einflüssen stand zu halten. Die Spitze spaltet sich auf. Das sieht nicht nur unschön aus – es ist auch gefährlich für dein Haar. Denn oft ist Haarbruch die Folge.

Arganöl schützt die empfindlichen Haarfasern vor dem Austrocknen. Das leichte Öl legt sich wie ein Film um jedes einzelne Haar und macht es robuster. Dadurch wird Spliss reduziert.

Bye bye, Frizz

Kennst du das? Manchmal sehen die Haare total krisselig aus. Überall abstehende Härchen, die den Look ungepflegt aussehen lassen: Frizz!

Frizz entsteht häufig durch trockene Haare und einer hohen Luftfeuchtigkeit. Arganöl wirkt nicht nur sofort gegen vorhandenen Frizz – es beugt auch neuen Frizz vor. Die Fettsäuren im pflanzlichen Öl glätten die Haarfaser, wodurch die Frisur wieder perfekt sitzt.

Weiche und geschmeidige Haare

Starre, spröde Längen, die an Stroh erinnern? Wer regelmäßig Arganöl anwendet, darf sich über eine weichere und geschmeidigere Mähne freuen. Die Haare lassen sich viel einfacher stylen und fallen schön locker.

Arganöl schenkt starren, ausgetrockneten Haaren neue Flexibilität. Dadurch lassen sich auch viel einfacher schöne Locken oder Beachwaves kreieren.

Hier haben wir dir übrigens verraten, wie du große Wellen im Hollywood-Stil nachmachen kannst.

Ist Arganöl das Richtige für feine Haare?

Du hast feine Haare und viele Öle sind einfach viel zu reichhaltig für dich? Gute Nachrichten: Arganöl gehört zu den sogenannten „trockenen Ölen“.

Das ist eine Bezeichnung für pflanzliche Öle, die sehr flüssig und leicht sind. Also genau das Gegenteil von nicht-trockenen, dicken Ölen wie Kokosöl oder Olivenöl.

Arganöl pflegt dünne Haare, ohne sie zu beschweren. Durch die flüssige Konsistenz ist das Öl auch extrem einfach zu verteilen. Du brauchst nur ein paar wenige Tropfen Arganöl, um feine Haare zu pflegen.

Schon gesehen? Die besten Frisurtipps bei feinen Haaren haben wir dir in diesem Artikel vorgestellt.

Haare länger wachsen lassen: 7 Tipps für schnelle Ergebnisse

Anwendung: So benutzt man Arganöl

Wie du siehst, bringt Arganöl jede Menge Vorteile mit sich. Und das ganz ohne Chemie! Aber wie wendet man Arganöl am besten an? Im Folgenden möchten wir dir einige Anwendungsmöglichkeiten vorstellen.

Allen voran: Arganöl als Leave-in Pflege. Das ist die Standardmethode. Nach dem Haarewaschen mit Shampoo und Conditioner verteilst du ein paar Tropfen Arganöl im feuchten Haar.

Bitte nur auf die Längen und Spitzen geben – sonst liegt der Ansatz platt auf. Und das wollen wir bestimmt nicht!

Öle schließen Wasser ein. Deshalb ist es besonders empfehlenswert, pflanzliche Öle wie Arganöl im feuchten Haar zu verteilen. So wirken sie besonders intensiv.

Solltest du sehr strapazierte Haare haben, kann es sein, dass Arganöl alleine nicht ausreicht. Kämpfst du mit Haarbruch, der nicht weniger wird, ist die Haarstruktur beschädigt. Das kennen vor allem Frauen, die gerne die Haarfarbe wechseln: Eine echte Strapaze für die empfindlichen Haarfasern!

Brechen deine Haare manchmal ab und du bemerkst viel Spliss, brauchst du eine gute Intensivpflege – sonst ändert sich der Haarzustand nicht.

In diesem Fall solltest du dich für eine Arganöl-Pflege entscheiden, die speziell auf deine Bedürfnisse ausgerichtet ist. Gute Lease-Ins enthalten meist eine Mischung aus mehreren Ölen. So wird die Pflegewirkung der einzelnen Öle kombiniert, wodurch das Haar noch besser geschützt wird. Arganöl ist ein leichtes Öl und würde alleine nicht ausreichen, um extrem ausgetrockneten Längen und Spitzen wieder weich und geschmeidig zu bekommen.

Leave-in Tipp für geschädigte Haare

Brüchige Haare brauchen eine reichhaltigere Pflege, welche die störrischen Haarfasern glätten kann. Deshalb macht es Sinn, Öle mit verschiedenen Fettsäuremustern zu kombinieren.

Unser “Spitzer Fritz Anti Spliss Leave-In Conditioner” enthält neben Arganöl auch Sesamöl und Sonnenblumenöl. Mit diesem Trio bekommst du selbst stark strapazierte Spitzen in den Griff und verleihst deinem Haar neue Stärke!

Sesam-Öl enthält eine ganze Reihe von Wirkstoffen, die bei brüchigem Haar helfen. Darunter sind Linolsäure, Lecithin und Cholin. Außerdem die Vitamine B1, B2 und Vitamin E. Dieser Wirkstoffkomplex stärkt die poröse Haarstruktur.

Arganöl enthält Tocopherole und sekundäre Pflanzenstoffe, die das Haar vor Hitze und UV-Strahlung schützen. So wird die Haarfaser vor dem Austrocknen geschützt.

Sonnenblumenöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren und glättet selbst sehr widerspenstige. Haare. Es hilft dabei, das Haar besser kämmbar zu machen und den Glanz zu verstärken.

Die Wirkstoffe dieser Öle ummanteln jede Haarfaser und schützen sie effektiv vor dem Abbrechen. Durch „Spitzer Fritz“ werden deine Haare mit jeder Anwendung robuster – um Haarbruch musst du dir dann keine Sorgen mehr machen.

Verteile einfach ein paar Tropfen nach dem Haarewaschen im feuchten Haar und massiere die Pflege gut ein. Nicht auswaschen! Jetzt wie gewohnt stylen und pflegen. Spröde Längen werden sofort geglättet und sehen glänzender aus. Schon nach der ersten Anwendung sind die Haare wieder einfach kämmbar, geschmeidig und glänzen doppelt so stark.

Ätherische Öle Haare: Meine 4 Favoriten

Arganöl für Haare: Pre-Wash Kur für eine bessere Kämmbarkeit

Du hast sehr trockene Spitzen und denkst schon über einen Kurzhaarschnitt nach? Stopp! Probiere zuerst diesen Geheimtipp für strapazierte Längen aus. Er kann deine Mähne retten.

Trage Arganöl (zum Beispiel Spitzer Fritz) als Pre-Wash Kur vor dem Haarewaschen auf. Und so geht’s: Befeuchte Längen und Spitzen mit etwas Wasser. Trage anschließend großzügig Arganöl auf. In diesem Fall eher mehr, als weniger (Mindestens 2 Pipetten)!

Lass das Ganze 15 Minuten einwirken. Anschließend wäschst du dir wie gewohnt die Haare. Durch die Intensivkur mit dem Arganöl werden sich die Spitzen viel weicher und gepflegter anfühlen.

Und keine Sorge – die Haare werden dadurch nicht fettig. Das Shampoo entfernt überschüssiges Öl.

Arganöl gegen Frizz

Spitzer Fritz und die meisten anderen Arganöle kannst du allerdings auch im trockenen Haar anwenden. Vor allem, wenn du gerade akut an Frizz leidest und ein paar abstehende Härchen glätten möchtest.

Gib dazu einfach ein bis zwei Tropfen in deine Hände und verreibe sie. Anschließend fährst du vorsichtig über die Frisur.

Das verstärkt den Glanz und pflegt trockene widerspenstige Härchen!

arganöl für haare

Du bist außerdem noch auf der Suche nach einem wirklich guten Conditioner, um deine Haarpflege-Routine rund zu machen? In diesem Artikel gibt’s viele hilfreiche Tipps, um das richtige Produkt zu finden.

Welche Frisur passt zu mir?

Mach unseren kostenlosen Test und finde heraus, welche Frisur wirklich zu dir passt.

Du bekommst eine individuelle Empfehlung, passend zu deiner Gesichtsform, deinem Haar-Typ und deinem Charakter: Jetzt kostenlosen Test starten!