Französische Mode

Französische Mode: 7 goldene Moderegeln, um so chic wie die Französinnen zu werden

Wie machen die das nur? Französinnen sind scheinbar immer perfekt angezogen. Elegant aber lässig, edel aber nicht aufgetakelt, fast beiläufig sexy – das ist französische Mode. Wenn ich auf der Suche nach einem schlichten, aber eindrucksvollen Outfit bin, hole ich mir gerne Inspiration von französischen Bloggerinnen. Sie befolgen stets sieben goldene Moderegeln für ein garantiert stilsicheres Auftreten. Dabei gilt es vor allem, feminine Kleidungsstücke richtig zu kombinieren und dezent Farbe einzusetzen. Ich zeige Dir, warum Französinnen so chic sind und wie auch Du es sein kannst.

Reduziere die Farbpalette

Neon, Colourblocking oder sonstige wilde Farbspiele sieht man bei Französinnen eher selten. Sie entscheiden sich meist für eine Kombination aus zwei bis drei unterschiedlichen Nuancen. So wirkt das Outfit ruhig und immer elegant. Die fehlende Farbabwechslung gleichen sie mit aufregenden Accessoires aus. So trägt die französische Bloggerin Camille Charrière einen schlichten Mix aus Schwarz, Weiß und Navy und wählt dazu auffällige Mary Jane-Pumps mit Schmuckapplikation aus. Ein ähnliches Modell gibt es von McQ Alexander McQueen oder im schlichteren Stil von Evita.

Welcher Jeans-Trend 2018 passt zu Dir? Wenn Du diese 6 Fragen beantwortest, erfährst Du: Welcher neue Jeans-Trend am besten zu Dir und Deiner Figur passt: Test starten und passenden Jeans-Trend erfahren!

Französische Mode mit roten Highlights

Wenn schon Farbe, dann aber Rot! Egal ob auf den Fingernägeln, Lippen oder als Halstuch – Rot veredelt sofort. Der Farbtupfer holt das meiste aus den minimalistischen Looks der Französinnen heraus und lässt sie sofort elegant wirken – Modebloggerin Daphné Moreau macht es vor. Ich bin vor allem ein großer Fan von roten Wintermützen, die mit ihrer frischen Farbe in der Übergangszeit über wechselhaftes Wetter hinweg trösten. Wie wäre es zum Beispiel mit dieser typisch französischen Baskenmütze von Peter Rutz?

Trage die richtigen Absätze

Ein Beitrag geteilt von Adenorah (@adenorah) am

Klobige Sneaker oder derbe Nietenboots? Nein, Danke! Diese Schuharten sind nichts für die ultrafeminine f. In dieser Hinsicht unterscheiden sie sich von den lässigen Skandinavierinnen, die auch gerne Chucks zum Büro-Outfit kombinieren. Eine Französin zieht immer schicke Schuhe vor, am liebsten mit Absatz. Aber bitte mit einer Höhe, in der Frau tatsächlich laufen kann! Typisch französisch sind mittelhohe Pumps mit Blockabsatz, wie diese rote Variante von Gianvito Rossi oder dieser nudefarbene Schuh von Schutz.

Steh zu Deiner femininen Seite

Selten wirst Du eine Französin in einem extremen oversized Look sehen – auch wenn dieser Stil derzeit sehr populär ist. Sie ist immer auf ihre Weiblichkeit bedacht und wird einem maskulinen Schnitt stets ein feminines Kleidungsstück entgegensetzen. Besonders enge, aufreizende Kleider sind nichts für stilbewusste Französinnen. Sie überzeugen lieber mit lässiger, subtiler Sexiness. Das französische It-Girl Julia Roitfeld hält sich an diese Moderegel und kombiniert ihren aufreizenden Minirock aus Leder mit einem großzügig geschnittenen Pullover. Einen fast identischen Rock findest Du derzeit im aktuellen Sortiment von Vila.

Setze auf Modeklassiker

Ein gutgeschnittener Blazer fehlt in keinem französischem Kleiderschrank. Genauso wie ein gestreiftes Hemd, die perfekte Clutch und eine hochwertige Sonnenbrille französische Mode par excellence sind. Französinnen gelten nicht unbedingt als Trendjägerinnen. Sie lieben klassische, zeitlose Stücke und tragen Kleidung, die ihrer Figur schmeichelt und vorteilhaft wirkt. Besonderen Wert legen Französinnen auf hochwertige und gut geschnittene Jacken in allen Formen. Derzeit sind besonders maskuline Schnitte gefragt, wie doppelreihige Blazer im klassischen Design. Tipp zum Nachshoppen: Eine ähnliche Variante bietet zur Zeit Mango.

Bringe Muster ins Spiel

Die typischen Breton-Streifen verbindet wohl jeder mit dem französischen Stil. Nicht ohne Grund: Die Französin und Modeikone Coco Chanel machte das gestreifte Design aus Weiß und Navyblau bereits in den Zwanzigern populär. Seitdem zählen Streifen nicht nur zum Must-have von Französinnen, sondern auch von Modefans weltweit, die französische Mode lieben. Das weiß auch Pariserin Anne-Laure Mais und setzt ihren dunkelblau gestreifen Sweater stilsicher in Szene. Ein ähnliches Modell bietet aktuell die Marke Mint Velvet.

Styling-Mantra: Weniger ist mehr

Der französische Stil überzeugt durch Schlichtheit und perfekt geschnittene Kleidungsstücke. Im Allgemeinen heißt das Mantra: Weniger ist mehr! Eine Französin will lieber gut gekleidet, als besonders trendy wirken. Auch beim Make-up gilt es, einen nicht zu dramatischen Look aufzulegen. Die typisch französische Mode spielt mit neutralen Nuancen und wird abends durch eine rote Lippe abgerundet. Dazu eignen sich vor allem langanhaltende pflegende Varianten, wie zum Beispiel die „L’Absolue Rouge“ Lippenstifte von Lancôme. Wer den Pariser Make-up Look Nachschminken möchte – hier liefert Französin Violet Grey ein ideales Tutorial:

Was ist die optimale Frisur für Dich? Wenn Du diese 6 Fragen beantwortest, erfährst Du: Welche Frisur am besten zu Dir und Deinem Haartyp passt, wie Du diese Frisur stylen kannst und wie sie gepflegt werden sollte: Test starten und optimale Frisur erfahren!


Stephanie Ernst
Fashion Director, lovethislook.de

Stephanie Ernst ist leidenschaftliche Modejournalistin und Ernährungswissenschaftlerin aus Hamburg.

Als Digital Native sucht sie in der bunten Onlinewelt stets nach neuen Inspirationen und Trends.

Französische Mode: 7 goldene Moderegeln, um so chic wie die Französinnen zu werden
4.9 (97.14%) 7 votes

Kommentar verfassen